Wir haben von der Schule Ärger bekommen, da wir nicht telefonisch erreichbar waren. Zu recht?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dass du dein Handy ausschaltest, ist völlig in Ordnung. Wenn es betrieblich nicht erwünscht ist, kannst du es halt nicht anders machen.

ABER, warum hat die Schule keine Telefonnummer deiner Firma? Dort wird es ja wohl einen Festnetzanschluss geben.

Ich würde daher sagen, die Schule hat irgendwie Recht. Dennoch dürfte es keinen "Ärger geben" sondern lediglich die Bitte, zukünftig die Erreichbarkeit herzustellen. Wir reden schließlich von einem kranken Kind und die Schule hat nur einen Lehrauftrag und ist keine Pflegestation. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt stell Dir mal vor, deinem Sohn wäre schlimmeres passiert und du wärst nicht erreichbar gewesen...

Wenn Du das Handy bei der Arbeit nicht verwenden darfst, dann gib doch die Telefonnummer deiner Arbeitsstelle als Notfallnummer während der Arbeitszeit an.

Ansonsten kannst Du ja auch weitere Notfallkontakte (wie z.B. die Großeltern) angeben, die angerufen werden können, wenn Du und dein Mann nicht erreichbar seid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso hat bitte die Schule nicht auch die Telefonnummer vom Büro? Das ist eindeutig ein Notfall und da muss man eben erreichbar sein wenn man ein Kind hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jochen2
18.05.2017, 11:49

Früher gab es auch keine Handys. Gut im Job kann man erreichbar sein. Was war früher als unsere Eltern unterwegs waren und nicht bei der Arbeit. Da waren die auch nicht erreichbar.

0

Es macht Sinn für dein Kind erreichbar zu sein. Das hat mit Recht nichts zu tun. Wenn du alleinerziehend bist suche dir jemanden, der ansprechbar ist.

Oder wechsle den Arbeitgeber, denn deiner ist ein Sklavenhalter, wenn er dir solche Auflagen macht.

lg mike

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den Lehrer wäre es natürlich schön gewesen, wenn er jemanden erreicht hätte. Aber ohne Job kannst Du Dich nicht mehr um Dein Kind kümmern.

Ich kann ja nachvollziehen, wenn Alleinstehende das Handy auf der Arbeit ausschalten müssen.

Aber eine Mutter oder ein Vater, die ein kleines Kind haben, mit dem immer was passieren kann, denen sollte ein Handy erlaubt sein, auf dem z.B. nur die Schule anrufen kann.

Aber die, die für die Firmen arbeiten, die sind ja eh nur der letzte Dreck und haben auch nach der Arbeit kein Leben. Ich wette, dass die Chefs jederzeit angerufen werden können, wenn es deren Kindern schlecht geht, aber ein Arbeiterkind, das ist ja kein Mensch.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr euren Sohn nicht krank gemeldet? Die Schule muss vor 8 Uhr Bescheid wissen! Sonst muss sogar recht bald die Polizei verständigt werden, denn es könnte ja ein Unfall oder gar ein Verbrechen auf dem Schulweg passiert sein!

Ihr müsst auf der Arbeit für die Schule erreichbar sein für all die Fälle, in denen sich ein Kind in der Schule krank meldet oder sich z. B. beim Sport verletzt. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jochen2
18.05.2017, 11:51

Wie war es früher als es noch keine Handys gab. Die gab es zu meiner Kindheit noch nicht.

0
Kommentar von Jochen2
18.05.2017, 11:58

Natürlich hätte ich ihn krank gemeldet. Ich bin früh morgens schon los. Morgens war er ja noch fit.

0

Ich finde einerseits MUSST du dir garnichts sagen lassen wann du erreichbar bist und wann nicht.

Die andere Seite ist aber dass es vor allem mit Kind kein Fehler ist immer erreichbar zu sein. Und da würde ich mir auch von keinem Chef was anderes erzählen lassen. Ich habe kein Kind aber habe auf der Arbeit immer mein Handy auf Vibrationsalarm dabei. Nicht weil ich herumspielen will sondern weil ich erreichbar sein möchte wenn etwas passiert ist mit meinem Freund oder Familie. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was heißt denn ärger bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jochen2
18.05.2017, 12:11

Etwas zur Sau gemacht auf gut deutsch gesagt.

0

Die Lehrer übernehmen die Fürsorgepflicht für die Kinder in der Klasse. 
Damit bist du als Elternteil rechtlich gesehen davon befreit, zur Schulzeit erreichbar zu sein. 

Auf menschlicher Ebene finde ich es aber ziemlich unangebracht, für dein Kind überhaupt nicht erreichbar zu sein. Es könnte ja was Schlimmes passieren und du würdest es nicht einmal mitbekommen.

Gibt es denn eventuell die Möglichkeit einen Kompromiss mit deinem Arbeitgeber zu finden? Du konntest der Schule die Nummer deiner Firma geben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man Verständnis dafür zeigt, wenn du im Notfall für dein Kind per Handy erreichbar sein willst. 
An dieser Stelle sei angemerkt, dass dein Arbeitgeber keinerlei Verpflichtungen hat, es dir zu gestatten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber irgendwie solltet ihr schon zu erreichen sein im Ernstfall.

oder zumindest eine Oma oder Tante

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schule hätte Deinen Arbeitgeber anrufen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?