Windows 8 OEM oder Windows 8?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo!

Also OEM ist immer die vom Hersteller mitgelieferte und Version. In der Regel liegen Wiederherstellungs DVDs bei und kein OEM Datenträger.

Du meinst wohl den Unterschied zwischen vorinstallierter Software und einem neu aufgesetzten System.

Wenn man seine Sachen ordentlich macht und alle Treiber und Tools von Hand installiert, dann ist immer ein neu aufgesetzter Rechner vorzuziehen, da er nicht so zugemüllt ist. Die ganzen Werbeprogramme und alten Programmversionen verlangsamen das System unnötig.

Es gibt allerdings einen kleinen Trick, mit dem man unter Windows 8 alle vorinstallierte Software runterschmeißen kann. Man geht in die Kacheloberfläche und gibt Windows auffrischen ein. So hast Du ein nacktes Windows System und ersparst Dir den Weg, Deines Kumpels. Letzterer ist für einfache Anwender ohne Ahnung auch mühsam. Auch Profis haben Schwierigkeiten, nützliche Software wie Tastaturtreiber von unnützer zu unterscheiden.

Die Recovery DVDs solltest Du Dir auf jeden Fall zukommen lassen. Die Seriennummer ist nämlich bei den neuen Windows 8 Geräten im UEFI eingebunden.

TheRedDeadSheep 31.01.2013, 11:03

Danke für die Information! Hab ja mein System neu aufsetzten lassen und alle Treiber manuell installiert. Läuft eigentlich super. Angenommen die HDD würde Schrott gehen, dann müsste ich eh das normale Windows installieren lassen. Die DVDs kriege ich netterweise vom Hersteller kostenlos. Normalerweise müsste ich die DVDs bezahlen und das würde 40€ kosten. Ich denk halt nur das gewisse Programme nicht mehr kompatibel sind (also die Treiber). So dass es die Hardware nicht mehr richtig erkennt. Das ist meine einzige Sorge.

0
lennier101 31.01.2013, 12:00
@TheRedDeadSheep

Bitte schön.

Ginge die HDD kaputt, so muss man nicht gleich ein neues Windows anschaffen. In der Regel ist der Austausch weniger Komponenten kein Problem. Problematisch wäre wohl eher ein Mainboard Tausch, da bei manchen Herstellern die Lizenz im UEFI Chip sitzt. Bei einem Festplattentausch müsste vermutlich noch nicht einmal Windows neu aktiviert werden. Das wäre das Einzige, was Dir blühen würde.

Mein Tipp: erstelle Dir ein Image auf einer Wechselplatte. z.B. mit Clonezilla. So kannst Du bei einem Festplattencrash das gesamte System auf die neue Platte spiegeln.

0

Bei der OEM ist das selbe drauf, wie auf den anderen Versionen. Bei den Installations DVDs der grossen PC Hersteller sind aber schon die passenden Treiber dabei und die Zusatzprogramme und Tools die beim Kauf mit drauf waren auf dem Laptop / PC. Dient also dazu, den Computer auf Werkseinstellungen zu bringen.
Ist also alles ganz genau das gleiche Windows.
Diese Einschränkungen gibt es eigentlich nur bei Programmen die dem Computer beigelegt werden, wie zum Beispiel PowerDVD bei Bluray-Laufwerken, da kann man oft nur den Ton als 2.0 Sound geniessen, statt 5.1.

OEM Versionen enthalten ALLE Möglichen Treiber und Zusatzprogramme. Häufig sogar richtig tief ins System verankert, Bei Samsung ist es ZB fast unmöglich das Recoverytool nicht mit zu installieren, auch wenn man es nie gebraucht hat.

Ein reines Windows läuft damit flüssiger (viele der Treiber aus OEM Versionen sind noch nicht für Windows 8 optimiert).

ABER: Wenn du einen Laptop hast, dann funktioniert danach einiges einfach mal nicht mehr. zB FN-Tasten, sollten diese Abseits des Standard belegt sein (so wie es Samsung gerne macht). Das Touchpad kann evtl nicht mehr scrollen. Der Sound will nicht. Etc.

