Windows vs. Mac beim Videoschnitt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im professionellen Bereich ist es relativ egal welches Betriebssystem verwendet wird, es kommt da mehr auf die Hardware an. Die Softwares von AVID, Adobe und Blackmagic laufen auf beiden OS.

Bist du zufrieden mit iMovie? Findest du in dem Programm alle Funktionen, die du dir wünschst? Dann bleib beim Mac. Wenn du die Möglichkeit hast, Filme an einem Windows-Laptop / PC zu bearbeiten, dann hol dir doch einfach die Testversionen der verschiedenen Programme von Magix, Sony usw. und teste, ob dir diese Tools mehr zusagen.

Ich bin im Grunde zu Frieden mit iMovie das Problem ist das es da in letzter Zeit immer wieder Probleme gab in Sachen program eingefroren oder Videos lassen sich nicht exportieren und ähnliches. Das war eigentlich der Auslöser für den den Gedanken unter Windows zu schneiden, weil eigentlich war ich von Appel anderes gewohnt doch irgendwie passt da was in letzter Zeit nicht

0

Für den Hausgebrauch kann man auf dem Mac Filme gut mit "MPEG Streamclip" bearbeiten.

Ich habe mittlerweile 3000 Filme aus dem Fernsehen mitgeschnitten und zweifach (damit bei HD-Ausfall kein Film verlorengeht) auf insgesamt 14 TB externen Festplatten gespeichert. Alle von den kommerziellen Sendern mit MPEG Streamclip von Werbung befreit.

Du solltest dir mal NAS mit RAID Funktion anschauen ;)

0
@xxtesaxx

Ich will sie ja nicht exakt gespiegelt sichern, sondern auf 7 TB alphabetisch und auf den anderen 7 TB nach Genres geordnet.

Ein RAID System kann ja nicht erkennen, ob ich z.B. "Fluch der Karibik" jetzt eher als Komödie oder als Aktion-Film einordne.

0

Was möchtest Du wissen?