willenserklärung und vertrag?!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt einseitige Rechtsgeschäfte, die durch eine Willenserklärung zustande kommen. Eine Schenkung ist so ein Beispiel. Die kann man juristisch gesehen nicht ablehnen. Ein Vertrag kommt durch zwei Willenserklärungen zustande. Wenn Du beim Bäcker Brötchen kaufst, schließt Du dort einen Kaufvertrag ab. Die eine Willenserklärung ist das Angebot, die andere die Annahme. Ein Vertrag kommt also immer zustande, wenn ein Angebot angenommen wird. Die Schriftform ist dafür nicht notwendig, nur in Ausnahmefällen (Immobilienverkauf) ist sie vorgeschrieben.

ein Vertrag schließen immer mind. 2 Parteien. Eine Willenserklärung ist einseitig.

Eine Willenserklärung kann einseitig sein, der Vertrag muss von mehreren Parteien geschlossen werden.

Unterschied zwischen Willenserklärung und einer Absichtserklärung?

...zur Frage

Was ist eine Willenserklärung? Einfache Erklärung bitte!

Hallihallo,

Ich habe ein Problem(chen) und hoffe hier Hilfe zu finden. Im Rahmen eines Seminares muss ich eine kleine Präsentation zum Thema "Rechtsgeschäft - Willenserklärung" halten, und bin am verzeweifeln. Es mag wirklich dumm klingen aber ich verstehe es einfach nicht.

Ich hoffe jemand kann mir folgende Fragen beantworten:

Was ist eine Willenserklärung? (Einfach eine ganz simple Erklärung) Inwiefern hängt ein Rechtsgeschäft mit eine Willenserklärung zusammen? Beispiele für eine WIllenserklärung speziell in der Banken-Branche ? Welche Arten von Rechtsgeschäften gibt es, und welche Wirksamkeit haben sie? Wann ist ein Rechtsgeschäft nichtig?

Über Antworten freue ich mich :-)

...zur Frage

Das ist doch keine willenserklärung, oder?

Ist das eine Willenserklärung?, es kommt mir nicht so vor (siehe bild, roter kasten)

...zur Frage

Ist die Willenserklärung ein einseitiges Rechtsgeschäft?

Das ist mehr eine philosophische Frage. Es gibt ja einseitige und mehrseitige Rechtsgeschäfte, bei den mehrseitigen braucht man mindestens zwei übereinstimmende Willenserklärungen um einen Vertrag zu schließen, bei den einseitigen Rechtsgeschäften eben nur eine Willenserklärung einer Partei.

Kann man die Willenserklärung - bezogen auf ein einseitiges Rechtsgeschäft - (nicht empfangsbedürftig, zB bei einem Testament oder empfangsbedürftig, zb bei einer Kündigung) selbst bereits als Rechtsgeschäft bezeichnen oder wäre dies (in der Klausur) falsch?

Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen einem Unterhaltsvertrag (Alimentezahlungen) und einem Mündigen Vertrag, wenn das "Kind" schon volljährig ist?

...zur Frage

Was ist eine ein- bzw. zweiseitige Willenserklärung und was empfangsbedürftige Willenserklärung?

schreibe morgen eine Klausur und das mit den Willenserklärungen sitzt immer noch nicht so recht :/

Was ist eine ein- bzw. zweiseitige Willenserklärung und was empfangsbedürftige Willenserklärung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?