Wir bringe ich meine Deckenlampe richtig an?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Deckenauslass mit drei Adern, rot / grau / schwarz deutet darauf hin, dass du zwei Schaltkreise hast. Hast du einen Schalter mit zwei Wippen?

Ich würde das mit einem Phasenprüfer (Spezial-Schraubendreher, ab 1 Euro). durchmessen, wann auf welcher Leitung Phase anliegt (Strom drauf ist). Das kann höchstens auf zwei von den drei Leitungen sein. Die dritte würde ich mit dem blauen der Lampe verbinden und das braune der Lampe mit einem der anderen beiden, wo durch den Phasenprüfer festgestellt wurde, dass Spannung anliegt.

Ich weiß was ich mache, aber für einen Laien rate ich davon ab, wenn nicht klar ist, was für eine Verkabelung vorliegt.

JAA!!! 😃 Genau: Der Schalter hat 2 Wippen!! Da kennt sich jemand aus! 👍 Suuper! Danke schon mal dafür. Das probieren wir gleich mal aus!!

0
@AriZona04

Verstehst du, was ich geschriebenen habe? Kennst du dich sonst damit aus?

Wenn nicht, lass bitte die Finger davon!

Ansonsten ist das wie auch sonst, nur dass zwei der drei Adern gefährlich sein können. Die unbenutzte Ader solltest du mit einer Lüsterklemme schützen, so dass sie nichts berühren kann. Nur eine Seite belegt.

1
@gogogo

Vielen Dank für den letzten Hinweis! Ja, das schaffen wir nun! Du hast es sehr(!) gut beschrieben!! Die Schwierigkeit ist der Wippschalter - an diesem ist es gescheitert, ohne dass wir wussten, dass das der Kasus Knacksus ist. Das ist der einzige Wippschalter in der ganzen Wohnung. Alle anderen Lampen haben nur einen Schalter und da ist das Wechseln einer Lampe nicht so schwierig. Super, dass Du geantwortet hast!

1
@AriZona04

Ein Schalter mit zwei Wippen für zwei getrennte Stromkreise nennt sich: Serienschalter.

Wippschalter sind sie wohl alle in der Wohnung, haben also eine Wippe zum Ein/Aus-Schalten.

0
@gogogo

Mann, ich lern ja noch so einiges dazu!! 👍 Super! Ich kann Dir auch noch kurz erklären, dass es sich um ein Zimmer mit 2 Deckenlampenmöglichkeiten handelt. Wir werden aber nur eine in Betrieb haben. Mein Anbringer ist kurz mal weg, deshalb kann ich Dir noch keinen Erfolg durchgeben. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir gleich einen Luftsprung vor Freude machen werden!! 😁

1
@AriZona04

Darf ich Dir noch eine Frage stellen? Die Lampe ist noch nicht an der Decke (persönliche Gründe). Wie benutzt man einen Spannungsprüfer? Die Anbringer-Person hat sich auf eine Trittleiter gestellt und den "Schraubendreher" nacheinander an die bloßen Drähte gehalten. Es ist nichts passiert. Ich dachte, es leuchtet dann ein Lämpchen am Spannungsprüfer auf - aber nichts. Er hat dies mit verschieden-gekippten Schaltern ausprobiert bei eingeschalteter Sicherung. Ich dachte, so macht man das ...

0
@AriZona04

Wichtig ist, dass am Ende des Spannungsprüfers ein Finger als Kontakt anliegt. Wenn nur an der Seite angefasst wird, funktioniert er nicht.

Am besten vorher an einer Steckdose testen.

Außerdem sollte die Person nicht super-isoliert sein, damit noch etwas fließen kann (merkt man nicht, ungefährlich). Super isoliert heißt: beispielsweise auf einer Wolldecke oder einer Holzleiter.

1
@gogogo

Ah - O.K.!! Das probieren wir! Genau: War nicht der Fall: Der Finger am Ende!

Und dann? Leuchtet da dann was im Fall, dass auf dem Kabel Strom ist? Super, dass Du on bist!

0
@AriZona04

Ja, im Inneren glimmt es eher, also schwach leuchten. Das Leuten ist von der Seite im Spannungsprüfer zu sehen, da wo es durchscheint. Meist zwischen gelb und rot.

Am besten geht immer eine Steckdose zum Üben / Testen. In dem einen Loch muss es leuchten, im anderen nicht. Welches Loch die Phase hat (leuchtet) und welche nicht, ist in Deutschland nicht einheitlich. Die Sicherung muss natürlich drin sein.

Am Ende des Spannungsprüfers ist immer entweder eine Metallkappe oder ein Stab, der vermutlich aus Kohlefaser oder ähnlich ist.

