Wir das Energieerhaltungsgesetz beim Sterben nicht verletzt?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Die elektrische Energie im Körper entsteht durch das Fließen elektrisch geladener Teilchen. Zum Aufrechterhalten dieses Flußes wird Energie benötigt. Diese stammt letzten Endes aus der aufgenommenen Nahrung. Nach dem Tod kommt der Stoffwechsel und somit auch alle elektrischen Ströme zum erliegen. Die Teilchen existieren natürlich weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tigrillo
16.10.2011, 08:18

"Die elektrische Energie im Körper entsteht durch das Fließen elektrisch geladener Teilchen."

Banal bis falsch. Es fliesst sicher nicht viel Strom im Gehirn, es gibt vielmehr Spannungen und Potentiale. Wenn man Strom durchs Gehirn jagt, passiert ja eigentlich nicht viel. Die Denkprozesse werden nicht durch elektrische Vorgänge erzeugt, diese braucht es nur zum Steuern der Nerven.

"Die Teilchen existieren natürlich weiter."

Läppisch und Beweis kruden Materialismus.

0

Energieerhaltungssatz: Die Gesamtenergie eines abgeschlossenen Systems ändert sich nicht mit der Zeit. Da der Körper kein abgeschlossenes System ist, ist das in dem Fall nicht anwendbar. Du willst dennoch wissen, wo die Energie hingeht. Die elektrischen Ströme in den Nervenzellen, werden durch Ladungsänderungen aufgrund von Öffnungen von Ionenkanälen bewirkt. Diese speisen sich durch ATP oder ähnliche energiehaltige Moleküle.Die Energie des ATP z.B. kommt aus der energiereichen Phosphoranhydrid-Bindung innerhalb des Moleküls. Diese kann wiederum gebildet werden aus der Energie des Abbasu energiereicher Bindungen aus den Nahrungsmolekülen. Bei Tod wird keine Nahrung mehr aufgenommen, die Energie im Körper versiegt, zuerst sichtbar durch Rigor Mortis, Totenstarre, dann durch Lyse der Strukturen, zu deren Aufrechterhaltung auch Energie benötigt wird. Hier tritt nun ein physikalisches Grundgesetz der Entropie in Kraft: Alle Vorgänge, die zu einer Erhöhung des Grads der Unordnung führen, laufen selbstständig ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Energie geht in Form von Nitraten und Dünger in den Boden über wo sich diese die Pflanzen als Dünger holen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von willi55
16.10.2011, 15:26

Das ist platt und bringt keine Erklärung. Natürlich sind die Stoffe des Körpers hoch energiereich (Futter für Aasfresser und Destruenten), aber so kann man es nicht formulieren. Die Energie geht aber nicht verloren, sondern wird umgewandelt - wie immer! Dabei entsteht auch Entropie. Die Energie, die ein lebender Organismus "hat" verschwindet aber nicht, nur die Koordination der Prozesse im Organismus fehlt. Die "Energie" im Gehirn ist verschwidend gering. Die chemischen Stoffe, die die elektrischen Prozesse ermöglichen sind weiter vorhanden, aber auch hier fehlt nach kürzester Zeit der Sauerstoff, der diese Reaktionen ermöglicht. Die Wärme geht in die Umgebung.

0

Alle Energie bleibt erhalten, die elektrische Energie aus den Nervenzellen wird, wie vieles andere auch, in Wärme enden. Es ist verschwindend wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na die chemische Energie bleibt doch weiterhin erhalten. Diese verursacht doch das feuern in den Synapsen. Es wird ausser in der Quantentheorie niemals der Energieerhaltungssatz verletzt, und auch dort nur kurzzeitig. Die Energie ist doch weiterhin verhanden (also das Potential Arbeit zu verrichten). Es tut sich eben nur nichts mehr. Energieerhaltung heißt nur: Es darf keine Energie "vernichtet" werden. Nicht-Verbrauch bzw. Nichtumwandlung und Umwandlung sind keine Verletzungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir das Energieerhaltungsgesetz beim Sterben nicht verletzt?

Nein.

Klar der grösste Teil ist in Wärme gespeichert, was ist aber mit der elektrischen Energie im Hirn.

