Will nicht gesund werden->Depression?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Antriebslosigkeit gehört zu dieser Krankheit. Das macht es auch so schwer, etwas für die Genesung zu tun. Es ist unheimlich anstrengend. Es kann einfacher erscheinen, in dem Zustand zu verharren. Du bist in Therapie und bist nunmal nicht so weit mitzuarbeiten. Ich wünsche dir, dass es noch kommt, dass du wieder Mut fassen kannst und erkennst, dass es sich lohnt.

Und: es geht nur um dich. Völlig egal, was "normal" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das normal? Nun, dass das kein übliches Verhalten ist, stellst Du ja selber fest. Und sonst? Wie man sich konform verhält ist, glaube ich, das was Dich im Moment höchstens unter "Zweitens" interessiert.

"Krank zu sein" kann auch eine wichtige Funktion haben.

In der Regel bekommen kranke Menschen besondere Zuwendung aus ihrer Umgebung. Manche werden erst dann auch mal in ihrer Familie umsorgt, wenn sie krank sind: Sonst müssen sie "spuren", funktionieren... wird über ihre Bedürfnisse nicht nachgedacht.

Und sie dürfen sich auch mal hängen lassen. Mal raus aus dem Streß,- wie auch immer der im Alltag für jeden Einzelnen aussehen mag.Ob Schule, Haushalt oder einfach die Rolle im Alltag als "Kind meiner Mutter".. usw.

Es kann also aus dieser Sicht sehr sinnvoll sein, dass Menschen sich mal eine "Auszeit" nehmen und krank feiern, weil sie emotional auftanken wollen.

Und für wenige, seltene Male sollte das kein Problem sein.

Du selbst weist aber schon recht deutlich darauf hin, dass Deine Depression einen tieferen Zweck erfüllt,- bzw. das was ich oben beschrieben habe, ein sehr starkes Motiv mit sein kann, ... und Deine Depression verstärkt. Weil Du Geborgenheit suchst, weil du Ordnung suchst, und selber die Aussicht "in eine Schublade gesteckt zu werden" für Dich eine gewisse Ordnung bedeutet.

>> Sprich mit Deinem Arzt darüber. Und werde Dir selber klar was Du willst. Du wirst die Depression nicht los, wenn Du daran festhalten willst. Ohne Dich, den Kapitän Deines Schiffes wird gar nichts passieren,- da könnte der beste Arzt der Welt nichts ändern. Darum erzähle Deinem Arzt ruhig, was Dich bewegt, warum Du willst, bzw. warum nicht. Nur er kann helfen, dass Du zu dem kommst was Du willst... und Dir dabei helfen, dass das was Du so tief in Dich eingeschlossen hast, vielleicht nach "Oben" kommen kann: Damit Du das in Deinem Alltag wieder selber leben kannst. Vielleicht kann er helfen, Überanstrengungen durch Deine Eltern oder Schule oder "Wasauchimmer" zurück zu halten. Mehr Rücksicht auf Dich, eine andere Klasse, Schule, Schulform???? Meldung an Deine Eltern, Dir mehr Selbständigkeit, Freiraum, Zeit... weniger "Funktionieren" zu gestatten.

Wenn Dir Deine Therapie, Dein Therapeut/-in nicht helfen soll und darf... wer könnte das sonst übernehmen?

Also... trau Dich!

Sincerely, Norbert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im leben, gibt nicht nur die Vergangenheit, man muss damit abschließen können und ein Neue Kapitel aufschlagen, für eine bessere Zukunft aber es kommt auf uns an. Sich gehen zu lassen, ist der einfacher weg.. aber auch die traurigste.. Das leben bietet auch Freude die du vielleicht noch nicht eindeckt hast, man muss was tun und regieren..