1
@gogogo

Ich komme nicht weiter. Darf ich Dir per Freundschaft eine PN schicken?

1

auch derjenige, der "an sich" eine lampe anbringen könnte, sollte lieber die finger davon lassen, wenn ihm sein leben lieb ist.

diese kabelfarben sprechen eher dafür, dass es sich um eine alte, nicht geerdete 2-phasen-schaltung handelt, die man früher für kronleuchter oder mehrflammige lampen benutzt hat. wenn am lichtschalter ein doppel-schalter vorhanden ist, könnte es so sein.

ein normales elektrokabel hat immer neben einem schwarzen oder braunen eine blaue und eine gelb-grüne masse-leitung, die mit dem gerät (oder dem lampengehäuse) verbunden werden muss. der anschluss der beiden übrig gebliebenen ist eigentlich egal, da eine glühbirne nicht geerdet sein muss.

lass das einen fachmann machen!!

...die "gelb-grüne Masseleitung" nennt sich Schutzleiter und war früher mal rot. Und ist heute noch in vielen alten Gebäuden so zu finden.

1

Danke für Deine Antwort. Der User gogogo hat mir schon von der Tatsache berichtet, dass es sich um einen Schalter handeln muss, welcher geteilt ist. Der Grund dafür ist, dass es sich um ein Zimmer mit 2 Lampen handelt. Diese Lampen können unabhängig voneinander ein- und ausgeschaltet werden. Der User gogog hat mir sehr einfach und anschaulich geschildert, was ich machen muss.

0
Aber derjenige, der an sich Lampen anbringen kann, ist mit seinem Latein leider am Ende.

Dann sollte es auch ein Elektriker machen.

Wenn er mit seinem Latein am Ende ist, ist er kein Elektriker. Denn dann wüsste er was die Farben bedeuten.

schwarz = Phase

rot = Schutzleiter / Klassische Nullung

grau = Neutralleiter

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Hmh. Ich nehme das fast schon als Beleidigung. Ich habe in meinem Fragetext nicht behauptet, dass einer von uns Elektriker ist. Wenn dem so wäre, würde ich hier gar nicht erst fragen. Logisch. Deine Antwort ist nicht wirklich hilfreich, weil ich jetzt immer noch keine Ahnung habe, was ich mit welchem Kabel verbinden soll! Du scheinst Ahnung zu haben - glaube ich. Aber Du willst sie nicht teilen. Dann antworte doch auch gar nicht erst. Ich traue mir in der Theorie zu, alle Kabel miteinander zu verbinden!! Deshalb habe ich hier gefragt. Einfach die richtigen Farben nennen (nicht benennen!) und gut wäre gewesen.

0
@Zigeuner2

Dass er Ahnung hat, habe ich bemerkt:

Du scheinst Ahnung zu haben -

Seine Antwort hilft mir aber leider null.

0
@AriZona04
Aber derjenige, der an sich Lampen anbringen kann, ist mit seinem Latein leider am Ende.

So wie du es da schreibst, hat er Elektriker gelernt. Lasst die Finger davon,

0
@Deepdiver

Nö - hat er nicht. Er hat nur einen Faible für Renovieren ... 😉

0

Scheinen irgendwelche Uraltkabel zu sein. Derjenige, der die Lampen anbringen soll, hat auch keine Ahnung. Mit einem Phasenprüfer für 1,50€ findet man sofort raus, wo Strom drauf ist

Hmh. Ist Deine Antwort jetzt wirklich hilfreich? Meine Lampe bekomme ich so nicht an die Decke. Selbst, wenn es Uraltkabel sein sollten, werde ich sie bestimmt nicht austauschen. Da hing ja bis gestern noch eine Lampe, die geleuchtet hat. Ergo muss das auch ohne Austauschen gehen. Und ganz ehrlich: Ich habe keine Ahnung, was ein Phasenprüfer ist (der Preis wäre mir ziemlich egal, wenn ich an das gewünschte Ergebnis komme!). Ich weiß jetzt aber auch, warum derjenige, der die Lampe anbringen soll, keine Ahnung hat: Der User gogogo hat mir sehr anschaulich alles erklärt und das Corpus Delikti ist ein Schalter, welcher 2geteilt ist. Daran ist's gescheitert beim Anbringer der Lampe! So einfach.

0

...schwarz auf schwarz....das ist der stromführende Leiter. Dann blau auf grau...das ist der sog. Null-Leiter und rot auf grün-gelb...das ist der Schutzleiter, auch "Erde" genannt. Sicherung 'raus und Schalter aus sollte eigentlich klar sein!

... nur, dass es nur ein schwarzes Kabel gibt, welches aus der Decke ragt. Die Lampe hat kein schwarzes!

0

Was möchtest Du wissen?