Will Veganerin werden!Eltern umstimmen.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Eltern können dir doch nicht vorschreiben was du zu essen hast und was nicht. Wenn es dein Wunsch ist vegan zu leben, mach das. Schade, dass du da keine Unterstützung erhältst von deinen Eltern, aber es geht sicherlich auch ohne.

Und wenn du es denn dann machen solltest: Vergiss nicht die ganzen Vitamine, die dir durch die vegane Ernährung fehlen, regelmäßig einzunehmen.

Paschulke82 30.11.2013, 22:17

Vitamin B12 steckt normalerweise nicht in pflanzlicher Nahrung und sollte supplementiert werden. Sonst bietet eine ausgewogene vegane Ernährung alles was der Mensch braucht

2

Also ich hab das ja so gemacht: Gesagt ich probier das jetzt mal eine Woche, selbst gekocht etc. natürlich. Und dann einfach nimmer aufgehört :-D Wie gesagt habe selbst für mich gekocht und eingekauft. Natürlich auch erklären warum, und dass es absolut nicht ungesund ist! Ich denke, wenn sie erstmal eine Woche gesehen haben wie es ist, dann ist es einfacher zu aktzeptieren, dass du es auch danach weitermachst.

Hi, ich bin selber erst seit 2 oder 3 Monaten Veganer (und davor Veggie)

. Also kommt drauf an was du für eine Art Eltern hast! Also meine konnte ich zuerst mit nichts überreden! Zuerst hab ich dann erstmal alles weggelassen was meine Eltern nicht so schlimm finden oder ihnen gar nicht so auffällt, wie Eis, Schokolade, Pfannkuchen, aufs Brot Marmelade oder Margarine (vegan) mit Gurken, Paprika, Tomate, ...! Nur das Mittagessen war das Problem! Da hab ich dann aber auch einfach mehr Gemüse gegessen und weniger das mit Eiern oder Milch! Das meiste wo eier oder milch drin ist, ist ja sowieso völlig überflüssig und ungesund! Ich bin dann einmal mit meiner Mum in den Bio Laden gegangen und hab ihr gezeigt was es alles in Vegan gibt (ich mein da gibt es ja fast alles: Vegane Milch (Soja-, Reis-, Haselnuss-, Mandel-, Dinkel-, Hafermilch, usw.), Sojamehl (ersatz für Ei), Soja-, Reis-, Hafercuisine (Sahne), ..............! Die vegane Auswahl an Schoki, Puddings, Gummi, ... hab ich ihr natürlich nich gezeigt ;)!) Das hat meine Mum schon mal zum nachdenken gebracht, aber erlaubt hat sie es mir immer noch nicht! Dann hab ich es einfach gemacht und nur noch die Veganen Beilagen beim Mittagessen gegessen! Irgendwann hat meine Mum dann aufgegeben! Ich koche jetzt auch mal öfter Vegan für meine Family, schmeckt ihnen großartig!

LG Lotta

Du musst deine Eltern nicht umstimmen. Es ist ganz allein deine Entscheidung. Lass dir da nicht reinreden. Machs einfach :) Deine Eltern haben da gar nichts zu sagen. :)

deine eltern dazu bewegen sich über vegane ernährung richtig zu informieren, wenn sie dann verstehen was das ist und wie es funktioniert, werden sie möglicherweise selber mitmachen wollen

Gar nicht umstimmen. Vegetarierin ist schon übertrieben genug.

User50780 21.11.2013, 18:42

nein, ist es nicht.

Und normalerweiße gibts bei mir für jeden ein DH als dank für antwort ...doch deiner Antwort gebe ich bewusst keins, außerdem habe ich oben geschrieben ich lasse mich nicht umstimmen

4
noelfutur11 21.11.2013, 18:43

Ich denke eher vegetarisch leben ist vernünftig aber Veganer/in ist in jungen Jahren nicht gut für dich!

2
User50780 21.11.2013, 18:43
@noelfutur11

wieso sollte das nicht gut für mich sein?

