Windows 7 mit meinen neuen Netbook nicht nutzbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Minimum für Windows 7 sind 2 GB RAM angedacht. Für einen reibungslosen Workflow 4 GB.

Die Starter-Edition ist in der Hinsicht tatsächlich spürbar abgespeckt um die Performanceauslastung sowohl im Bereich der schwachen CPU als auch des wenigen Arbeitspeicher zu optimieren. Der Einsatz der Home-Edition oder einer höherwertigen Version würde in schlechterer Leistung zuschlagen.

Ein wenig könntest du dieser Verschlechterung vorbeugen, indem du das 1GB-Modul gegen einen Speicher-Riegel mit 2GB tauschst.

Leider hat es Microsoft bei den Reduktionen der Starter-Edition tatsächlich etwas übertrieben. Zumindest das Wallpaper kannst du auf Umwegen ändern http://www.pcwelt.de/tipps/Windows-7-Starter-Wallpaper-der-Windows-7-Starter-Edition-aendern-1404389.html

Erstmal Danke für die Antwort. Hm, ich hab wie gesagt nicht so viel Ahnung, aber ich denke einfach, wenn nicht mal DAS funktioniert, sind da noch viele andere Probleme, die später auftreten werden, wenn das Netbook erst mal richtig genutzt wird :( Kannst du mir dazu was sagen?

0
@Saarlandgirl

Nach etwas genauerer Recherche ja. In der Praxis ist die einzige wirklich spürbare Einschränkung die, dass maximal drei Programme gleichzeitig laufen dürfen. Das kann beim Arbeiten stören, auch wenn die geringe Leistung der Netbooks generell nicht viel her macht.

Was ich (zu meiner Überraschung) revidieren muss, ist der Unterschied zwischen den beiden Versionen. http://www.chip.de/artikel/Benchmark-Windows-7-Starter-Edition-gegen-Home-Premium_37634629.html Die Leistung unterscheidet sich doch deutlich weniger als angenommen. Eine Installation von Home Premium mit deaktivierten Effekten käme auf nahezu gleiche Leistung.

Der Ausbau des Arbeitspeicher bleibt zwar nach wie vor die sinnvollere Aktion und laut Liste könnte man eigentlich mit jeder Einschränkung gut leben, aber ein Wechsel der Windows-Version ist dann doch nicht so nachteilhaft wie ursprünglich geglaubt.

0

Du solltest Deinen Mitbewohner schlicht glauben :-)

Die Einschränken liegen im wesentlichen bei "grafischen Spielereien" (wozu auch ein Bildchen als Desktophintergrund zählt). Auf die kann man aber locker verzichten, sofern man das Gerät zum "Arbeiten" braucht. Andernfalls wäre die Anschaffung eines digitalen Bilderrahmens wohl die bessere Alternative gewesen :-)

Ein "Aufrüstung" des RAM-Speichers macht solche Geräte ein bisschen flotter, ändert aber nichts daran, dass die Prozessorleistung zu gering ist, um neben solchen "Spielereien" noch ein angenehmes Arbeiten zu ermöglichen.

Das ist ein ein verdammtes Hintergrundbild, keine graphische Spielerei!

0

du kannst den desktophintergrund nicht ändern?

hast du überhaupt den lizensschlüssel von windows eingegeben ?

Ja, das kann man mit Windows 7 Starter tatsächlich nicht, das haben wir nachgegoogelt. Den Lizenzschlüssel hab ich nicht eingegeben, weil es ja vorinstalliert war.

0

Was möchtest Du wissen?