Windows 10 runterfahren ohne Updates zu installieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tatsächlich kann es (muss nicht) einige Probleme geben, wenn in mitten der Installation von Updates plötzlich der Stom fehlt. Updates tauschen ja grundsätzlich systeminterne Dateien aus. Sollte also eine wichtige alte bereits gelöscht sein, die neue aber noch nicht installiert, kann dies im schlimmsten Fall das System unbrauchbar machen. Zwar lassen sich viele Probleme dann mit der Wiederherstellungskonsole lösen, jedoch nicht alle. Gerade Basiselemente wie der Kernel, die Shell oder den Winloader werden auch von der Wiederherstellungskonsole benötigt. Sollte diese ausgerechnet fehlen, kann nur noch von Außen (mit Wiederherstellungs-DVD oder Systemrücksicherung) nachgeholfen werden.

Lösung:

Entweder die USV groß genug wählen, dass auch ein Featureupdate durchhält (dauert im Zweifelsfall bis zu einer Stunde), oder vorher eine komplette Systemsicherung erstellen, damit beim Ausfall eine Rücksicherung noch möglich ist.

Klar du kannst einfach dein pc ausschalten wenn du die updates abbrechen willst und wenn du sie abbrichst wird ein Großteil der updates, die installiert wurden übernommen und die anderen kannst du später dann installieren 

Ich dachte immer, dass bei zwangsweisem Abbruch des Installationsvorgangs eine ziemlich hohe Gefahr besteht, dass Windows komplett durcheinander geraet und anschliessend nicht mehr oder  oder nicht mehr richtig funktioniert.

Ist diese Annahme falsch? Kann ich tatsaechlich gefahrlos den Stecker ziehen waehrend Windows mit der Installation der Updates beschaeftigt ist?

0
@DerCaveman

Es kommt drauf an wenn es ein großes wichtiges Update ist was abgebrochen wird, wird ein wiederherstellungspunkt geladen der immer automatisch vor einem windows Update erstellt wird, aber ist es ein unwichtiges Update ( wie in den meisten Fällen) passiert gar nichts und der pc lässt sich ganz normal starten, deshalb ist es vollkommen sicher und kein Problem den pc während der Installation auszuschalten 

0
@RoyalAZ

Ich musste mich fuer einen Beitrag als hilfreichste Antwort entscheiden. Das hast du nur ganz knapp verpasst. Dafuer aber wenigstens "Danke" und "Daumen hoch".

0

Ich weiß nicht, ob es bei Windows 10 analog funktioniert, aber

unter Windows 7 kannst du per [ALT] + [F4] den Windows-Herunterfahren-Dialog öffnen und dort die Option "Herunterfahren" wählen. Windows überspringt dann die Installation, fordert dich beim nächsten Start aber wieder dazu auf.

Zu deiner Frage mit dem Stromausfall: Updates beziehen sich in der Regel nur auf einzelne Komponenten des Betriebssystems, z.B. Microsoft Edge oder der Virenschutz.

Selbst wenn Teile des Systems betroffen sind, die beim Anwenden des Updates zunächst Deinstalliert werden, denkt Windows mit und errichtet einen Wiederherstellungspunkt. Sollte irgendetwas schiefgehen, versucht Windows normalerweise auch, das direkt wieder zu beheben und das Update neu zu installieren.

Da die Updates nacheinander installiert werden, kann auch immer nur ein Update und somit nur eine Funktion betroffen sein – diese kann auch mit der Windows-Reparatur wieder gerade gerückt werden.

Alles in allem also normalerweise keine große Aktion.

0

Mit ALT+F4 kann man nachwievor Programme beenden sowie auch das Betriebssystem herunter fahren. Die Windows Updates in Windows 10 kann man nicht deaktivieren, nicht einmal in der Unternehmens Version, nur herauszögern.

0
@Gummileder

Dann wurde das für Windows 10 deaktiviert. Schade, ich fand das sehr nützlich unter Windows 7.

0
@Gummileder

Oh, herauszoegern geht? Also: "Jetzt nicht aktualisieren! Fahr jetzt runter und installiere die Updates dann morgen!"?

Wie geht das?

0
@DerCaveman

Ich denk mal einfach in der Systemsteuerung die windows updates abschalten und wenn du sie installieren möchtest machst du die windows updates wieder an 

0

Was möchtest Du wissen?