will nächstes jahr zum bund und auch eingesetzt werden,kann man das irgendwie beeinflussen?z.b. sich freiwillig melden?oder hat man da 0 Einfluss?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst dich verpflichten und eine Wunschverwendung auswählen. Der Karriereberater kann dir dann auch recht zeitnah mitteilen, ob die Stelle frei ist. 

Ein Auslandseinsatz kann frühstens ein Jahr nach Beginn der Dienstzeit erfolgen, bis dahin musst du nämlich noch diverse Ausbildungen und Einsatzvorbereitungen durchlaufen. In der Regel geht es also frühstens nach 1 bis 1 1/2 Jahre - je nach Einsatz und Truppengattung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich verpflichtest und auch in den Auslandseinsatz gehen willst so musst du dich erst mal auf eine längere Dienstzeit verpflichten. FWDL werden in aller Regel nicht in den Einsatz gehen. Wenn du aber Soldat auf Zeit machst besteht die Möglichkeit.

Kommt dann aber noch drauf an bei welcher Einheit du bist. Derzeit sind relativ wenige Einheiten im Einsatz. Selbst bei Kampfeinheiten ist die Zahl derer die in den Auslandseinsatz gehen ziemlich zurück gegangen. Als Feldwebel und Ausbilder ist die Wahrscheinlichkeit noch etwas höher. Auch bei den gut ausgebildeten San-Soldaten gibt es noch reichlich Möglichkeiten.

Du solltest dir aber bewusst sein das diese Einsätze kein Ponyhof sind. Die Einsätze belasten die Soldaten bis an ihre psychischen und physichen Grenzen.

Lese mal Bücher von Soldaten die dort im Einsatz waren und dann denke mal nach ob du das dir und deiner Familie zumuten möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ist es ziemlich sicher das man dann auch eingesetzt wird? wundert mich nur weil statistisch gesehen ja nur ein kleiner teil der bundeswehr im Auslandseinsatt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rav3ry
02.11.2015, 23:02

nein ist es nicht, kommt auf die verwendung an die im ausland gebraucht wird, und auch so hängt es nicht von dir ab sondern ob deine einheit bzw kompanie geht. wenn ja gehst du mit, wenn nicht dann nicht.

0

Moin, 

ganz kurz: Also wenn du die verpflichtet hast, dann kommst du aus dem Auslandseinsatz nicht raus, außer du hast ein Artest vom Arzt der Bundeswehr der die Auslandseinsätze ablehnt. Falls dich das Thema weiter interessiert kann ich die nur den Blog eines Freundes empfehlen, der sich gerade zum Offizier ausbilden lässt. Den Blog findest du hier: (http://soldatentagebuch.blogspot.de/)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rav3ry
02.11.2015, 22:58

wasn n artest? + es ist abhängig von der verpflichtungszeit, fwdler unter 12 monaten müssen sich nicht dazu bereiterklären

0

Na ja ab einer verpflichtung von 12 monaten musst du dich eh damit einverstanden erklärung, bewerben als was weil uch das spielt ne rolle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bundeswehr ist freiwillig. Deshalb musst du dich schon melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?