Windows vs. Linux: euer Favorit?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Windows 56%
Linux 37%
MacOS 7%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Windows

Es ist für mich das einfachste und auch beste. Liegt bestimmt auch daran das ich seit XP kaum was anders benutzt habe xD

Achja. Die guten alten XP Zeiten ^^

2
MacOS

Hauptsächlich benutze ich Mac OS.

Aber durchaus auch Windows und mehrere Linux Distros.

Wofür benutze ich was?

Mac OS:

  • Für die Arbeit. Ich bin Programmierer und der Mac ist mein teuer Helfer. Es läuft einfach alles darauf, was wir in der IT so benötigen. Außerdem die neuen Mac mit dem M1 Chip (einfach genial.
  • Private Projekte.
  • alles alltägliches. Websurfen etc. die Kombination Mac Book mit IPhone ist einfach zu krass.

ich hab nebenbei aus meinem privaten Dell xps 9560 ein Hackintosh gemacht. Da war früher Windows drauf. Akku Laufzeit war 8 std...mit Mac OS 13 Stunden ;)

Linux:

  • Genauso für private Projekte. hab nen Raspberry Pi zuhause, auf dem Rennen ein paar Server und Applications. Unter anderem eine eigene Wiki Seite, eine Banking application (mit der ich Banking automatisiere) und noch paar Smartphone Dinge + ein PiHole.
  • Auch für die Arbeit. Wer in IT arbeitet und noch nie ne Linux VM benutzen musste, hat irgendwas verpasst xD naja, aufjedenfall haben wir da VMs bei Hetzner/Amazon AWS und Heroku
  • Private habe ich noch ein Laptop mit Deepin (Linux). Eins der besten Linux Systeme. Den Laptop bekommt jetzt meine kleine Schwester für die Schule (mit dem ganzen Home Office und so)

Windows:

  • Eigentlich nur zum Gamen. Dafür hab ich mir ja nen PC angeschafft. Custom Wakü etc.
  • zum Streamen von Games. Ja genau. Ich kann wenn ich in der Arbeit oder irgendwo unterwegs bin, zuhause am PC ein Game starten, und auf meinem Laptop über Streaming zocken ;) (funktioniert Hammer mäßig)

Wie lange schon?

Windows:

Benutze ich seit 15 Jahren. Damals auf nem Laptop oder schul Computern. Vor 2 Jahren hab ich dann alles auf meinem Mac konvertiert.

Linux:

seit ungefähr 6 Jahren aktive Erfahrung.

MacOS:

Wir hatten immer einen Mac zuhause. Hab diesen aber nie benutzt, weil ich Windows fanboy war.

Mein Fazit

Am Ende bin ich selbst auf MacOS umgestiegen, weil es einfach praktischer, übersichtlicher, schneller und benutzerfreundlicher ist. (Meine Wahrnehmung)

Windows benutze ich nur noch für Games.
Oder Mathcad.

Games für Mac OS sind leider wie Strände in Deutschland. Sehr selten...

Ich benutze alle drei. Windows auf dem „Daddel-PC“ und dem CAD-System, Linux auf den Firmen-PCs und ein MacBook zum Experimentieren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom Informatiker, eigenes IT Unternehmen
Linux

Mein Favorit ganz klar: Linux.

Office funktioniert wunderbar mit den Tools unter Linux. LibreOffice für Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, GIMP+Inkscape für Bildbearbeitung und Grafiken, Xournal++ für Texte mit dem Grafiktablett, Dolphin als Dateimanager mit Tabs, Split view u.v.m., usw..

Natürlich gibt es die meisten Sachen davon auch für Windows, aber ich brauche mir keine Gedanken um Updates zu machen. Mit einem Klick (und einem Passwort) ist mein komplettes System up-to-date oder Software aus sicheren Quellen installiert, Viren interessieren mich nicht, das System startet schnell (auch, wenn es vorher komplett aus war). Ich kann außerdem meine Software quasi überall nutzen auch ohne Lizenzen.

