wir haben geringes einkommen ,erhalten zusätzlich Hartz4,dürfen wir trotzdem pflegefamilie werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das eine gewisse Einkommensituation gegeben sein muss, ist eine der Grundvorraussetzungen! Ansonsten wird die Gefahr unterstellt, dass man ein weiteres Kind höchstens wegen dem Geld aufnehmen will! Ein zusätzliches Kind würde euren eh schon angespannten Standard ja noch weiter belasten.

Hallo, das Einkommen für das Pflegekind wird angerechnet. Wenn ich aber in der Schrift von der Bundesagentur für Arbeit, NRW S.10 ff nachschlage, müsste nur ein Teil des Kindergeldes als Einkommenberücksichtigt werden. (Schrift: h4pflegefamilien.pdf) Auswirkungen von „Hartz IV“ auf Pflegefamilien nach § 33 SGB VIII Erhalten die Pflegeeltern für das Pflegekind/die Pflegekinder Kindergeld, so stellt dies grundsätzlich bei ihnen Einkommen dar, weil es nicht zur Sicherung des Lebensunterhalts des Kindes benötigt wird.Dieser ist durch die Leistungen nach § 39 SGB VII gedeckt. Das Kindergeld wird jedoch in Höhe der Hälfte (für ältestes Kind der Pflegefamilie) bzw. eines Viertels des Kindergeldes, das für ein erstes Kind zu zahlen ist, auf das Pflegegeld angerechnet (§39 Abs. 6 SGB VIII). Eine Anrechnung des Kindergeldes ist daher nur in dem Umfang vorzunehmen, in dem es bei der Bewilligung des Pflegegeldes noch nicht berücksichtigt wurde. Pflegegeld für den erzieherischen Aufwand ( Erziehungsbeitrag) und Kindergeld sind wie folgt anzurechnen: Erziehungsbeitrag 1. Pflegekind keine Anrechnung 2. Pflegekind keine Anrechnung 3. Pflegekind 156,75 € (75 %) 4. Pflegekind 209,00 € Kindergeld: 77,00 € für das 1. Pflegekind (sofern ältestes Kind der Pflegefamilie) 115,50 jeweils für das 2. und 3. Pflegekind

http://www.schoenebecker-pflegeeltern.de/a_hartz4.html

Hartz IV - Bedrohung für viele Pflegeverhältnisse [Update Oktober 2005] Inzwischen gibt es mehrere Gerichtsurteile die den Pflegeeltern den anrechnungsfreien Anspruch auf Hartz IV Leistungen bestätigen.

Lediglich der Mietanteil der Pflegekinder, der ja im Pflegegeld enthalten ist, wird nach diesen Urteilen angerechnet.

Wer also einen ablehnenden Bescheid zu Hartz IV bekommt, sollte dagegen vorgehen. Fragt im Zweifelsfall bei euren Landesverbänden nach, ob es in eurem Bundesland bereits entsprechende Urteile gibt. • Urteil Sozialgericht Aurich • Urteil Sozialgericht Leipzig

Das kann gut möglich sein, denn von Pflegeeltern erwartet man unter anderem auch, dass sie eine solide Lebensgrundlage bieten. Das muss sicher kein Reichtum sein, aber man wird zumindest einen durchschnittlichen Lebensstandard zugrunde legen.

Was möchtest Du wissen?