Die elektrische Energie wird zum größten Teil in Wärme umgewandelt ( auch wenn man lebt.). Ein geringer Teil wird abgestahlt. Der HIrntod setzt in der Regel dadurch ein, das das Gehirn nicht mehr durchblutet wird, und somit die Energiezufuhr unterbrochen.

Wenn man eine Lampe ausschlatet, verpufft die Energie ja auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von solascriptura
16.10.2011, 11:09

Wenn man eine Lampe ausschlatet, verpufft die Energie ja auch nicht. Weißt du wo das Licht hingeht? Dann guck mal im Kühlschrank nach...

0

nein .. energie wird einfach von einer form in die andere umgewandelt... wieso sollte da irgendwas flöten gehen??? Die energie wirdbeim sterben einfach an die umwelt abgegeben bzw bleibt zum teil auch weiter im körper

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will mal so sagen:

Materie kann sich in Energie wandeln. Energie kann sich in Information wandeln. Und anders herum.

Die Verfeinerung (Alchemie) ist spirituell. Die Vergröberung (Welt) ist materiell.

Grundlage und Befreiung sind geistiger Natur; sie sind frei von Beständigkeit, Teilelosigkeit und eigenständiger Natur.

Das Bewusstsein ist die Ursache von allem. Das All ist die Wirkung von allem.

Die Attribute des Geistes sind Klar, Erkennend und Bewegt. Die Attribute von Körpern sind Getrübt, Hinderlich und Widerstand leistend.

Dazwischen gibt es Phänomene wie Sprache, Farbe, Meinung, Tempo, Täuschung, Temperatur, Gedanke, Vakuum, Dimension, Erscheinung, Kraft, Bewertung, Form, Zeit, Bedeutung, Gefühl, Gravitation, Benennung, usw. usf.

Soweit - und unter Einbeziehung meiner Vorredner - behält der Energieerhaltungssatz seine Gültigkeit auch beim Sterben von Personen und Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärmeabstrahlung + Enthaltene Energie in Stoffen die der Körper herstellt + Arbeit die du verrichtest = Energie die im Essen enthalten ist.

Tja wenn man stirbt fallen 2 weg und die Energie die im Körper noch gespeichert ist, ist das was du in deinem Leben so gefressen hast. Theoretisch wird das bei einer Feuerbestattung freigesetzt.

Sterben hat biologische Gründe keine physikalischen oder chemischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gfuser9283
16.10.2011, 09:11

Die "biologische Gründe" sind aber chemische Gründe, die aber physikalische Gründe sind. ;)

0

Wenn der Stoffwechsel zum Erlieegen kommt, ist die Energie im Gewebe und als chemischer Stoo, z.b. ATP, gespeichert. Durch die einsetzende Fäulnis wird die Energie in andere Zustandsformen, z.b. bakterielle Prozesse übertragen. Nach dem Abbau der Energie gehen die restlichen Stoffe in andere Kreisläufe der Natur über, werden wieder mit Energie versehen und weiterverwendet. Also doch sowas wie "Ewiges Leben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeisterGlanz
16.10.2011, 08:57

Allerdings ist dabei immer ein Energieverlust (nicht mehr nutzbare Energie, kein verschwinden von Energie). Das limitiert das "Ewige Leben".

0
Kommentar von gfuser9283
16.10.2011, 09:14

Mit dem ewigen Leben hat es nicht zu tun. Nur weil du ein paar Atome in dir trägst, aus denen auch irgendein Pharao aufgebaut war, dann lebt doch der Pharao nicht weiter.

Wir alle bestehen aus Sternenstaub...

