Windows 7 Installationsdatum beweisen? Registry Änderung nachvollziehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Installiert doch einfach Windows 7 neu. Wozu wollt ihr denn nun noch wissen, wann das Installiert wurde. Beweisen lässt sich das eh nicht.

DVD-Iso gibt es ja als Download.
http://www.chip.de/artikel/Windows-7-Neuinstallation-mit-kostenlosem-ISO-2_46353200.html
Eigentlich steht doch schon beim Windowsstart das es eine Ultimateversion ist und unter Systemsteuerung >System steht das auch. Hat denn keiner überprüft nach kauf, was ihr gekauft habt?

Hey compu60,

die Frau 65 und hat von Computern herzlich wenig Ahnung. Ich hab den Rechner selbst noch nie vor Augen gehabt. Dementsprechend wurde das nie gecheckt :-(

Es geht aktuell weniger um die Windowsinstallation an sich... den Spaß hab ich ihr innerhalb kürzester Zeit wieder neu installiert, muss se halt mal bei mir vorbei kommen mit der Kiste. Es geht einfach nur darum, dass ihr die Schweine 40 € berechnen, um nen Fehler festzustellen, den sie selbst verursacht haben, und DANN auch noch so dreist sind, ihr anzubieten, für 200 € ne Ultimate-Lizenz zu kaufen...

0
@PrinceVan

Und nochmal, installier das neu und lass gut sein. Ist zwar echt fies diese Abzocke, aber ohne Beweise ärgert ihr euch nur rum und bezahlt vielleicht noch mehr.

0

Puh, einen nicht widerlegbaren "Beweis" gibt es denke ich nicht, da man eigentlich all diese Infos (also Datumsangaben, Registryeinträge etc.) ändern kann wenn man weiß wie.

Ich bin jedoch auf deiner Seite, auch wenn es rechtlich soweit okay von ihm ist die 40 Euros zu verlangen.

Denn, er haftet nicht für Softwarefehler - das ist nun mal so. Ich finde es zudem sehr eigenartig, wie sie es geschafft hat, dass die Aktivierung deaktiviert wurde - mich würde wirklich interessieren, wie das möglich ist. Und dann wirds noch eigenartiger, auf einmal ist es eine Ultimate und keine Home Premium mehr. Da Windows 7 anders als Vista eigentlich entweder oder (also es gibt offiziell jeweils verschiedene DVDs, bei Windows Vista wars wirklich nur eine) ist kommt mir das alles sehr spanisch vor.

Was ich mir vorstellen könnte wäre, dass der Händler Windows 7 Ultimate ohne Code installiert hat und dann später irgendwie die Version auf Windows 7 Home Premium umgeschrieben hat - der Sinn ist mir zwar nicht klar, aber wer weiß schon, was diese ganzen Profis den lieben langen Tag so treiben. Man kann sich aber auch selbst eine universelle Windows 7 DVD machen, die dann, wie Vista, erst mit dem Code die Version bestimmt - das ist ohne Code immer eine Ultimate und wird erst mit dem Code dann zur Home, Professional oder eben doch zur Ultimate - das ist aber alles nicht offiziell, wenn auch nicht illegal.

Da er aber eine Original-Lizenz mitgegeben hat, und der Rechner zumindest beim Ausliefern mit Windows 7 Home lief und lizensiert war kann man ihm das zumindest aus meiner Sicht nicht direkt vorwerfen.

Ich persönlich hätte aber in so einem Fall, wenn ich der Händler gewesen wäre, die Aktivierung für den Kunden wieder vorgenommen und nichts verrechnet - das würde bei mir unter Service laufen und nichts kosten.

Mein Tipp - die 40 Euro sind bitter, es wird aber keine einfache Möglichkeit geben ihm die wieder abzuluchsen - ich würde jedoch in Zukunft einen Bogen um diesen Händler machen - nicht unbedingt, weil er was definitiv falsch gemacht hat, sondern weil er keinen Service bietet.

