Winterdepression? Was kann man tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo felidea

das hängt sehr davon ab, wie schwer deine depression ist. immer gut ist es nach drausen zu gehen, unabhängig vom wetter. natürlich ist die sonne eniges angenehmer und effektiver als die chronische nebeldecke der letzten zeit. doch auch wenns bewölkt ist, nimmst du sonnenlicht auf. am besten ist es drausen aktiv zu sein. also spatzieren, etwas arbeiten etc.

im medizinischen bereich ist eine intensive lichttherapie sehr effektiv. ein spezielles gerät simuliert für dein gehirn eine hohe dosis sonnenlicht. dies verändert deinen melatoninhaushalt. melatonin wird in der schilddrüse aus serotonin produziert und ist für den tag-nacht-rhythmus zuständig. ein mangel von serotonin wiederrum wir nach aktuellem wissensstand für die entstehung von depressionen verantwortlich gemacht.

sorry, drifte etwas ab. also zurück zur lichttherapie: eine winterdepression entsteht oft, wenn der körper das melatonin nicht vollständig abbauen kann. desshalb beleibt die betroffene person antiebslos und müde. ist der melatoninabbau stark beeinträchtigt kann es zu einer winterdepression kommen. sonnenlicht kann dieses defizit teilweise ausgleichen. winterdepressionen können in der regel durch lichttherapie resp. künstliches sonnenlicht gut behandelt werden. nur in sehr starken fällen kommen psychopharmaka wie z.b. valdoxan oder ein SSRI zum einsatz.

lichttherapien werden vom arzt verschrieben. mit diesem rezept kannst du in gewissen geschäften dieses gerät (grösse eines kleinen koffers) mieten. die behandlung im anschluss führst du selbst durch.

hoffe dir hilfts weiter lg

Wie du schon sagst, rausgehen ist schon eine gute Lösung, grade jetzt, wo die ersten Sonnenstrahlen rauskommen, dann ist es ja auch nicht mehr ganz sooo eisig kalt. Es ist nur wichtig, dass du Sonne tankst - dadurch produziert dein Körper Vitamin D und das sorgt dafür, dass Glückshormone ausgeschüttet werden. Ansonsten mache mal ein paar Tage Pause von der Hausarbeit oder Ähnliches, wozu du dich nicht aufraffen kannst, mach nur Sachen, die dir Spaß machen :) Das Immunsystem ist im Winter geschwächt und muss sich erst an den Wetterwechsel gewöhnen, daher ist man auch müde und antriebslos - das wichtigste ist nur, dass man sich nicht zuhause verkriecht und seine sozialen Kontakte schleifen lässt ;)

danke, problem ist nur das ich noch nich lange hier wohne und nicht viele leute kenne. deshalb ist das dieses jahr besonders schlimm. aber raus geh ich gleich

0
@felidea

Das ist doch schon einmal ein guter Anfang - und dann triffst du dich eben mit den paar Leuten, die du bereits kennst oder unternimmst etwas mit deinem Partner :)

0

Hallo Felidea,

ich glaube bei diesem andauernden Wetter geht es vielen so wie dir. Wichtig ist, trotz der Antriebslosigkeit, raus zu gehen und den Alltag aufrecht zu erhalten. Vielleicht kannst du es mal mit Johanniskraut versuchen (in Apotheken erhältlich). Dies ist pflanzlich und kann bei leichteren depressiven Verstimmungen gut helfen. Du solltest dich allerdings vorab informieren (z.B. beim Apotheker) wegen der Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten. Wenn es schlimmer wird oder nichts helfen sollte, dann solltest du dich an deinen Hausarzt wenden. Alles Gute!

ok, werde mich da mal informieren, vielen dank :)

0

Was möchtest Du wissen?