0

Mit elektrischer Energie hat das Leben (oder das Bewusstsein) nichts zu tun. Dann würde ein Roboter ja auch leben. Aber für das Leben selbst hat kein Mensch keine Erklärung. Und richtig, Leben kann wie Energie nicht zerstört werden, es kann nur von einer Form in eine andere Form übergehen. Diese Formen sind gebunden an Zeit und Raum, und diese Formen (oder Persönlichkeiten), Zeit und Raum wiederum sind nur eine Illusion. Es ist möglich, dass wir beim Tod in dieses zeitlose Bewusstsein übergehen (oder wie es in der Bibel steht, Gott wird alles in allem sein). Es kann aber sein dass für unsere "Persönlichkeit" vorher noch was anderes auf dem Plan steht.
Materialisten, die nicht an Seele, Geist und sowas glauben, können dir alle möglichen sich klug anhörenden Antworten geben, deren Wahrheitsgehalt wie alle Antworten darüber nicht wissenschaftlich überprüft werden können. Im Unterschied dazu geben alle anderen Antworten darüber Menschen wenigstens eine Hoffnung auf unsere sehnlichsten Wünsche. Und diese Sehnsucht nach einem Weiterleben ist Teil unserer Natur, auf die Materialisten oder Atheisten keine Antwort haben. Roboter haben Sehnsucht nicht.

Wenn du dich näher mit dem Thema auseinander setzen willst, dann sieh dir das 22-minütige Video "Das Geheimnis hinter der Materie" an von Harun Yahya, wenn du dich darin vertiefen willst, dann lade dir das Buch "Auf ein Wort" von Rudi Berner kostenlos herunter. Eine sehr gute Auseinandersetzung über dieses Thema (nicht immer leicht zu lesen) findest du hier, damit können sowohl Atheisten wie auch religiöse Fanatiker widerlegt werden: http://mitglied.multimania.de/ottonio/faq.htm#BM4.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von solascriptura
16.10.2011, 11:02

Aber für das Leben selbst hat kein Mensch keine Erklärung Ich meinte natürlich EINE Erklärung und nicht KEINE Erklärung.

0
Kommentar von Peter2404
16.10.2011, 13:07

Du absolutierst!. Das ist deine Meinung und dein Gefühl und deine Erfahrung. Wobei diese nicht bis zum Ende gedacht scheinen. Oder irre ich mich wenn ich annehme das ein Fehlen elektrischer Leitfähigkeit und Signalübertragung zum Absterben eines Organismus führt? Oder was ist mit der Steuerung deines Herzens durch Impulse aus dem Rückenmark ? Das hat nichts mit Leben zu tun ? Und wenn du durch einen elektrischen Schlag dein Bewusstsein verlierst und dieses auch der Grund für deine Ohnmacht ist, dann hat das nichts mit elektrischer Leitfähigkeit und Nerven zu tun? Andere Kulturen sehen den Roboter durchaus als Lebensform. Es ist unsere Kultur und unser Denken welche uns so fühlen und urteilen lassen ohne das wir die Wahrheit kennen. Wir denfinieren und du definierst auch. Das richtige Experiment allerdings mit der richtigen Fragestellung gibt guten Aufschluss über die funktionellen Zusammenhängen zwischen Elektrizität, Nervenleitfähigkeit, Bewusstsein und Leben so wie wir es wahrnehmen können. Noch vertraue ich dem und ich bin offen für neue Ideen und lass mich durch einen geführten Beweis überzeugen.

0
Kommentar von DarkSepia
17.10.2011, 15:19

Mit elektrischer Energie hat das Leben (oder das Bewusstsein) nichts zu tun.

Sowohl lassen sich Handlungen und Gedanken mit elektrischen Signalen im Gehirn in Verbindung bringen, als auch das Denken durch Manipulation des Gehirns beeinflussen. Für Bewusstsein gibt es übrigens noch keine befriedigende Definition.

Aber für das Leben selbst hat kein Mensch keine Erklärung.

Wissenslücken sind die liebsten Freunde der Esoteriker und sie geben ihnen trotzdem nicht Recht.

Leben kann wie Energie nicht zerstört werden

Klar: Leben ist Reproduktionsfähigkeit und Stoffwechsel. Man Kann Organismen dazu bringen, all diese Fähigkeiten aufzugeben und ihr Leben damit zuerstören. Es gibt keinen Lebenserhaltungssatz!

Es ist möglich, dass wir beim Tod in dieses zeitlose Bewusstsein übergehen (oder wie es in der Bibel steht, Gott wird alles in allem sein).

In gewisser Weise ist das möglich. Aber nicht deswegen, weil es Evidenz dafür gibt, sondern weil sich der Begriff Möglichkeit so weit dähnen lässt.

