Kann mir jemand sagen, worauf ich bei verschiedenen Heizungsarten achten muss, damit ich mich zum Jahresende nicht totzahle?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Finger weg von Elektroheizungen oder Nachtspeicheröfen.

Das beste Mittel, sich nicht dumm zu zahlen, ist, einen Pullover anzuziehen statt die Heizung aufzureißen.

Meine Heizung ist noch gar nicht an - hier sind 16,4 Grad und das reicht.

Gut isolierte Fenster sind auch wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in wie Fern Heizarten ? Etagenheizung mit Gastherme, Zentralheizung, Gaseinzelöfen und Elektroöfen fallen mir da ein.

Von den sind am Günstigsten die Etagenheizung und Zentralheizung. Eine Etagenheizung ist ja auch eine Zentralheizung nur das eben jede Wohnung eine eigene Gastherme hat. Die kann man im Sommer meist auch umstellen so das nur Warmwasser erhitzt wird und der Heizkreislauf komplett abgeschaltet ist, das spart schon Gas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nahe liegt, dass eine E-Direkt-Heizung vermutlich wohl hohe Verbrauchskosten verursacht.
Weiteres lässt sich kaum belastbar beantworten. Hierzu fehlen völlig alle konkreten Daten vom Objekt (Baukörper) sowie der jeweiligen Anlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gas und Öl ist ok. Pellest auch. Fernwärme kommt auf den Anbieter an. Von Strom möglichst die Finger lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ab 25 Jahre wird es Kriminell wegen den Heizkosten  ( alte Geräte ) auch Reparatur anfällig bzw hohe Reparatur kosten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?