Und woher willst du wissen wie alt ich bin? also ich bin zwar minderjährig jedoch habe ich keine genaue altersangabe gemacht und viele sind minderjährig und veganer

4
noelfutur11 21.11.2013, 18:54
@User50780

Weil etwas jüngere nicht mehr die Eltern fragen...;) und du wächst noch dass ist so wenn man minderjährig ist und als Vegetarier/in wird das schon schwerer und als veganer/in selbstverständlich noch mehr Stoffe fehlen die du brauchst und das tut dir nicht gut... ich habs auch letztenz probiert veganisch zu leben nach 3 Jahren Vegetarier sein aber man wird öfters krank als sonst und man merkt das allgemein sehr stark...

2
User50780 21.11.2013, 19:11
@noelfutur11

hm, aber wenn man die stoffe die fehlen durch andere zu sich nimmt, ist das eigentlich nich so ein großes Problem

4
Iubar 21.11.2013, 19:44
@noelfutur11

Schon allein das du "veganisch" schreibst sagt etwa darüber aus, wie gut du dich mit der veganen(!) Ernährung auskennst ;-) Bitte schreibe doch über Dinge mit denen du dich auch beschäftigt hast.

Ich war übrigens bis auf Schnupfen noch nie krank, seitdem ich vegan lebe... Ich war zwar zugegeben auch vorher selten krank, aber wollte ich nur mal erwähnt haben ;-)

5
Aszidd 21.11.2013, 23:00
@noelfutur11

Sollte eigentlich nicht der Fall sein. Da hast du wohl was falsch gemacht. Richtige Veganer sind in der Regel sehr gesund.

5
Walla28 22.11.2013, 17:04
@Aszidd

das ist wohl der beste Beweis, dass es eben "richtige Veganer" nicht gibt. Genauso wenig wie "richtige Allesesser". Mit mit oder ohne Fleisch, es kann beides Gesund sein oder oft zu Krankheiten führen.

4
User50780 22.11.2013, 21:07

wieso kriegen solche antworten eigentlich soviel dhs das ist doch irgendwie nich toll.

wieso wollt ihr eigentlich nur fleisch essen bis ihr krank seid, da es null übertrieben ist vegetarier oder veganer zu sein, seit ich vegetarierin bin bin ich viel Glücklicher, und fühl mich wohler nicht solche fleischklops und so weiter in mir drinnen zu haben.

2
BDaaa 29.11.2013, 07:44
@User50780

Die Gefahr bei veganer Ernährung, und besonders bei unreflektierter veganer Ernährung, ernsthafte Mangelerscheinungen zu bekommen ist sehr groß. Nur um einen Aspekt, den Vitamin B12 Mangel, herauszugreifen, lies mal über die möglichen Folgen. Den Standpunkt deiner Eltern kann ich gut verstehen, und so lange du das nicht auch verstehen lernst wirst du dich da nicht mit ihnen einigen.

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Vitamin_B12_Mangel

0
Paschulke82 30.11.2013, 22:14
@BDaaa

So kompliziert ist eine ausgewogene vegane Ernährung nicht. Man sollte sich aber gut informieren.

2
Paschulke82 30.11.2013, 22:15

Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet.

https://vebu.de/ada?start=1

2
BDaaa 01.12.2013, 12:39
@Paschulke82

Paschulke, sie ist minderjährig, wohnt bei den Eltern, diese sind nicht einverstanden mit veganer Ernährung. Das sind Hürden die leicht in einer Katastrophe enden können!

0
Paschulke82 01.12.2013, 20:24
@BDaaa

Probleme kann man klären. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

0
BDaaa 02.12.2013, 14:15
@Paschulke82

Paschulke, liest du dir bitte noch mal die Frage ganz oben durch. Genau das ist ja das Problem, der Fragestellerin fehlt der Weg, Wille ist genug da!

0
Paschulke82 02.12.2013, 22:07
@BDaaa

Wenn sie sich gut informiert und so die Eltern überzeugen kann, lässt sich ein weg finden ;)

lg

0

Was möchtest Du wissen?