Windows Notebook im Vergleich zum Macbook?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also das ist jetzt echt ne kleine Zwickmühle. Ich würde dir normalerweise das Macbook ans Herz legen aber wenn du sagst, dass du viel mit rendern und so zu tun hast kann man das eigentlich nicht.

Nur die großen MBs ab 2000€ kommen mit dediziertem Grafikchip daher. Der Intelchip ist zwar echt gut, aber durch des shared Memory mit "nur" 8gb wäre ich da vorsichtig. Es geht auf jeden Fall und auch sicher nicht schlecht aber besser ist für so etwas eigentlich immer eine dedizierte Grafikkarte.

Der heftige Preisunterschied entsteht selbstverständlich durch die Marke. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass die Kisten Performancetechnisch mehr mitmachen und zwar besonders im höheren Alter wenn die Festplatte zugemüllt ist. Neu aufsetzen gewinnt auf ganzer Linie ohne wenn und aber MB was aber kaum nötig ist beim Macbook da die Software massgeschneidert ist und wie ein Schweizer Uhrwerk läuft...

Workflow definitv MBs Win und dass du dir ein Iphone holen möchtest spielt dir selbstverständlich auch in die Hände. Ich würde dir trotz den ganz oben genannten Punkten fast zu Macbook raten.

Der einzige Riesen*haufen* Trend der in den letzten Jahren kam mit verlöten etc. ist Mist und macht das austauschen von Hardware sehr schwer. Das war beim MB late 2011 noch sehr viel besser und aus dem Grund würde ich mich auch immer wieder Fr dieses MB entscheiden solange es das noch zu kaufen gibt. Aber jedem das sein die neuen sind eh fein :p

Hast du die Möglichkeit mal in einem Applestore vorbei zu fahren? Also in einem echten Applestore. Falls ja könntest du ja mal einen Termin vereinbaren um zu schauen wie das mit der Renderei ausschaut. Ansonsten bin ich mir fast sicher, das es für kleinere Projekte ausreichend ist und für wirklich große Projekte würde der andere Laptop wahrscheinlich auch schnell fad werden sodass du das rendern einfach auf einen anderen PC verlagern müsstest, was ja auch nicht so das Problem sein sollte.

Fall es noch Fragen gibt immer her damit :)

Liebe Grüße, JutenMorgen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da MacBooks und Macs im Allgemeinen alle von Apple selbst entwickelt und gebaut werden und sogar die Software von Apple stammt, ist die Software zu 100% auf den Mac ganz selbst angepasst, was heißt, dass sogar das leistungsschwächere MacBook Retina 2015 mit 1,1 - 1,3 GHz Prozessor die Leistung eines MacBook Airs erzielt und mehr als schnell läuft.

Die Software von Apple läuft aber auf Systemen mit mehr Rechenleistung ebenso besser und schneller, deswegen kommt das MacBook Pro dem auf jeden Fall sehr gut hinterher. Das MacBook Pro ist eine tragbare Rakete :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit welchen Programmen werdet ihr denn arbeiten?  Programme für Windows oder eher für MacOS? Danach würde ich beim kauf orientieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst die Daten eines Mac nicht mit Daten eines PC für Windows vergleichen, ein Mac braucht gar nicht so viel weil das Betriebssystem ein ganz anderes ist. Infolge dessen kommt der leicht mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir zu einem Mac book raten. Es ist zuverlässig, einschalten und loslegen. Kein Ärger mit Viren. Trojanern usw.

Ich habe meiner Tochter auch eines für das Gymnasium gekauft, da ich es satt hatte an ihrem "alten" Acer Notebook ständig etwas zu  konfigurieren oder zu installieren. Habe den Kauf nicht eine Sekunde bereut. Wenn ich nur die Zeit berechne die ich jetzt spare hat sich der höhere Preis schon nur deswegen gelohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Apple verkauft ein Lebensgefühl, dafür legst du noch mal orgendlich Geld drauf. Applejünger sind immer noch der Meinung dass die MAC Software auf ihre Hardware perfekt angepasst ist, allerdings verwendet Apple seit Ewigkeiten Standardkomponenten. Wenn du ein in sich geschlossenes System suchst und von PCs wenig Ahnung, dafür aber Geld hast kannst du Apple gern nutzen. Wenn du frei sein willst und dir der Silberlöffel nicht im Hintern steckt lieber einen normalen PC. Allerdings ist es inwischen natürlich auch möglich einen MAC zu kaufen und darauf Windows laufen zu lassen, was allerdings wirklich sinnfrei wäre. Und ja Apple hat angelich ihre SW auf die HW etwas besser angepasst, das ist allerdings kein Kunststück wenn man nicht wie Windows oder Linux einfach mal alles supportet was quer durch die Welt oxisiert. Google doch einfach mal nach Performance Tests. Wirklich falsch machen kannst du bei beiden Systemen nicht viel, es sei denn du hast vor Apple mit nicht Appleprodukten zu koppeln, dann könnte es lustig werden. Aber das ist die Schuld von Apple ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JutenMorgen
25.03.2016, 20:10

Bei welchen nicht Apple-Produkten gibt es denn Probleme?

Das würde mich wirklich interessieren, ich hab nämlich keine.

Liebe Grüße, JutenMorgen!

0

Bei Apple zahlst du schon etwas fürs Betriebssystem sowie für die Marke. Fürs Rendern würde ich falls möglich 16 GB RAM und einen dezidierten Grafikchip empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe von einer bekannten gehört wenn mann was von Windows via usb auf eine Appel pc übertragen will funktioniert nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JutenMorgen
25.03.2016, 20:12

Das hat mit der Formatierung des USB-Sticks zu tun. 

FAT32 z.B. kann von beiden Systemen gelesen und beschrieben werden.

Liebe Grüße, JutenMorgen!

0

Was möchtest Du wissen?