Materialisten, die nicht an Seele, Geist und sowas glauben, können dir alle möglichen sich klug anhörenden Antworten geben, deren Wahrheitsgehalt wie alle Antworten darüber nicht wissenschaftlich überprüft werden können.

Äh, es müssen die Leute Beweise bringen, die behaupten, es gäbe eine Seele.

Im Unterschied dazu geben alle anderen Antworten darüber Menschen wenigstens eine Hoffnung auf unsere sehnlichsten Wünsche.

Die Wirklichkeit muss nicht so sein, wie wir sie uns wünschen.

Roboter haben Sehnsucht nicht.

Noh nicht.

Wenn du dich näher mit dem Thema auseinander setzen willst, dann sieh dir das 22-minütige Video "Das Geheimnis hinter der Materie" an von Harun Yahya, wenn du dich darin vertiefen willst, dann lade dir das Buch "Auf ein Wort" von Rudi Berner kostenlos herunter.

Und lies dir gleich ihre Biographien durch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Harun_Yahya

Eine sehr gute Auseinandersetzung über dieses Thema

Leider verwechseln Leute "mit meiner Ansicht übereinstimmend" und "sehr gut" immer wieder, dass man schon fast meinen könnte, es seien Synonyme.

0

Nein, sie wird feinstoffllich. Energie geht nie verloren; sie wandelt sich nur um. Das Gehirn stirbt, Synapsen vergehen, Nervenverbindungen lösen sich auf, aber die Energie bleibt (im 'Raum', in der Atmosphäre, im Jenseits).

MfG Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kgunther
16.10.2011, 05:09

Es gibt kein "Jenseits" für Energie.

0
Kommentar von gfuser9283
16.10.2011, 08:52

"Nein, sie wird feinstoffllich." Esoterischer Unsinn.

0

Die elektrische Energie wird ja durch chemische Reaktionen freigesetzt. Die finden dann einfach nicht mehr statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sieht es bei Abschalten des Computers aus? Wo bleibt da seine Energie? Der denkt doch auch? Wie sieht die 'Denkenergie' eigentlich aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal daran gedacht, warum viele (längst nicht alle natürlich) nicht daran glauben, dass das was uns ausmacht im Inneren - die sog. Seele jemals stirbt? Und was meinst Du wohl, als was die Seele bezeichnet wird? Hat auch was mit Energie zu tun und die kann eignetlich nicht sterben..............meiner Meinung nach sehr unwahrscheinlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serge93
16.10.2011, 00:04

Glaubst du jetzt an eine Seele oder nicht oO Ich glaube dass ich deine Meinung teile, bin mir aber nicht sicher ^^

0
Kommentar von gfuser9283
16.10.2011, 09:27

Du verwechselt Glauben mit Wissen. Oder meinst du 10000 Mistfliegen können sich nicht irren, was den Geschmack angeht?

0
Kommentar von HelpfulHelper
16.10.2011, 11:30

Was die Seele mit Energie zu tun hat, musst du mir jetzt mal erklären. Und ich meine Energie im klar definierten physikalischen Sinne!

0

Die Energie bleibt schön im Diesseits. Es gibt kein "Jenseits" für Energie. Der Körper kühlt aus, alles, was physikalisches Feld oder Stromfluß im Körper ist, kommt zum Erliegen. Kreislauf bleibt stehen, Atem und Herzschlag kommen zum Stillstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-die geistige energie bleibt erhalten

-die seelische energie bleibt erhalten


die physische energie (nur die erkennt die wissenschaft an) wird in die würmer tranpooertiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

diese "elektrische" Energie hört sofort auf

Es werden keine Kationen mehr aus den Nervenzellen gepumpt, weil tot.

Und das führt zu einem Stillstand der poitiv-negativ Ladungen in den Nervenzellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das löst sich alles in Luft auf u ward nie mehr gesehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es verpufft keine Energie.

was ist aber mit der elektrischen Energie im Hirn.

das ist Bewegungsenergie von Elektronen. Diese hören auf, sich zu bewegen, aber sie aber auch permanent machen, wenn das Gehirn noch lebt. Warum sollte der Energieerhaltungssatz hier verletzt werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?