Windows 7 Starter zu Home Premium - ohen Datenverlust?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest Dir das noch einmal gründlich durch den Kopf gehen lassen. Ein Rechner (Netbook?) der mit der Starter-Edition ausgeliefert wird, hat in der Regel nicht genug Power, um mit einer anderen Version zurecht zu kommen.

Einschränkungen gegenüber der Home-Version bestehen hauptsächlich darin, das die grafischen Fähigkeiten eingeschränkt sind (animierte Fenster, durchsichtige Fenster, Hintergrundgrafiken und ähnliche Spielereien).

Was dann heißen kann, Du schaltest nach dem Upgrade all diese Funktion (die in der Starter-Edition bewusst nicht zur Verfügung gestellt werden) von Hand wieder ab, um ein System zu haben, mit dem man "vernünftig" arbeiten kann.

Das ist jetzt zwar keine Antwort auf Deine Frage, aber ich war in den letzten Monaten mehrfach damit beschäftigt, Nutzern behilflich zu sein, das BS wieder so weit abzuspecken bzw. Funktionen zu deaktivieren, um ihr Netbook wieder "benutzbar" zu machen, womit dann auch der Sinn eines solche Upgrades recht fraglich ist.

21

Ein Netbook habe ich nicht (ich glaube das würde dann wirklich nicht funktionieren) sondern ein Mininotebook mit 1GB Arbeitsspeicher. Das ist jetzt nicht so viel, reicht aber meistens aus. Ich hatte auch überlegt den Arbeitsspeicher aufzurüsten, aber dazu habe ich mir noch nichts überlegt.

Zu der Aero-Oberfläche: Die habe ich bereits mit dem Programm TrueTransparency. Aber ich habe viel zu bemängeln, da es trotzdem nicht wirklich gut aussieht (das Programm ist oft nicht kompatibel) und ich nichteinmal mein Hintergrundbild ändern kann. Und das ist noch lange nicht alles.

Mein Copmuter ist jetzt ja auch schon zirka 2,5 Jahre alt. Vielleicht liegt es ja auch dadran, dass ich Starter habe. Bist du dir sicher, dass das an der Kraft liegt?

0
39
@Jandary

Vielleicht hilft Dir dass ja zu einer Entscheidung zu kommen: Mein ältester Laptop ist etwas über 7 Jahre alt (1,6 GHz bei Netzbetrieb, die Hälfte bei Akku-Betrieb; 3 GB Speicher). Bei dem habe ich es einmal mit W7 Home probiert, aber trotz allem Tuning war ein vernünftiges, flüssige Arbeiten damit nicht möglich. Inzwischen läuft darauf wieder ein Linux und ich habe wieder ein Gerät, mit dem ich arbeiten kann (auch wenn es technisch inzwischen bei weitem überholt ist).

Letztlich macht probieren klug, fragt sich also, wie viel Zeit Du investieren willst, um herauszufinden, ob und was mit Deinem Gerät geht. Eine Speicherausbau könnte das ganze etwas erträglicher machen.

Persönlich würde ich die Zeit in etwas anderes investieren ...

0

Hier würde ich Linux Mint 17 parallel installieren, es kostet nix und übertrifft vom Umfang her 7 Ultimate. Der Download ist unter "Linux Mint download" rasch bewerkstelligt. Office und Virensicherheit sind als Vollversion inklusive.

Wenn Du Windows 7 Home Premium einfach drüber installierst, gehen die Daten verloren.

Um Einstellungen und Daten zu erhalten, gehe einfach in Windows Anytime Upgrade (im Startmenü), und gib dort den Key von Home Premium ein, dann wird das Sytem umgestellt, ohne irgend etwas sonst zu ändern oder zu berühren.

Was möchtest Du wissen?