Windows 10 hängt sich beim hochfahren auf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nachtrag zum besseren Verständnis:
https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Abgesicherten_Modus_in_Windows_10_starten

Wenn es (bei dir) nicht mehr mit STRG + F8 geht ==>

Von DVD / USB-Stick in den abgesicherten Modus starten

Von der DVD / USB-Stick starten (vorher eventuell die Bootreihenfolge ändern)Im Fenster installieren unten links auf Computerreparatur klicken

Ohne DVD oder wenn Windows nicht startet in den abgesicherten Modus

Sollte Windows weder starten noch bis zum Login kommen, um den abgesicherten Modus zu starten, dann hilft nur die Holzhammermethode:

Windows 10 ca. 3x hintereinander starten und den Powerbutton am PC länger drücken, bis der PC aus geht.

Danach startet Windows 10 mit dem Hinweis "Bitte warten" in den Reparaturmodus.

Laptop-Benutzer müssen es etwas anders machen:

Netzkabel anschliessenBatterie entfernenWindows 10 ca. 3x hintereinander starten und Netzkabel ziehen.

Beim vierten mal sollte auch hier Windows 10 mit dem Hinweis "Bitte warten" in den Reparaturmodus starten.

Dann geht es weiter:

Der abgesicherte Modus in Windows 10

Hat man nun über einen Weg (wie hier oben gezeigt) die Optionen erreicht, muss man im ersten "blauen" Fenster nun Problembehandlung anklicken

Im nächsten Fenster die Erweiterten Optionen anklicken
>> Windows Starteinstellungen

      == Hier nun auf Neu starten klicken

Jetzt kommt die Auswahl, wie man in den abgesicherten Modus starten möchte.

Mit 4 oder F4 in den abgesicherten ModusMit 5 oder F5 in den abgesicherten Modus mit NetzwerktreibernMit 6 oder F6 in den abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung (Entspricht Alternative Shell)Mit 7 oder F7 lassen sich digital unsignierte Treiber installieren.

Nun startet Windows 10 in den abgesicherten Modus und man kann nun versuchen Windows 10 zu reparieren, Dateien zu löschen etc.

Versuche beim Start mittels F8...F8...F8...F8 in den abgesicherten Modus zu kommen und mach von da eine Systemwiederherstellung auf einen Sicherungspunkt von vor ein paar Tagen.
Danach (nach erneutem Reboot) machst du zur Sicherheit noch eine Bereinigung der Autostart-Einträge: alles löschen, was nicht gebraucht wird.
Im Bios (UEFI?) Secure Boot  abstellen.
Alles Weitere nur bei Nennung deines Mainboards und Prozessors bzw. Fertig-PC-Bezeichnung.

Was möchtest Du wissen?