Der KDE Plasma Desktop macht arbeiten außerdem sehr angenehm durch mehrere virtuelle Desktops, die vernünftig implementiert sind, frei definierbare Tastaturkürzel, schöne Effekte und ein frei definierbarer Desktop an sich (Panels, Widgets, Farbgebung, Schriftart,...). Durch KDE Konnect sind mein PC, Handy und Tablet verknüpft, sodass ich einfach Dateien hin und her schieben kann ohne eine Cloud, die Musikwiedergabe pausiert, wenn ich angerufen werde und mir werden Nachrichten von anderen Geräten angezeigt. Ja, Apple kann das auch, aber da weiß Apple immer gleich bescheid. Bei mir passiert alles im (W)LAN.

Apple ist viel zu verschlossen und die machen mit jedem Update irgendwas neues dicht, was vorher vielleicht toll war. Außerdem gefällt es mir optisch so garnicht. Auch das Bedienkonzept... keine Ahnung, wie man damit vernünftig arbeiten soll. Okay, außer man gibt den eigenen Workflow komplett auf und ergibt sich den Vorgaben. Aber das ist nicht Sinn eines Betriebssystems, dass ich mich darauf einstelle. Es muss andersrum sein. Und ich kaufe mir für das Geld für ein Apple Gerät lieber eine Eigentumswohnungm ist unterm Strich günstiger mit der ganzen Sonderperipherie.

Windows... ein fehlerhaftes, unsicheres und benutzerfeindliches Betriebssystem kommt mir nicht aufs Gerät. Wer aber Masochist ist, darf sich gerne damit quälen 😛

Kde plasma war mir viel zu bloated, sah allerdings ganz nett aus. Ist für mich dann nichtmehr weit genug von der windows philosophie entfernt gewesen.

0
@FroschNIZE

Verstehe ich gut. KDE kann sehr viel, aber dafür lässt es sich genau so anpassen, wie ich das brauche.

Aber was den RAM-Verbrauch usw. angeht ist KDE echt richtig gut. Habe es erst kürzlich getestet auf einem Thinkpad X230: KDE läuft wie geschnitten Brot, GNOME ruckelt total. :/

0
@julihan41

Die ganzen vorinstallierten programme und die damit verbunden dependencies sind halt schon recht überflüssig für mich gewesen. Ich brauche kein majong und auch kein kwallet und wie sie alle heißen. Auf nem laptop mit touchpad bin ich auch lieber in nem tiled wm unterwegs und installier mir die programme wenn ich sie brauche. Anpassen kann ich da ja auch alles über Configs und xRessources

0
@FroschNIZE

Kwallet ist schon echt praktisch. Die meist mitgelieferten Programme orientieren sich halt am Durchschnitts Nutzer und der mag gerne mal was grafisches und kein tiling mit Tastaturkürzeln. 🤣

0

Ich bin Gamer und brauche dementsprechend Windows 😛

0

julihan41, was nimmst du denn dann als E-Mail-/Kalender-/Aufgaben-Programm ("Outlook-Ersatz")? Ich bin mit Thunderbird bislang nicht wirklich warm geworden...

0
@sonderdings

Ich mache das tatsächlich im Browser. Bin bei mailbox.org und da ist der BrowserClient echt super.

Kontakt ist extrem cool und mächtig, aber man muss höllisch mit der Einrichtung aufpassen - hat bei mir häufig versagt. Finde ich sehr schade, da es doch ein wichtges Tool ist...

Geary wollte ich mal ausprobieren, das sieht gut aus, aber integriert sich halt in KDE garnicht. Vllt wenn ich mal GNOME demnächst wieder teste.

0
Linux

Windows aufm pc zum zocken und auf dem lahmen dual core laptop linux auf ner ssd. Den laptop halt dann für die schule.

Woher ich das weiß:Hobby – Kann das irgendwie

Was möchtest Du wissen?