Winterreifen. jetzt schon?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du darfst schon weiter fahren, nur der Versicherungsschutz ist dann kritisch. Wenn etwas passiert, dann kann es sein, dass die Versicherung sich quer stellt, weil du keine Winterreifen am Auto hattest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koliflower
25.10.2012, 09:00

Ok danke. Weil ich nämlich meinen Sohn zu seiner Oma fahren muss.

0

sicher darfst du so auch fahren. Es ist nur besser mit Winterreifen weil die eine weichere Gummimischung haben. Und bei entsprechender Witterung (z.B. Schnee) müssen Winterschlapfen drauf sein. Für Österreich gilt ab 1.11. Winterreifenpflicht ("bei winterlichen Verhältnissen") also Schnee, Matsch, Eis, nicht wenn es nur kalt ist. In Deutschland vermutlich ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst fahren.Es gibt kein Gesetz das vorschreibt in welchen Monaten eine bestimmte Reifensorte aufgezogen sein muss.Nur bei welchen Wetterverhältnissen.Wenn es im Dezember +2 Grad und trockene Fahrbahn ist darfst sehr wohl mit Sommerreifen fahren.Hier ein Auszug aus der Straßenverkehrsordnung :

§2 Straßenbenutzung durch Fahrzeuge :

(3a) Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen gefahren werden, welche die in Anhang II Nummer 2.2 der Richtlinie 92/23/EWG des Rates vom 31. März 1992 über Reifen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern und über ihre Montage (ABl. L 129 vom 14.5.1992, S. 95), die zuletzt durch die Richtlinie 2005/11/EG (ABl. L 46 vom 17.2.2005, S. 42) geändert worden ist, beschriebenen Eigenschaften erfüllen (M+S-Reifen). Kraftfahrzeuge der Klassen M2, M3, N2 und N3 gemäß Anlage XXIX der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. September 1988 (BGBl. I S. 1793), die zuletzt durch Artikel 3 der Verordnung vom 21. April 2009 (BGBl. I S. 872) geändert worden ist, dürfen bei solchen Wetterverhältnissen auch gefahren werden, wenn an den Rädern der Antriebsachsen M+S-Reifen angebracht sind. Satz 1 gilt nicht für Nutzfahrzeuge der Land- und Forstwirtschaft sowie für Einsatzfahrzeuge der in § 35 Absatz 1 genannten Organisationen, soweit für diese Fahrzeuge bauartbedingt keine M+S-Reifen verfügbar sind. Wer ein kennzeichnungspflichtiges Fahrzeug mit gefährlichen Gütern führt, muss bei einer Sichtweite unter 50 m, bei Schneeglätte oder Glatteis jede Gefährdung anderer ausschließen und wenn nötig den nächsten geeigneten Platz zum Parken aufsuchen.

Das Wort " Winterreifen " kommt nicht vor.Auch ein Ganzjahresreifen,Sommerreifen kann mit der Bezeichnung " M + S " gekennzeichnet sein weil " M+ S " kein geschützter Begriff ist.Hast du nicht die erforderliche Bereifung und es kommt zum Unfall deswegen kann das Ärger mit der Versicherung geben.Ausserdem noch ein Punkt in Flensburg kann die Folge sein,was weitere Folgen für den Führerschein haben kann.Auch ausserhalb der Probezeit.Gilt für Deutschland.In anderen Ländern kann es andere Vorschriften geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Winterreifen PFLICHT gilt erst bei eingeschränkten Witterungsverhältnissen. Dennoch sind Winterreifen ab Temperaturen unter 7 Grad besser als Sommerreifen. Da es die nächsten Tage durchschnittlich 3-5 Grad werden soll, wäre der Gedanke also nicht verkehrt, jetzt schon welche aufzuziehen ;) Übrigens: Wenn du mit Sommerreifen im Winter den Verkehr blockierst, muss nicht mal durch einen Unfall sein, wirds teuer und es gibt Punkte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, jeder Fachmann rät: Die Winterreifen von O bis O, also von Oktober bis Ostern. Fahren darfst du so sicherlich. Es gibt ja (noch) keine allgemeine WinterreifenPflicht. Nur bei Schnee oder Glatteis darf man ohne Winterreifen nicht mehr fahren, da ja die Bereifung der Witterung angepasst sein muss. Sieh zu, das du so bald als möglich deine Wintersocken aufziehen lässt und bis dahin: Fahre vorsichtig. Mit Sommerreifen bei unter 7°C wird der Bremsweg länger und die Haftung (Grip) lässt auch nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst auch im Winter mit Sommerreifen fahren aber sobald du einen Unfall baust da du nicht das geeignete Winterprofil draufst hast, hast du ein Problem ;)

Also du darfst Fahren auf eigene Verantwortung Versicherung zahlt bei so einem Unfall auch nichts mehr..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst du fahren. Es ist eine Empfehlung, Winterreifen aufzuziehen, wenn die Temperaturen kälter werden. Versicherungstechnisch würde dir erst etwas passieren, wenn du bei Schnee einen Unfall hast..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine "Winterreifenpflicht" gibt es in D nicht. Du kannst nur bestraft werden, wenn du aufgrund der Tatsache, dass keine Winterreifen (nicht der Witterung angepasste Bereifung) gefahren werden, den Verkehr behinderst. Bei Unfällen sieht das die Versicherung dann auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Winterreifenpflich für einen bestimmten Zeitraum gibt es nicht. Die StVO verpflichtet zu Winterreifen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Schneeglätte, Eis- oder Reifglätte. Und die Gefahr von Reifglätte wird bei den Temperat8uren unter 7° sehr groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich gilt die Regel: Von Oktober bis Ostern!

Fahren darfst du schon. Aber falls ein Unfall passiert, der auch auf die Sommerreifen zurückzuführen ist, wird es schwierig mit dem Versicherungsschutz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn nicht jetzt, wann dann ? Man sagt, von von O - O sollte man mit Winterreifen unterwegs sein. Von Oktober bist Ostern !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar darfst Du fahren, ich ziehe sie auch nächste Woche auf. Winterreifen sind nicht vorgeschrieben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?