Wir haben keine gemeinsamkeiten

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Mann hat dich im Griff, weiß was er machen kann um dich an ihm zu binden und dabei das optimale für ihn herauszuholen. Das ist clever. Er hat alles, du nichts. Aber das ist nicht seine Schuld. Du lässt es einfach zu, das dein Mann über dein Leben bestimmt. Er weiß, du kommst zurück, er weiß, du sitzt mit ihm zuhause herum und hast nicht den Mut etwas zu ändern. Er kennt dich genau und nutzt das aus. Tja, und nun? Deinen Mann kannst du nicht ändern, er hat sich eingerichtet. Du musst dich ändern und endlich an dich denken. Du willst gehen- tue es. Aber tue es richtig. Endgültig, auch wenn es schmerzt und du vielleicht ein schlechtes Gewissen bekommst. Hälst du das durch, bist du ein neuer Mensch mit einem neuen Selbstvertrauen. Von Paar- und Ehetherapeuten halte ich nichts. Du musst die Entscheidung alleine treffen und sie leben. MIt all den Konsequenzen. Fange damit an. Jetzt.

Hallo ihr lieben...

als wir uns letztes Jahr kurz getrennt haben, hat er eine Therapie angefangen wegen seiner alkoholsucht. Bei ein, zwei sitzungen war ich dabei und hab ihm auch gesagt das ich mit ihm mitgehe bzw wir eine Therapie zusammen machen aber dann hat er seine abgebrochen weil er ne Weiterbildung macht und damit hat sich das thema auch erledigt!

Ja, warum haben wir geheiratet?!? Ich dachte eigentlich aus Liebe...

Er war nicht immer so das hat sich in den letzten bestimmt 5 jahren so ergeben... als ich letzes jahr weg war, konnte er komischer weise auch weggehen und sachen unternehmen, mit einer alzrn bekannten um die Häuser ziehen und sogar bei ihr übernachte...bei mir kann/will er nicht. Ich dränge ihn auch schon seit jahren diese Bekannte auch endlich mal kennenzulernen aber er sagt dann gibts eh nur stress!

Ich rege mich über jede Kleinigkeit auf, kann nicht mehr schlafen und bekomme bluthochdruck.

da wäre es für euch beide wohl besser sich zu trennen. du kannst dann mehr unternehmen und sicher auch irgendwann eine familie gründen. mit dieser sollte man dann auch viel unternehmen.

Für deinen speziellen Fall KANN es hier KEINE HILFE, keine Lösung geben - auch dann nicht wenn Du 1000 Antworten bekommst, weil wir nur den Sachverhalt aus deiner Sicht kennen. Aber Leben und Beziehung ist viel, viel umfangreicher. Und vor allem: nichts geschieht ohne Grund.

WARUM ist er so wie er ist (oder so geworden), und warum bist DU, wie Du nunmal bist?? Warum seid ihr zusammen gekommen? Warum und wie hat sich jeder von euch entwickelt seit der Hochzeit? Was genau ist jedem von euch wirklich wichtig im Leben? Und zu guter letzt: welches ZIEL im Leben hat jeder von euch ????

Es gibt nicht umsonst die Erfindung namens PAAR-Therapie. Dort wird versucht genau diese Antworten zu finden. Willst Du etwas FÜR DICH ändern? Dann tue es doch!

Willst Du EUERE BEZIEHUNG ändern oder auch nur verstehen: dann geht beide zu Therapie.

Und noch etwas: wenn IHR ZWEI nicht imstande seid über eueren jetzigen Status ZU REDEN - sei es die Sachlage gleich zu klären oder auch nur einen gemeinsamen Termin für eine Therapie zu finden - dann gibt es keinen WIR und keine Beziehung.

In dem Fall, alles was Du ändern kannst bist Du selbst und Dein Leben.

Du willst Erwachsen sein?? Zum Ewachsensein gehört REDEN - ZUHÖREN - FÜHLEN & Mitfühlen - UND : Entscheidungen treffen.

Und was deine Verlustägnste angeht, siehe es doch mal so:

Du kannst dein Leben weiter führen wie bisher, Freunde und Internet frage was Du tun sollst, und am Ende doch nichts tun - - oder eine Paartherapie anstreben bei der vielleicht herauskommt, dass ihr zwei wohl nur ein Unfall des Universums seid. So oder so - Du hast bereits verloren.

Eine ENDGÜLTIGE Aufklärung könnte aber aber auch dazu führen, dass ihr euch ....ausnahmsweise.....EHRLICH und offen aussprecht, die Gründe für euer Entfremdung herausfindet und realisiert, dass ihr euch doch eigentlich ganz lieb habt - und könnt endlich anfangen wirklich ZUSAMMEN statt nur nebeneinander zu leben.

Fazit: Bekämpfe den Sturm -oder lass dich davon wegfegen. Deine Entscheidung.

Bedenke aber eines: die einzig sichere Änderung die wir alle bewirken können ist UNS SELBST ändern. Alles andere ergibt sich dann, aufgrund dieser Änderung und unserer Entscheidungen.

zuckerschnute9 14.03.2014, 13:20

hab ich doch noch eine gute Antwort in dem Thread gefunden.

0

Wieso hast du diesen Mann denn geheiratet wenn ihr solch schwerwiegende Probleme habt? War das denn jemals anders oder ist die Situation schon immer so? Wenn er keinerlei Interesse an dir hat und die sexuelle Situation auch schon immer so war, dann wird es denke ich recht schwer das zu ändern... Du musst überlegen was für dich am besten ist und ob es die Chance überhaupt gibt, dass er sich nochmal ändern wird. Wenn nicht, musst du ernsthaft überlegen ob du das so durchstehen willst oder ob es nicht für dein eigenes Glück das beste ist ihn vielleicht doch zu verlassen damit du ein glückliches Leben führen kannst...

Verlustsangst sollte nicht das Einzige sein, was eine Beziehung noch zusammenhält. Da draußen ist eine riesige Welt (mit sehr vielen tollen Männern), die auf dich wartet. Wenn du nicht mehr glücklich bist und keine Hoffnung hast, dass sich das ändern wird, dann solltest du die Beziehung beenden.

Es ist natürlich schade, wenn ihr nur noch streitet, aber wenn ihr so überhaupt nicht zusammenpasst, keine Gemeinsamkeiten habt, keine gemeinsame Ziele usw. ist es wahrscheinlich vernünftiger, sich zu trennen. So eine Beziehung, wie ihr sie zur Zeit führt, ist ja nur nervenaufreibend und macht keinen von euch beiden glücklich. Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft und dass du einen zu dir passenden Partner findest!

Im Grunde hast Du nichts zu verlieren. Kinder habt Ihr ja offenbar nicht. Und Du bist noch sehr jung - da findest Du bestimmt jemand Besseren.

Auch seid Ihr beide sehr jung zusammengekommen, da hat ja keiner von Euch beiden seine Jugend richtig ausgelebt.

Unternimm einfach alleine etwas mit Deiner Familie, such Dir Freunde, wenn Du keine hast - leb endlich Dein Leben. Und: Eine Zeit lang solo leben hat auch was für sich, das ist nichts, wovor Du Angst zu haben brauchst. Ich wünsche Dir alles Gute, du schaffst das!

Entweder ihr geht in Paartherapie oder ihr trennt euch, alles andere ist absurd.

Was möchtest Du wissen?