Wir brauchen Hilfe mit unserem Hund?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Barrieremakern bewirkt wahre Wunder. 

Ähnliches hatte ich mit meiner Hundedame die unwahrscheinlich gerne auf Schnüffeltouren geht, dummerweise ständig in Nachbarsgärten. Den einen Nachbarn stört es gar nicht er freut sich immer wenn sie kommt aber es gibt auch Nachbarn die das nicht mögen.

Somit haben wir Barrieremarkern eingeführt. D.h. es wird (bei uns durch ein Seil markiert) eine Barriere markiert. Kurz bevor der Hund daran kommt, wird geclickt und es wird zwischen den Hund und die Barriere ein Leckerchen geschmissen. 

Bei Euch wird die Barriere vermutlich die Mauer darstellen. Somit wird aber durch eine Leine, es muß ja nicht die Hofleine sein sondern z.B. eine von Euch gehaltene Leine, dafür gesorgt das der Hund die Barriere nicht überschreiten kann. Das ist wichtig für den Lernvorgang, denn die bis hierhin angelegten Bahnen (vereinfacht ausgedrückt) müssen extingiert (gelöscht) werden. 

Das trainiert man täglich und es wird vorhergehend halt der Clicker konditioniert oder ein Markerwort, je nachdem was ich lieber nutzen möchtet. 

Bei uns hat das ganze recht schnell ein Ende mit den Nachbarsgärten gehabt und ich brauch auch keinen Zaun mehr zu ziehen, denn sie bleibt nun immer vor dem Seil stehen. 

Aber man sollte auch bedenken, das extingieren nicht einfaches vergessen heißt, denn vergessen wird einmal erlerntes Verhalten nie. Somit hat man auch immer wieder mal eine Spontanerholung mit drin, allerdings werden die Abstände immer größer. Ähnlich wie bei uns wenn wir versuchen uns etwas abzugewöhnen. Ne Zeit lang geht das gut aber irgendwann fällt man immer wieder ins alte Muster. 

Das sind allerdings ganz normale Vorgänge vom Hirn, es wird eben geschaut ob diese Bahnen noch einen Sinn erfüllen. Bleibt man dann am Ball und frischt das gelernte immer wieder auf, wird es bald ein Ende haben mit dem abhauen. ;-) 

Okay cool, aber ich habe das System ehrlich gesagt nicht so ganz verstanden. Kannst du es vielleicht in einer Vereinfachten Form erklären?

1
@DevKev

Kennst Du den Clicker oder überhaupt das Markertraining? 

2
@Elocin2910

Okay, habe damit noch keine Erfahrungen gemacht. Werde mir das aber gerne mal anschauen, danke!

1

Hallo.

Ich denke nicht, dass das ein Erziehungsfehler ist, sondern dass der Fehler wahrscheinlich darin besteht, dass ihr den Hund nicht auslastet und er sich bei euch langweilt.

Border-Collie und Labrador sind zwei sehr intelligente Rassen, das waren stark belastete Arbeitshunde. Die müssen täglich körperlich und geistig gefordert werden!

Den Hund allein im Garten laufen zu lassen, ist nicht unbedingt eine gute Sache. Das beschäftigt den Hund nicht. Ein ausgelasteter Hund kann im Haus ganz müde und entspannt liegen, und wenn er mit dem Herrchen in den Garten geht, dann muss das Herrchen da für ihn die Post abgehen lassen. Und es gibt Möglichkeiten, einen Hund richtig zu fordern.

Ganz ehrlich, also ich vermute, der Hund bleibt nicht gern bei euch, weil ihr ihn zu Tode langweilt. Dafür spricht auch das Türen anknabbern. :(

Und euer Interesse am Hund war evtl. auch nur halbherzig, wenn ihr schon über Weggabe nachdenkt. Aber wenn ihr den Hund nicht richtig beschäftigt, ist es für ihn vielleicht besser. Allerdings würde er vermutlich im Tierheim wirklich leiden. :( Seid doch so fair zu ihm und sucht privat oder über Anzeige direkt jemanden, der zu ihm passen könnte.

Okay, zunächst erstmal danke. Wir gehen jeden Tag eine große Runde mit ihm über das Feld. Frühs und Abends gehen wir auch noch einmal eine runde mit ihm für seine Geschäfte. Ich werde deinen Rat berücksichtigen und ich probiere ihn mehr auszupowern. 

Wegen weggeben, wir wollen wenn eine privat Person suchen. Tierheim niemals!

1
@DevKev

Spazieren gehen reicht nicht. Ihr müsst sein Hirn beschäftigen und seinen Ehrgeiz befriedigen, etwas leisten zu können.

0
@DevKev

Ich fände es toll, wenn ihr euch mehr engagiert und der Hund bei euch bliebe.

Er braucht was zu tun, Suchspiele, Aportierspiele - oder Dog Dancing. Oder Agility, das wäre wahrscheinlich ideal. :)

2
@Mirarmor

Okay, danke. Habt ihr Ideen was man alles in das Agility reinbringen kann? Und wie sage ich ihm er soll das machen?

0
@DevKev

Gibt es da nicht einen Verein bei euch in der Nähe mit einer Wiese und Aufbauten, wo man das vielleicht gemeinsam mit erfahreneren Hundehaltern lernen kann?

0

Ich weiß nicht wie viel ihr euren Hund auslastet. Border Collies sind Arbeitstiere. Aber da möchte ich jetzt nicht in euer privates eingreifen. Hast du mal probiert ihm was springen angeht mehr auszulasten? Meinem Hund hat es geholfen viele sachen in Richtung jagen zu trainieren. So war er Was das angeht schon ausgelastet und hat sich zurück rufen lassen. Wie wäre es mit agility oder als Alternative einfach mit ihm über verschiedene Dinge zuspringen? Es scheint ihm ja sehr Spaß zu machen :)

Coole Idee, danke. :)

0

Was möchtest Du wissen?