Allein die Tatsache das du hier nachfragst, bedeute das du doch nicht alles aufgegeben hast.. dann baut alles auf diese kleine Hoffnung 

ich wünsche dir viel Kraft.. !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschreibe doch mal das Gefühl! Gibt es Vorteile für dich? Hat man dir das gesagt oder hast du das für dich raus gefunden? Welche Medikamente nimmst du? Bist du auf Drogen? Willst du irgend etwas Unterdrücken damit? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yashingirl 27.11.2016, 11:04

Es hat für mich keine Vorteile und es nimmt auch niemand Rücksicht auf mich oder bemitleidet mich, da es nur eine handvoll Leute wissen. Das Problem ist einfach das meine Kindheit beschissen war (die Gründe nenne ich hier nicht) und ich war von Anfang an nie glücklich. Als ich neun war habe ich das erste mal an Suuzid gedacht. Ich will nicht gesund werden, weil ich ANGST davor habe. Ich weiß nicht, wie es ist sich gut zu fühlen, denn ich habe das noch nie getan.

1

Du brauchst dringend professionelle Hilfe. Wenn dir der derzeitige Therapeut nicht zusagt, so such dir einen anderen. Aber geh hin und arbeite mit. Zusätzlich lass dich von einem Mediziner anschauen. Aber von einem guten, denn es gibt mehr unfähige. Lass dich beraten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du nicht gesund werden, weil du Angst hast, dass du dann jemand anders bist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal. Mit einer Depression möchte man bewusst Mitleid und Zuwendung "erzwingen". Da Zwang aber nicht immer Erfolg hat, entwickelt man immer raffiniertere Strategien um genau das zu erwirken. Bis der Tag kommt und man die Schnauze voll hat von der scheiß Depression und sich langsam da raus arbeitet (kämpft). Bis dahin glaubt man, dass man in der Opferrolle eine richtige Position eingenommen hat.

Die Therapeuten sind mMn aber dennoch als Begleitpersonen ein wichtiger Bestandteil. Sie können die Einsicht beschleunigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist alles andere als normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlimm so etwas zu lesen! Warum willst du nicht dagegen was tun? Dann brich doch deine Therapie ab und mach den Platz frei damit Patienten  so wie ich nicht 6 Monate warten müssen für einen gescheiten Therapieplatz. Ich selbst bin auch schon länger krank und versuche jede Hilfe die ich bekommen kann zu nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss ja bei dir irgendwelche Gründe geben. Warum willst du nicht gesund werden? Willst du von bestimmten Menschen einfach die Aufmerksamkeit und das Mitleid? Was ist so schön daran anders als alle anderen behandelt zu werden? Alles Fragen die du dir mal stellen solltest. 

Ich leide seid dem 12 Lebensjahr an Borderline und kann nur von mir selbst sprechen. Mittlerweile bin ich fast 20 und kämpfe immer noch dagegen an. 

Welche Art von Depressionen hast du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yashingirl 27.11.2016, 11:06

Ich will weder Aufmerksamkeit noch Mitleid und bekomme dies eh nicht, da es nur mein Freund und meine Eltern wissen. Ich will nicht gesund werden, weil ich Angst davor habe. Ich hatte eine verkorkste Kindheit, die mich bis heute verfolgt. Zum ersten mal an Suizid habe ich gedacht als ich 9 Jahre alt war. Ich war von anfang an unglücklich und deswegen habe ich Angst davor, gesund zu sein. Ich weiß nicht wie das ist.

0
DLosad 27.11.2016, 11:16
@Yashingirl

Gesund zu sein heißt glücklich zu sein. 

Glaub mir dass willst du! 

0

Wieso willst du depressiv bleiben? Welche Vorteile ergeben sich dadurch für dich? Für alles eine Ausrede zu haben? Sich dahinter zu verstecken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das ist nicht normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass Du nicht gesund werden möchtest, kaufe ich dir nicht ab!

Dir fehlt nur der Ansporn!

Was machst Du, wenn Du einen tollen Mann kennen lernst, der aber nicht möchte, weil er mit deiner Depression nicht klar kommt?

Wie sollen Freunde, Familie und Bekannte mit dir klar kommen, wenn Du es selber auch nicht schaffst und dir nicht helfen lassen willst?

Was machst Du später?

Die Depression verbaut dir die Chancen in der Schule und im Beruf.

Jetzt nimm endlich die Hilfe an, mach mit und tritt den Depressionen gehörig in den Arsch!

Es ist dein Leben und sollte nicht von Depressionen ruiniert werden.

Insgeheim möchtest du doch Hilfe, sonst hättest Du die Frage nicht gestellt.

Also nimm die an!

Du packst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?