Windows 10 richtig partitionieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst unter Windows die Programme nicht vollständig vom System trennen oder nur mit enormem Aufwand und beim nächsten Systemupdate stellt Windoof es wieder auf Standard um.

Sinnvoll ist eine Aufteilung in Arbeitsdaten, was irgendwann einmal „Eigene Dateien” hieß, mit allem, wo dazu gehört, also Fotos, Videos, Musik, Dokumente, Favoriten etc., und Systemdaten wie das Betriebssystem und alle installierten Programme.

Bei 1 TiB wähle etwa 150 GiB für das System, etwa 50 GiB für Dokumente, Tabellen, Notizen, Adressen, also sämtlichen Bürokram, und den Rest für Musik, Videos und Bilder.

Ein bissl was beansprucht das System für ./boot und ./recovery.

Mit dieser Struktur kannst die Daten einfach und gezielt sichern und im Falle eines Systemabsturzes sind reine Daten nicht betroffen.

Neben einer geeigneten Partitionierung solltest auch in Benutzer und Root respektive Administrator trennen.

Nimm den Benutzer mit eingeschränkten Rechten zum Arbeiten und Entspannen und Root nur zum Einrichten.

Warum so etwas bei Microsofts Systemen nicht generell praktiziert wird, ist mir bis heute ein Rätsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,

so gesehen gibt es da keine wirkliche Empfehlung. Ich persönlich benutze lediglich eine einzige Partition wo ich Windows drauf installiert habe und auch alle anderen Programme installiere, die dazukommen. Sonstige Dateien befinden sich dort auch.

Ich hatte es mal so gemacht, dass ich Windows und andere Programme auf eine Partition (C:) und andere Dateien, Bilder, Dokumente etc. auf eine weitere Partition legte, aber das war mir dann ehrlich gesagt zu umständlich und letztendlich fand ich es auch sinnlos. Des Weiteren kann es dann hin und wieder auch mal vorkommen, dass man bestimmte Partitionen vergrößern oder verkleinern muss und da kann es auch mal zu Problemen kommen.

Wie Du selbst schon gemerkt hast, werden selbst bei der Auswahl einer anderen Partition irgendwelche Dateien auf C: installiert und da könnte es auch mal zu Komplikationen kommen, dass irgendwelche Programme nicht mehr richtig funktionieren, wenn man mehrere einzelne Partitionen hat.

Von der Geschwindigkeit her wirst Du da keinen Unterschied merken. Eine Partitionierung ist meiner Ansicht nach nur sinnvoll, wenn man bestimmte Daten einfach nur voneinander trennen möchte. Windows wird auch nicht langsam, nur weil Du auf derselben Partition noch andere Programme installierst.

Was noch wichtig wäre, wie Du das ganze sicherst. Nachdem ich Windows installiert habe, habe ich die neusten Updates installiert, die korrekten Treiber und wichtige Programme, welche ich nach einer Neuinstallation auf jeden Fall immer wieder verwenden würde.

Anschließend habe ich mit Paragon ein Systemabbild angelegt, was sozusagen eine Kopie vom Betriebssystem zum Zeitpunkt der Erstellung ist und dieses auf einer externen Festplatte gespeichert: https://www.paragon-software.com/de/home/br-free/

Würde dein System aus irgendeinem Grund mal nicht mehr laufen, könnte man das Systemabbild einspielen und wäre dann wieder bei dem Zeitpunkt, als man das Systemabbild erstellt hat, mit allen Programmen/Dateien, die zu dem Zeitpunkt vorhanden waren.

Zusätzlich habe ich noch einzelne wichtige Dateien auf zwei USB-Sticks gespeichert. 16-32GB Sticks bekommt man schon für gerade mal zehn Euro und der Grund wieso ich zwei Sticks habe ist nicht der, dass einer nicht ausgereicht hat. Ich habe auf beiden Sticks dieselben Dateien drauf, falls einer irgendwann mal Defekt sein sollte.

Gruß
Lukas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von B4ttleM4ster
01.09.2016, 13:01

Ganz genau so ist das.

1
Kommentar von ThisTime
01.09.2016, 13:17

Hallo Lukas,

danke für deine Hilfe!

Denkst du dass, für C (Windows + Programme ) 230GB ausreichen werden? Für die andere Partition stehen mir 700GB zur Verfügung. 

Ich habe jetzt keine speziellen Programme drauf. Für die Schule Programme wie Photoshop, Office, Premiere, PhpStorm, ... sollte reichen, oder? Ich will jetzt ungern zum 3. Mal mein Laptop neu aufsetzen. Das Volumen bei C kann ich nicht mehr erweitern.

0
Kommentar von Jensen1970
01.09.2016, 13:26

2 Partitionen sind immer besser schon bei der Größe der Platte

0

Ich würde auf C alle programme machen und auf D Sachen wie Musik und Bilder. Also C vielleicht 500-800 GB und auf D vielleicht 1 TB wenn du so viel hast. Wenn du eine SSD als C hast dann mach auf C die Programme.

Meine Empfehlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThisTime
01.09.2016, 12:29

Aber nicht Windows komplett alleine auf C? Ich habe 1TB Festplatte - 8GB SSD Cache.

Obwohl ich Programme auf E speichere, wird vieles auf in C eingelagert. Wie löse ich das Problem? Wenn auf C Windows und Programme laufen, läuft Windows doch langsam??

0

Wenn man zusätzlich zum Windows auf C: weitere Programme in anderen Partitionen installiert, werden trotzdem auf C: in der sogenannten Registry-Datei viele Einträge gemacht, sodass der Lesekopf beim Programmstart zwischen den Partitionen hin- und her-springen muß.

Also wird durch Verteilen auf mehrere Partitionen der Rechner etwas langsamer. Nur eigene Daten könnte man verteilen, aber eher auf unterschiedliche Platten, nicht Partitionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

200gb für C ist schon ok

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?