Win7 installiert Treiber nicht, Canon Install CD finden Drucker nicht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Grundregel beim USB-Anschluss von Druckern ist diese:

- Drucker nicht mit PC verbinden

- Installationssoftware starten (ggf. aktuell von Canon herunterladen)

- Im Verlauf der Installation kommt die Aufforderung, jetzt den Drucker anzuschliessen

- Drucker einschalten und über USB mit dem PC verbinden

- Der Rest läuft selbsterklärend ab.

Bevor Du das Ganze nochmal machst, ggf. alle Druckersoftware deinstallieren, dann PC neu starten.

Danke für Deine Mühe aber Du beschreibst die Installation für den Fall, dass alles in Ordnung ist. Wie Du beim Blick auf meine Fragen der letzten Tage sehen kannst, geht es nicht um die "normale" Installation. 

Das Problem ist vielmehr, dass mein Win 7 einfach keine Treiber mehr installieren kann. 

-Lasse ich über Systemsteuerung und Geräte-Manager automatisch installieren, findet Win 7 angeblich keine Treiber. 

-Mache ich es manuell, dann warnt Win 7 sogar vor den Treibern, die ich zuvor schon für Hardware an diesem Laptop nutzte, also für Geräte, die ich nur mal zur "Probe" deinstallierte". Win 7 kann also auch keine Treiber mehr für Geräte installieren, die ich zuvor schon mal mit dem selben Laptop genutzt hatte. 

-Lasse ich automatisch installieren, gebe aber den Ort für die Treiber zuvor an, dann erkennt zwar Win 7 einen passenden Treiber für das Gerät, kann sie aber nicht installieren. 

Meine Frage ist also vielmehr, was kann die Ursache sein, dass Win 7 einfach generell keinerlei Treiber mehr installieren kann.

Kurioser Weise arbeiten auch Funktionen wie sfc /scannow unter cdm.exe nicht. Auch die üblichen Win 7 Analysen der Systemsteuerung unter Problembehandlung brechen mit Fehlermeldung ab. (Unerwarteter Fehler. Der Problembehandlungs-Assistent kann nicht fortgesetzt werden) Das Problem schein also tiefgreifender zu sein. 

Eigentlich wollte ich einfach, wie bei den älteren Win Versionen, das Betriebssystem reparieren. Nur gibt es diese Funktion bei Win 7 nicht. Entweder nur Upgrade oder alles neu Installieren. 

Problem einer "Neuinstallation": Einstellungen und Daten vieler Programme gehen verloren. Man braucht wieder Monate, eh bei Windows alles so läuft, wie man es sich über Jahre eingerichtet hat. 

Ganz schlecht auch, dass bei solchen Fällte auch immer gleich die Wiederherstellungspunkte nicht funktionieren. Das funktionierte bisher immer nur, wenn eh keine Probleme vorhanden sind. 

Ein Hoch auf Bill Gates und Windows.

0
@OnOffOnOff

Ein Hoch auf Bill Gates und Windows.

Nun mal nicht so vorschnell...

Ich habe Deine vorherigen Fragen zum Thema nicht gelesen, daher kannte ich die ganze Geschichte nicht, vielleicht solltest Du zukünftig auf Deine vorherigen Fragen verweisen

Nach deiner Beschreibung ist die Windows-Installation "vergurkt", das sehe ich auch so.

Und natürlich gibt es eine Möglichkeit, das System zu reparieren ohne Verlust der installierten Programme - das Zauberwort heisst "Inplace Upgrade".

Vorher, wie immer, ein Backup der eigenen Daten erstellen. Das Inplace-Upgrade wird in etlichen Artikeln im Internet erklärt, z.B. hier

http://www.experto.de/computer/betriebssysteme/windows-7-ohne-neuinstallation-reparieren.html

Wenn das Inplace-Upgrade fehlschlägt, bleibt Dir nur die Neuinstallation.

1

Was möchtest Du wissen?