Windeln in Flugzeug und Bus?

Das Ergebnis basiert auf 31 Abstimmungen

Ja, ist das Beste 54%
Nein, auf keinen Fall 25%
Hängt davon ab.... 9%
Ja, haben wir auch schon mal gemacht 9%

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja, ist das Beste

Bei einem so langem Flug ist die Gefahr tatsächlich zu groß, dass er einnässt. Dann wäre keinem geholfen, wenn dadurch Sitz und Hose nass würden. Daher ist eine Windel wirklich der beste Weg. Da er Bettnässer ist, hat er ja ohnehin vermutlich Erfahrungen mit Windeln und wird sie als Hilfsmittel akzeptieren. Ob ihm mit acht Jahren noch eine "Babywindel" passt, müsst ihr testen, die Größe 6 reicht häufig noch, aber nicht immer. Eventuell wäre es ratsam, wenn ihr euch Windeln in Größe XS aus dem Sanitätshaus holt. Die sind dann auch ein wenig saugstärker, denn es wäre ungünstig, wenn ihr während des Fluges wechseln müsstet. Natürlich machen diese Windeln dann einen etwas dickeren Popo, als eine Babywindel, aber das ist nicht so viel. Eine etwas weitere Hose reicht hier schon aus, sodass niemand etwas bemerkt. Zum einen starrt niemand auf den Hintern und zum anderen vermutet niemand bei einem etwas dickeren Popo direkt eine Windel. Sollte es wider erwarten doch jemand bemerken, wird das auch kein Thema sein, angesprochen werdet ihr da ganz sicher nicht. Wichtig bei alledem ist aber, dass du deinen Sohn in die Entscheidung einbeziehst und die Windel mit ihm zusammen im Sanitätshaus aussuchen gehst. Das nimmt der Situation zusätzlich möglichen Stress.

Ja, ist das Beste

Hallo,

klar. Ich würde das auch so machen. Die moralischen Gutmenschen verurteilen das natürlich schnell. Aber die müssen ja auch keine Entscheidung treffen.

Als Mutter würde ich doch nicht zwei oder drei Hosen mit in das Flugzeug nehmen, weil mein Kind in die Hose macht. Zwei oder drei Windeln schon eher.

Und unter der Hose fällt die Windel sowieso nicht auf.

Ja, haben wir auch schon mal gemacht

Ich denke da die warscheinlichkeit doch recht hoch ist das was "in die Hosen geht" dann soltet ihr doch Windeln benutzen, solange dein Sohn damit leben kann, bzw. damit einverstanden ist. Ich denke aber das die XXL-Windeln vom Rossmann leider nicht mehr passen werden, bzw das "fassungsvermögen" nicht mehr dem volumen, der ausscheidungen deines Kindes gewachsen sind, das die gefahr besteht das die Windeln überlaufen, bzw. auslaufen.

Ich suche eine Windelgeschichte! Wer weiß, wo ich die Geschichte "Der Winterurlaub" finden kann?

Hey,

ich habe vor einigen Jahren die Windelgeschichte "Der Winterurlaub" gelesen. Diese kann ich jtz. leider nicht mehr finden bzw. öffnen.

wjd.kidsgalaxy.de

http://www.wjd.kidsgalaxy.de/geschichten/der_winterurlaub/der_winterurlaub_17.html

Könnt ihr mir sagen, wie ich an die Geschichte (möglichst alle Kapitel) herankomme? Hat sie jemand von euch gespeichert?

Handlung: Eine Familie (zwei Jungs 14 und ca. 6) fahren in den Urlaub in die Alpen. Der 14 Jährige hat einen Freund. Sie sind zusammen. Der 6-Jährige trägt im Skiurlaub nachts und während der Fahr Windeln. Aufgrund einer verlorenen Wette (Fussballspiel Punkte) müssen die 14 Jährigen immer dann Windeln tragen, wenn der 6-Jährige (Jan) welche trägt.

Im Urlaub lernen sie zwei 16 Jährige (ebenfalls schwul und zusammen) kennen. Einer von den beiden ist Bettnässer. Die Jungs erleben zusammen mehrer kleinere Abenteuer: Pyjamaparty in dem Gasthaus der Eltern eines der 16-Jährigen, Ski fahren, ...........

Würde mich darüber freuen, wenn ich die Geschichte mal wieder lesen könnte..... bzw. als PDF etc. bekommen würde.

Es ist die bei weitem beste Geschichte, die ich jemals zu dem Thema Windeln gelesen habe. Sie ist auch von jemanden geschrieben worden, der das offenbar kann. Nicht so wie viele Geschichten die offenbar nur dafür bestimmte sind sich aufzugeilen.......

LG Echtjetztwieson

...zur Frage

Nachbarin: Wie würdet ihr euch verhalten?

Sorry, ich muss nochmal nachfragen, um mehr Meinungen einzuholen. Es geht nochmal um meine Nachbarin, die ihrem knapp 7 Jahre alten Sohn noch Windeln ummacht. Ich habe mir mittlerweile ein Herz gefasst, sie zum Kaffee eingeladen und das Thema mal angesprochen. Grund war, dass ich die beiden Anfang der Woche im Bus getroffen hab. Sie hatte Winterstiefel geshopt und Marcel hatte offenbar wieder eine Windel an. Obwohl er eine weite Latzhose anhatte, hat sich die Pampers deutlich abgezeichnet. Wahrscheinlich war sie ziemlich voll, an den Bündchen war seine Hose schon nass. Also, ich habe sie beim Kaffee gefragt, ob sie schonmal beim Arzt waren. Sie hat sehr kurz angebunden reagiert. Gesagt, dass Marcel Bettnässer ist, sie deshalb schon beim Kinderarzt waren, der nichts gefunden hat. Und so Klingelhosen hätten mehr genervt als geholfen. Tagsüber mache sie ihm nur Windeln um, wenn sie nicht alle fünf Minuten mit ihm auf´s Klo rennen und andauernd hören wolle: Mama, ich muss aufs Klo, Mama, ich muss auf´s Klo. Das alles werde sich schon geben. Ich habe ihr dann meine Hilfe angeboten und gesagt, dass man auch mal einen Kinderpsychologen besuchen könnte. Dann hat sie abgeblockt und das Thema gewechselt. Meine Frage: Hab ich damit meine Schuldigkeit getan? Ich denke schon. Oder wie sollte ich mich verhalten? Janine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?