Wir die Umweltverschmutzung zu stoppen sein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Natur ist jetzt bereits irreparabel zerstört. Genaugenommen war sie das vor 100 Jahren schon. Ist Natur das Gegenteil von Kultur? Irgendwie nicht so richtig. Das Problem ist, dass die Zerstörung immer schneller voranschreitet, und die Frage ist, wieviel ist noch übrig, bevor die Menschen umdenken.

Ich glaube die Menschen werden immer besser, das unvermeidbare Hinauszuzögern. Ist ja jetzt schon so, die Politik fährt nur noch "auf Sicht", reagiert nur noch auf das was passiert, von Strategie kann beim besten Willen keine Rede sein. Es wird also darauf hinauslaufen, dass man so viel wie nur irgendmöglich verbrennen, verheizen, roden wird etc. Dann wird es zwar immer noch viel Öl für Medikamente und kunststoffe geben, und die Erde wird kein Wüstenplanet sein, aber es wird schon anders sein, als das was wir jetzt haben.

Es gibt ja nicht mal Ansätze sich von der Idee des ewigen Wachstums zu entfernen. Alle Nationen leben weiterhin offen in dem Wahn, man könne einfach so weiter machen. Es herrscht immer noch die Meinung, dass man jetzt schon noch ein bisschen mehr kaputtmachen kann, und wenn alles kaputt ist, will man wenigstens möglichst viel abbekommen haben. Irgendwann kippt das natürlich, aber das dauert noch lange.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man so pauschal nicht sagen.


Wenn aber jeder nur solche Fragen stellt und selbst nichts tut, ist eine komplette Zerstörung der Umwelt auch nicht mehr fern. Man kann nicht erwarten, dass sowas durch rumnörgeln weggeht, man muss aktiv etwas tun.

Am besten zu verhindern ist ein kompletter Untergang jeglicher Natur auf dieser Erde indem du selber in deinem Alltag zum Beispiel auf Mülltrennung achtest, öfter mal zu Fuß, mit dem Rad oder den Öffentlichen fährst und nicht zu viel Wasser oder Strom unnötig verschwendest. Du kannst ja auch zu einem Stromanbieter mit grünem Strom wechseln. 

Ein bisschen Müll sammeln im nahen Wäldchen ist auch gut. Ist zwar dann nur an dem speziellen Ort, aber das ist wenigstens etwas.

Und dann sollte man andere Leute davon überzeugen, seinem Beispiel zu folgen.

Achja, was noch hilft: Fracking verhindern. Da findest du etliche Petitionen zu und teilweise gibts an betroffenen Orten auch Anti-Fracking camps (z.B. Upton in Chester, UK) wo man sich gegen Fracking auflehnen kann. Auf Facebook haben die auf ihrer Seite auch eine Liste mit Gütern, die sie dringend benötigen und mit deren Zusendung man auch aus der Ferne helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben schon immer unterschätzt, was passieren kann, wenn wir im Regelwerk der Erde etwas verändern. Obwohl wir Vermutungen darüber anstellen, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings unter besonderen Bedingungen zu einem Wirbelsturm führen kann, nehmen wir Veränderungen an unserer Welt vor, ohne auch nur ansatzweise vorher abgeschätzt zu haben, welche Folgen das nach sich ziehen wird.

Jemand, der nur ein wenig von den Zusammenhängen zwischen Aktion und Reaktion versteht, hätte wissen müssen, das wir nicht ohne massive Folgen den von der Natur in Jahrmillionen gebundenen Kohlenstoff in weniger als 200 Jahren wieder freisetzen können!

Wir haben es dennoch, ohne groß darüber nach zu denken, getan und die meisten von uns tun es noch. Sie sind sich offenbar nicht bewusst, dass sie dadurch ihren Kindern ein Problem hinterlassen, bei dem fraglich ist, ob es überhaupt zu beherrschen sein wird!

Nachdem die Politiker nunmehr seit Jahrzehnten auf den Klimagipfeln herum geeiert haben, glauben sie nun, in Paris den großen Erfolg durchgebracht zu haben. Ich glaube, auch das wird wieder ganz anders kommen, wie schon immer.

Die Profitinteressen verantwortungsloser Firmen werden dafür sorgen, dass ihre Lobbyisten weiterhin die Politiker mit falschen Versprechungen, Geld, Erpressung und allen anderen Mitteln zur Inaktivität überreden.

Ich fürchte, es wird erst dann ein Ende finden, wenn Millionen Menschen, vor Hunger, Durst und Hochwasser fliehend, vor unseren Grenzen stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchlechterWitz
24.12.2015, 00:34

du sagst dass wir das unterschätzen auf der anderen seite besteht dein mobilesendgerät auch aus material dass nur begrenzt zur verfügung steht... eine Zwickmühle... ehrlich gesagt glaube ich die Menschheit wir alle müssen von der natur nochmal richtig in form von Naturkatastrophen wachgerüttelt werden. bevor wir nicht sehen was wir anrichten tut sich da garnichts meines erachtens

0

im Meer schwimmen jetzt schon Millionen Tonnen Plastik, die kann man auch nicht mehr rausfischen. Erst die nächsten Generationen werden wirklich damit zu kämpfen haben, hinter uns die Sintflut...

Ich glaube auch nicht dass wir am Klimawandel etwas ändern können. Trotzdem sollten wir weniger Müll produzieren und sparsamer mit den Ressourcen umgehen. Aufwachen werden wir (bzw. die nächsten Generationen) erst wenn die verbraucht sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine starke Umweltschutz-Bewegung kann die weitere Umweltzerstörung eindämmen. Ob sie demnächst erheblichen Zulauf haben wird, läßt sich nicht abschätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Alles was du aufgezählt hast daran wurde die letzten Jahre gearbeitet, und mit erfolg. Aber nicht weit intensiv genug.

Um diene frage zu beantworten: es wird sich erst ändern, wenn das Geld nicht mehr im Vordergrund steht.

Weil wir viel Modernisieren könnten aber keiner will viel Geld investieren , das was wir jetzt haben ist zu versuchen "das Streichholz aus zu blasen uns aber langsam die luft weg bleibt, wir wissen es würde brennen aber glauben wollen wir es auch nicht"

Mfg

Danny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

guck dir china an. du kannst wegen dem smog nicht ohne atemschutzmaske auf die straße gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...Werden die Menschen eines Tages wach?...

Nein. Jeder ist für Umweltschutz aber aktiv etwas dafür tun wollen nur Wenige,zu Wenige. Deshalb geht es weiter bergab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchlechterWitz
23.12.2015, 21:59

wann wird es so tief bergab gehen dass es niewieder bergauf gehen könnte?

0
Kommentar von SchlechterWitz
23.12.2015, 22:06

ich habe eher an Naturwissenschaftler gedacht...

0

Was möchtest Du wissen?