Windows 7: Standardaktion für Beenden mit eigener EXE versehen – bloß wie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Deinen unzähligen blutigen Operationen am laufenden Windows vergißt Du doch hoffentlich nicht, regelmäßig Sicherungen zu machen bzw Wiederherstellungspunkte zu setzen ;-)

Stimmt, sollte ich irgendwann mal machen ☺ツ

0
  • Ereignisanzeige öffnen (siehe Screenshot)
  • Dann einmal in den Ruhezustand gehen und zurück
  • Anzeige aktualisieren
  • Ereignis ID 42 suchen (Windows Protokolle System - Kategorie: Windows Kernel Power)
  • Rechtsklick auf und dann Aufgabe dranhängen
  • weiter mit Assistenten...

Die Frage ist, ob Windows Deine Aufgabe noch vor dem Ruhezustand zuende ausführt, oder erst hinterher.

Aufgabe an ein Ereignis anfügen - (Computer, PC, Windows) Aufgabe an ein Ereignis anfügen Ergebnis Test Messagebox - (Computer, PC, Windows)

Ah, danke, das war schon sehr hilfreich!

Die Frage ist, ob Windows Deine Aufgabe noch vor dem Ruhezustand zuende ausführt, oder erst hinterher.

Zum Test mal eine MP3-Datei eingesetzt ⇒ spielt an, geht nach 2 sec aus und setzt sich erst nach dem Reaktivieren aus dem Ruhezustand wieder fort. :(
Gibt es irgendeinen Weg, das Ereignis selber zu pausieren oder so? :-)

Mit freundlichen Grüßen,
KnorxThieus (m)

0
@KnorxyThieus

Das mit den 2 Sekunden - genau das meinte ich. Windows gibt den Anwendungen 2 Sekunden Zeit, sich selbst in den Ruhezustand zu versetzen (per API Call). Wenn sie darauf nicht reagieren, werden sie mit der Brechstange unterbrochen.

Eine Möglichkeit, das Ereignis zu pausieren? Nein - es hat ja schon stattgefunden. Eine Möglichkeit, den Weg in den Ruhezustand zu verzögern - bestimmt. Aber das geht jetzt auch über meine Fähigkeiten hinaus. ;-)

0
@Roderic

Hm, und wenn man das Ereignis killt? Gibt es da Wege? Dann kann ich es ja danach per Hand neustarten.
Läuft das Ereignis als eigenständiger Prozess? :)

0
@Roderic

Hm, das sagt mir jetzt irwie gar nichts, soll das eine Lösung oder ein Problembericht sein?

0
@KnorxyThieus

Das Ereignis selber ist kein Prozess - es ist ein Ereignis:-)

Verantwortlich ist der Prozessmanager von Windows - So tief in den Eingeweiden vom Kernel läßt sich selbst Windows nicht reinfummeln.

0
@Roderic

Hm, ich dachte, das müsse sich doch mittels shutdown /a abfangen lassen …
Konsole aber meldet:

Das Herunterfahren des Systems konnte nicht abgebrochen werden, da das System zurzeit nicht heruntergefahren wird.(1116)

:/

0
@KnorxyThieus

Shutdown und Ruhezustand sind zwei völlig verschiedene Prozeduren.

Shutdown.exe ist nicht der eigentliche Prozess des Herunterfahrens - sondern nur die Anwendung, die das Herunterfähren auslöst. Einmal im Gang gesetzt kannst und solltest Du das Herunterfahren nicht unterbrechen.

0
@Roderic

Schade :(

Und außerdem bemerke ich soeben noch, dass das Ganze nun auch beim Standby passiert.

Noch Ideen? :)

0
@Roderic

Das wäre noch das Unschlimmste, Standby wird eh selten verwendet!
Hm … soll ich den Plan also aufgeben?

0
@KnorxyThieus

"Es gibt keinen Grund, einen guten Plan aufzugeben, nur weil er falsch ist" ;-)

Erstelle ein Aufgabe, die alle 24 Stunden Dein Backup macht. Und gut ist.

0
@Roderic

Na, aber das verlangsamt den Betrieb!

Da stelle ich doch lieber den Ausschalter-Knopf im Startmenü auf Sperren um, ändere wie unten schon erwähnt den Punkt Ausführen in Ausschalten um und setze als Ziele meine Batch. Den Netzschalter deaktiviere ich und instruiere den Benutzer, über das Startmenü ⇒ Ausschalten auszuschalten. :)

0
@KnorxyThieus
Na, aber das verlangsamt den Betrieb!

Das verlangsamt was??

Wie alt sind denn Deine Festplatten und Prozessoren?

20 Jahre?

0
@Roderic

Ne, 3 Jahre, aber mit Priorität normal oder gar niedrig dauert das ja ewig. Außerdem könnte das Zugriffsprobleme geben, wenn Nutzer Datei ändern will, die gerade gesichert wird. Und das Backup ist so gedacht, dass man im Falle eines Totalcrashes jederzeit alles auf eine neue Platte spielen und weiterarbeiten kann. Ist das BackUp aber mitten im Betrieb gemacht, könnte das evtl. zu Datenschrott führen.

0
@KnorxyThieus

Warum willst Du denn das Rad neu erfinden? Windows 7 hat ne ausgefeilte Sicherungsfunktion, die mit all den Problemen, die Du hier gerade aufzählst, wunderbar klarkommt.

0

Wichtiges Edit:

Im Notfall, habe ich mir überlegt, reichte es auch, einen der unwichtigen Punkte wie "Hilfe & Support" umzubenennen und das Ziel der Verknüpfung auf meine BAT zu legen – wüsste da jemand, wie es geht? :)

Ich an deiner Stelle würde das völlig anders lösen und statt eines Verbiegens der Systemfunktionen lieber die erweiterte Aufgabenplanung nutzen.

Hm … der Trigger dort kennt aber den Punkt "Standby"/"Ruhezustand" nicht … und wird ein Prozess nicht auch angehalten, wenn ich "Arbeitsstationssperre" wähle?

0
@KnorxyThieus
der Trigger dort kennt aber den Punkt "Standby"/"Ruhezustand" nicht

Aber Leerlauf sowie Bei einem Ereignis und unter Bedingungen findest du Optionen für die Dauer des Leerlaufs.

0
@Gruenbaer01

Das hab ich ja, aber ich finde das nicht!

Du meinst ja wohl die Trigger-Eigenschaften, und dort "im Leerlauf". Wo aber soll ich nun einstellen, dass er anfängt, wenn der PC ausgeschaltet wird?

0
Ich an deiner Stelle würde das völlig anders lösen und statt eines Verbiegens der Systemfunktionen lieber die erweiterte Aufgabenplanung nutzen...

Ich an seiner Stelle würde das ebenso völlig anders lösen und statt eines Verbiegens der Systemfunktionen lieber die von Windows extra für diesen Fall vorgesehene Gruppenrichtlinie verwenden ;-)

0

Was möchtest Du wissen?