Wir die Hin-und Rückfahrt bei Spielen als Schiedsricter bezahlt? (Niedersachsen)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, entweder die Bahnfahrkarte oder 30 Cent pro Kilometer. Kannst du in der Schiedsrichterordnung deines Verbandes nachlesen. Dort solltest du auch die Spesen für die Spiele kennen.

P.S.: ich hoffe, du hast beim Rest besser aufgepasst, sonst wird's problematisch. ;-)

Spaß beiseite - viel Erfolg !

Beim Rest habe ich aufgepasst..... danke für die Antwort

0
@PeterSchu

(Du musst in der Adresse das "xxx" zweimal durch "www" ersetzen. Der Editor hier würde die Adresse sonst nicht zulassen.)

0

Na in der Prüfung war das nicht dran, wenn schon dann in der Ausbildung, aber ist mir sowieso neu, dass jemand wenns ums Geld geht, nicht zuhört :D
Aber jeder Frage eine würdige Antwort:

Du bekommst als Schiedsrichter jeden gefahrenen Kilometer mit 0,30 Cent vergütet. Das heißt wenn es einfache Fahrstrecke 40km sind, rechnest du 80km * 0,3€ ab, macht in dem Beispiel also 24€.
Für jeden offiziellen Mitfahrer, der in deinem Auto mitfuhr bekommst du weitere 0,02 Cent pro Kilometer.
Offizielle Mitfahrer sind jedoch nur Schiedsrichter[assistenten ] oder vierte Offizielle des Spiels für das du angesetzt bist oder aber andere Schiedsrichter, die am gleichen Spielort pfeifen und die du mitgenommen hast. Komm nicht auf die Idee wie einer meiner beiden "Frischlinge" und den Opa der als Fahrer mit kommt mit abzurechnen. Hast du also bei unserem Beispiel "Full House", das heißt du bist SR oder SRA und hast die anderen beiden des Gespanns dabei, dann rechnest du die 80km * 0,34€, weil drei Fahrer. Macht dann also 27,20€.

Was möchtest Du wissen?