Waren so meine Probleme, di ich nach Windows 8 Installation auf meinen Vista Laptop hatte.

lennier101 31.01.2013, 09:29

OEM Versionen gibt's auch als nackte Installations DVDs, enthalten also NICHT alle Treiber und Zusatzprogramme. Dies gilt lediglich für die Recovery DVDs der Hersteller. Gerade kleinere Betriebe verwenden einfache OEM DVDs. Diese unterscheiden sich nicht von normalen Windows Installations DVDs, denn die Lizenz hängt allein vom Verwendeten Lizenzschlüssel ab.

Die Konfiguration der Systeme erfolgt noch von Hand. Treiber und Tools liegen altmodisch auf CD / DVD mit bei.

0
TheRedDeadSheep 31.01.2013, 11:07
@lennier101

Wie ich das jetzt verstanden habe, krieg ich mehrere DVDs vom Hersteller. Also eine mit der normalen Windows OEM Version, also der nackten Version und eine mit den Treibern? Kann das sein? Anders könnte ich mir das nicht erklären.

0
TheRedDeadSheep 31.01.2013, 11:06

Hatte jetzt keine Probleme, nachdem ich das Sytem mit einer normalen Windows Version aufgesetzt hab. Hab mir die Treiber vom Hersteller geholt und alles funktioniert einwandfrei. Alle Tasten, Lautsprecher, Touchpad usw. Wie als wenn alles noraml wäre. Meine einzige Sorge ist nur, dass die Hardware nicht mit dem System zurechtkommt. Was würdest du mir empfehlen? Die OEM Version oder das normale? Bei der OEM Version ist mir nur aufgefallen, dass ich sehr viele unnütze Apps sowie Virenprogramme hatte. Und ich mein, dass mein System so flüssiger läuft. Viele Freunde sowie auch im Internet auch Chip empfehlen, dass ein "nacktes" Windows besser sei. Angenommen ein neues Windows würde rauskommen und ich würde updaten, dann wär's ja auch dasselbe. Dann hätte ich ja auch keine OEM Version mehr.

0

Die OEM Version ist nicht eingeschränkt, sie kann nur oftmals nicht einfach auf einem anderem PC installiert werden.

Ob diese Zugemüllt ist, ist Herstellerabhängig.

Teilweise muss man Treiber und Herstellertools per Hand nach instatllieren, teilweise ist alles mit drauf.

Wenn du dir zutraust alle Treiber Manuell zu installieren kannst du die Vollversion nutzen.

Eine pauschale Aussage dass diese besser ist kann man so nicht treffen.

Wenn dich etwas vom Hersteller stört, deinstallier es.

lennier101 31.01.2013, 09:32

Stimmt, aber ich würds erst einmal über System auffrischen versuchen. Die Verdongelung des Systems mit dem UEFI Boot ist schon problematisch.

0
Havege 31.01.2013, 09:41
@lennier101

Die Verdongelung ist so Problematisch auch nicht.

Ich hatte selten das Bedürfnis ein System von Notebook A auf Notebook B zu installieren.

0
TheRedDeadSheep 31.01.2013, 10:59

Hab das System ja schon neu installiert. Also momentan läuft es über das normale Windows 8. Die Treiber hab ich alle manuell nachinstalliert. Hat eine Weile in Anspruch genommen, aber HP hatte alle Treiber fein säuberlich auf der Website gelistet. Bei Sony war das schon etwas komplizierter. Ich denk mir halt nur, dass ich dann meine Treiber nicht updaten könnte, weil sie nicht für dieses noramle Betriebssystem funktionieren? Was würdest du mir raten? Doch wieder OEM installieren oder bei dem jetzt belassen? Zugemüllt war er in dem Sinne jetzt nicht. Aber es waren doch schon einige Programme drauf und mir kommt's so vor als würde es jetzt besser laufen.

0
Havege 31.01.2013, 11:29
@TheRedDeadSheep

Lass es so wie es jetzt ist.

Treiber musst du eh nur den Grafiktreiber aktualisieren in der Regel. Da funktionieren die vom Kartenhersteller bei 98% der aktuellen Notebooks problemlos

0

Was möchtest Du wissen?