Winter angekommen. Schnee- Weihnachtsmarkt. Und ich bekomme Depressionen. Was tun?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn es erst mal ungemütlich ist.: geh viel an der frischen Luft spazieren, wenn möglich bei Tageslicht und bei jedem Dreckswetter und alleine (mindestens 'ne halbe Stunde). Es geht dir danach besser, garantiert! Geh am besten in den Wald oder in Parks (da sind auch keine Weihnachtsmärkte). Was auch nicht schlecht ist: ins Schwimmbad gehen, oder ins Kino oder Museum. Das lenkt ab.

Such dir etwas, was dir trotzdem gefällt. Mit einer Packung Keksen, Duftkerze in einer Kuscheldecke gemütlich ein Buch lesen z.B. Ein heißes Bad nehmen. In die Sauna gehen. Am Wochenende wenn es hell ist und Schnee liegt, rausgehen, wo es schön ist und spazieren gehen. Verabrede dich mit Freunden ins Kino. Oder zum DVD-Abend. Lade sie zu Kaffee und Kuchen ein, nenn es Anti-Advent-Einladung ;)

Besorg dir das Buch "Club der Weihnachtshasser". Und vielleicht auch eine Lampe gegen Winterdepressionen. Ach ja, und in der Wohnung immer viel viel Licht. Ich brauch das auch.

Ansonsten kann ich nur sagen: willkommen im Club, wir müssen da durch. Ich versuche Jahr für Jahr das beste draus zu machen. Und Silvester feier ich RICHTIG! Ich feier, dass es noch fast ein Jahr hin ist, bis wieder Weihnachten ist :)

Geh zum Psychologen. Ehrlich, Du wirst hier bestimmt nichts auf dich zugeschnittenes empfohlen bekommen.

Was möchtest Du wissen?