Windows 7 -> Herrunterfahren "blockiert"

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Manchmal benötigt ein Prozess noch etwas Zeit, wenn er ausßerhalb einer bestimmten Zeit erst auf den Runterfahrenbefehl reagiert. Der WaittoKillServiceTimeout kann das Problem kosmetisch lösen, aber dann wird der Prozess hart abgebrochen, was bei wichtigen Sachen Datenversuch bedeuten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

CPU = Central processing unit. Also der Prozessor.

Windows gibt den laufenden Programmen eine bestimmte Zeit vor, sich zu schließen andernfalls diese vom System beendet werden. Noch aktive Anwendungen werden dann automatisch beendet. Der dafür voreingestellte Wert liegt bei 12 Sek. In der Registrierung lässt sich dieser Wert auf 2 Sek. herabsetzen. Dafür rufst du über das Startmenü mit dem Befehl "Regedit" die Registrierung auf. Die du als Admin ausführst. Dort hantierst du dich zu folgenden Schlüssel:

HKEYLOCALMACHINE\\\\\\\\SYSTEM\\\\\\\\ControlSet001\\\\\\\\Control

Du klickst im linken Strang auf Control worauf rechts dann unter anderem:

WaitToKillServiceTimeout erscheint. Diesen Ordner klickst du per Doppelklick an und gibst den Wert 2000 ein (das sind 2 Sekunden). Sollten beim Herunterfahren Probleme auftauchen kann der Wert beispielsweise auch auf 5000 erhöht werden. Nach einem Neustart ist diese Änderung wirksam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"CPU Nutzung" klingt für mich nach einer Funktion der Sidebar.

Beende mal vorm herunterfahren die Sidebar, und schau ob es noch immer auftaucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?