Wir haben einen Wasserschaden, nun hat man uns für min 7 Tage pro Raum 1 Gerät zum trocknen aufgestellt, (also 3 insgesamt) wer kommt für die Stromkosten auf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Derjenige der den Schaden verursacht hat, oder eben die Versicherung

Die Stromkosten muss der Vermieter übernehmen, Darüber hinaus dürft ihr die Bruttomiete um 100% für die Zeit des Trocknereinsatzes mindern.

Die Stromkosten werden vom Gebäudeversicherer, der ja auch die Kosten der Trocknung und weitere Schadenbeseitigungsmaßnahmen reguliert, übernommen.

Ohne Eigenverschulden kommt die Versicherung für Schäden und entstehende Kosten auf, wenn man denn eine Versicherung hat. Allerdings wird da wohl auch nur eine Strom-Schätzung statt finden. Ansonsten die Person, die den Schaden verursacht hat. 

 Allerdings wird da wohl auch nur eine Strom-Schätzung statt finden

Nö, die Geräte haben Verbrauchswerte die zu Grunde zu legen sind. Multipliziert mit der Laufzeit ergibt sich der Verbrauch, ganz einfach also 

0

wer kommt für die Stromkosten auf?

Der Vermieter muss dafür aufkommen.

Oft wird ein Zwischenzähler von den Firmen eingesetzt, die diese Geräte vermieten.

Zudem darf die Miete angemessen gemindert werden, dabei kommtes auf die Anzahl der betroffenen Räume und die Anzahl der eingestzetn Geräte an.

Hier ein interessanter Link dazu:

http://www.bitmakersgroup.com/bautrockner-mietminderung/

MfG

Johnnymcmuff

Kommt darauf an... wie ,wodurch und warum oder durch wen der Schaden entstanden ist. Ggf. Dein Vermieter bzw. dessen Versicherung,...oder Deine Haftpflicht-, oder Hausratversicherung. ;-)

Lg

In der Regel die Versicherung da dies zur Beseitigung des Schadens beiträgt. 

Ich weis nicht genau wie es in Deutschland mit den Namen der Versicherungen aussieht aber der Mieter zahlt auf jeden Fall nichts.

Die Verwaltung sollte also einen angemessenen Betrag für die Stromkosten die sich anhand der Geräteleistung sowie der Laufzeit berechnet erstatten.

Was möchtest Du wissen?