Heyhou,

hab mich wohl etwas schlecht ausgedrückt. Es war offensichtlich von vorne herein Ultimate installiert; Die Installation ist von Mitte Januar, gekauft wurde der Rechner erst im Februar. Ich gehe deshalb davon aus, dass der Händler den Rechner ursprünglich für jemand anderen mit Ultimate installiert hat - dieser wollte ihn dann nicht, dann hat er ihn jemand anders verkauft; und um sich die Neuinstallation zu sparen hat er einfach Ultimate draufgelassen, und nen Home Premium Sticker draufgeklebt. D.h. die Version hat sich wohl nicht im Nachhinein geändert, sondern war von vorne herein falsch.

Dass die Aktivierung flöten geht ist durchaus möglich, das hatte ich auch mal.. hatte mir irgendwie den Booloader von Win 7 Ultimate geballert, dann eine Systemwiederherstellung gemacht, und siehe da, mein Windows war nicht mehr aktiviert...

Es geht halt ums Prinzip... sowas kann der nicht abziehen... und die gute Frau hat ne Rechtschutzversicherung, also wtf, die geht mit mir bis vors Gericht :-) Hinzu kommt die Tatsache, dass der Händler behauptet hat, man bräuchte ein spezielles Tool um das Installationsdatum herauszufinden, welches er aber leider nicht hat - ich denk, der hat herzlich wenig Ahnung und kann meinen Argumenten nicht viel entgegensetzen...

0
@PrinceVan

hab mich wohl etwas schlecht ausgedrückt. Es war offensichtlich von vorne herein Ultimate installiert; Die Installation ist von Mitte Januar, gekauft wurde der Rechner erst im Februar. Ich gehe deshalb davon aus, dass der Händler den Rechner ursprünglich für jemand anderen mit Ultimate installiert hat - dieser wollte ihn dann nicht, dann hat er ihn jemand anders verkauft; und um sich die Neuinstallation zu sparen hat er einfach Ultimate draufgelassen, und nen Home Premium Sticker draufgeklebt.

Ich bin ja wie gesagt wegen der 40 Euro auf deiner Seite - Leider lässt sich das nicht nachweisen, aber wenn es so gewesen wäre hätte die gute Frau ja bis zum "Crash" ein illegales Windows installiert gehabt. Das ist eigentlich nur dann möglich, wenn der Händler ihr die Ultimate-Version gecrackt hat, da Windows nach 30 Tagen in jedem Fall einen Code fordert - alles andere (also falscher Key von einer echten Ultimate, die aber nicht dazugegeben wurde oder cracken) wäre illegal.

Dann hätte aber, bei laufenden Updates, das Windows-Prüfsystem darauf reagiert und eine entsprechende Warnung ausgegeben - ich glaube daher nicht, dass er ihr ein lauffähiges Ultimate installiert und den Rechner so übergeben hat - das mit der Universal-DVD ist wahrscheinlicher, da er sich hier nur eine DVD brennen muss (oder max. 2, eine für 32-Bit und eine für 64-Bit) - das ist für häufige Neuinstallationen einfacher.

Wie gesagt, das lässt sich alles aus meiner Sicht nicht nachweisen. Das Einzige, was mir theoretisch einfallen würde wäre zu prüfen, ob der Code (also der auf dem Rechner) bereits aktiviert wurde - das wird aber vermutlich nur Microsoft selbst wissen (wenn überhaupt) und ich weiß nicht, ob die diese Infos rausrücken würden. Da könnte man aber mal ansetzen, denn wenn der Code, der verkauft wurde, nicht zum besagten Zeitpunkt aktiviert wurde, der Rechner aber als aktiviert verkauft wurde, dann kann folglich nie die richtige Version auf dem Rechner gewesen sein. Vielleicht hilft dir das weiter.

0

Lade dir mal PTBsync runter. Das zeigt das unter anderem an.

Was möchtest Du wissen?