Winterreifen oder Ganzjahresreifen kaufen?

15 Antworten

Ich würde in Nürnberg mit Ganzjahres fahren und in den Bergen Schneeketten aufziehen. Da ist das eh meist Pflicht. Warum GJ? Weil in einer Großstadt, in der die Hauptstraßen geräumt werden, keine Winterreifen erforderlich sind und man die Winterreifen gar nicht zu Ende fährt. Die muss man vorher verschrotten, weil sie porös werden. Außerdem noch die ständigen Kosten für das Wechseln und evtl. Lagerung....Neee! Ich bin früher in Hannvoer prima damit zurechtgekommen, war damit sogar mal im Schwarzwald und bin sogar prima auf einer längeren steilen Grundstückszufahrt zurecht gekommen. Was das Brems- und Fahrverhalten angeht: Das wird bei Schnee eh durch ASB und ggf ESP reguliert, weil die Räder da nie blockieren können.

Ich fahre nur heckgetriebene Autos und meine Erfahrung sagt, dass ich im Winter selbst bei schneebedeckter Strasse mit einem wirklich guten Winterreifen eine richtig saftige Steigung hochkomme. Daher ziehe ich, wenn die Winterschlappen erneuert werden müssen, immer den jeweiligen Testsieger auf. War eben vor ein paar Tagen soweit. Ich habe den Continental TS850 genommen. Bei den heutigen online-Preisen kriegst Du die Dinger für vernünftiges Geld.

Bei bis zu 15.000 Kilometern im Jahr lohnt es sich m.E. schon, in Winter- und Sommerreifen zu investieren, zumal Ganzjahresreifen eher teurer sind. Da kommt man eher nicht in die Situation, die Reifen aus Altersgründen zu entsorgen, obwohl sie noch reichlich Profil haben. Und in der Regel ist ein brauchbarer Winterreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen einfach leistungsfähiger als ein Ganzjahresreifen.

Nürnberg liegt ja bekanntlich in Bayern (bzw. in Franggen, wie man dort sagt), und da kann es schon mal vorkommen, dass auch in einer Großstadt wochenlang eine geschlossene Schneedecke zumindest in den kleineren Straßen liegenbleibt - da rutscht man leicht mal gegen ein unbewegliches Hindernis.

Was möchtest Du wissen?