Winterdepression... Was tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der positive Einfluss von Licht auf depressive Verstimmungen im Winter ist bekannt und wird vielfach genutzt. Allerdings sind in diesem Zusammenhang Missverständnisse weit verbreitet. Wirksam ist nur Licht mit Wellenlängen des sichtbaren Lichts. Dieses Spektrum (380-750nm) liegt zwischen der kurzwelligen ultravioletten Strahlung (UV) und der langwelligen Infrarotstrahlung. Das ist auch der Grund dafür, dass weder UV-Licht (Solarium) noch Infrarotlampen einen antidepressiven Effekt haben. Die antidepressive Wirkung des Lichts ergibt sich demzufolge nur, wenn es über die Augen "aufgenommen" wird. Deshalb ist ein Winterspaziergang das "Medikament der Wahl" und nicht der Solariumsbesuch oder die Infrarotlampe.

hab das gleiche problem wie du. bei mir jedenfalls nützt solarium gar nix. wenn du kannst wander aus! Ich für meinen teil muß den winter halt irgendwie rumbringen, kaffee und cola hilft nur minimal (gegen die müdigkeit). die antriebslosigkeit bleibt, egal was ich mach, da hilft mir wie gesagt auch kein solarium.

was haltet ihr von Aspartam?

Aspartam ist ein Süßstoff, der in über 9000 Produkten enthalten ist z.b. Cola Light und Cola Zero. er hat mindestens 92 Nebenwirkungen unter anderem Impotenz, Zittern, Migräne, Depression, Schizophrenie, Haarausfall, Gewichtszunahme, Angstzustände, Schwindel, Unterleibsschmerzen, Juckreiz und chronische Müdigkeit. Was haltet ihr davon? Dazu muss man sagen, dass Aspartam nur bei regelmäßigem Konsum schädlich Ist, und dass nicht bewiesen wurde, dass man von Aspartam Krebs bekommen kann.

...zur Frage

Wie schnell wirkt Vitamin D3?

Hallo,

bei mir wurde ein Vitamin D Mangel festgestellt, den ich irrtümlich für einen Eisen-Mangel hielt (Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Winterblues, ...).

Ab heute nehme ich also etwas höher dosiert Vitamin D3 Kapseln. Jetzt geht's natürlich darum das über Wochen zu supplementieren, wohl bis zum Sommer...

Kann jemand grob abschätzen wann sich eine Stimmungsaufhellung einstellt? Ist das ne Frage von Stunden, Tagen, Wochen...?

...zur Frage

Ist Neurexan bei meinen Problemen hilfreich oder eher schädlich?

In Folge meiner Depression leide ich unter anderem auch an Lustlosigkeit, Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Ich habe überlegt erstmal ein harmloseres Medikament auszuprobieren, jetzt bin ich mir aber nicht ganz sicher...Neurexan soll ja bei Schlafstörungen und Angstzuständen helfen... ISt also eine Art Beruhigungsmittel.

...zur Frage

Keine Motivation fürs Führerschein?

Hallo,

Ich habe irgendwie keine Motivation ein Führerschein zu machen, mein größter Wunsch ist es einen zu machen, ich bin auch in einer Fahrschule angemeldet, aber mir fehlt jegliche Motivation.
Ich denke immer dass ich es sowieso nicht schaffen werde.
Mir schwirrt immer ein Gedanke im Kopf: Du wirst in der Theorie sowieso durchfallen.
Und das macht mir mein Leben zur Hölle..
Jeder meiner Freunde hat die Theoretische Prüfung geschafft nur ich nicht dass macht mir richtig zu schaffen.
Ich habe mich erkundigt und herausgefunden dass ich wohlmöglich ein Testosteronmangel habe.

Die Symptome:

Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und Gefühl von Depression;
Gedächtniss- und Schlafstörungen;
Müdigkeit und Antriebslosigkeit;
Verringertes sexuelles Verlangen;
Erektionsstörungen / schwächere Erektionen;
Fruchtbarkeitsprobleme;
Keine Motivation

Die Ganzen Symptome Treffen auf mich zu,
Unteranderem die Antriebslosigkeit und die fehlende Motivation.

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich möchte den Führerschein aber mir fehlt die Motivation..

...zur Frage

Woher kommt diese Antriebslosigkeit und Gefühlsleere?

Habe keinen Antrieb mehr auch keine Gefühle. Habe eine mittelgradige Depression. Und eine gute behandelte Schilddrüsenunterfunktion.

Bekomme ab Morgen ein SSRI aus der Anti - Depressiva Gruppe.

Kann es daher kommen? Außerdem weiterhin vergesslich und unkonzentriert

...zur Frage

Rosenwurz vs. Ginkgo vs. L-Theanin vs. L-Tyrosin, welches passt zu mir?

Hallo,

ich leide seit einigen Monaten unter einer Depersonalisation mit depressiver Verstimmung, Müdigkeit, sehr großer Erschöpftheit und Gereiztheit. Dazu kommen noch Angstzustände. Ich denke, dass die Angsatzustände aus der Depression/dem Burnout/Der Instabilität in mir kommen.

Ich weiß, ich werde jetzt zu hören bekommen, dass ich zum Therapeuten gehen solle. Kurz dazu: Ich war 4 Wochen in einer psychosomatischen Klinik, momentan in ambulanter kognitiver Verhaltenstherapie. Nehme seit der ambulanten Therapie jetzt seit einer Woche LAIF 900 (Johanniskrautextrakt 900mg; 1x am Tag) und zum ersten Mal geht es mir wirklich auch mit der Depersonalisation besser.

Ich habe online schon manche Berichte gelesen, dass L-Theanin, L-Tyrosin usw. geholfen haben bei der Depersonalisation.

Aber andererseits lese ich auch, das man mit Rosenwurzextrakt und Gingko sehr gute Erfahrungen gemacht hat.

Angenommen man geht jetzt nur von meiner Erschöpfung, Niedergeschlagenheit, "Kein Bock mehr, mir ist alles zu viel-Einstellung" aus, welche dieser Mittel sollte ich mal ausprobieren?

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?