will mit dem Rauchen aufhören habt ihr Tipps, Tricks und Infos?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Malinois,

der Wille ist entscheidend. Ohne den Willen und die Einsicht für Veränderung wird es nicht funktionieren.

Wer es nicht via kalten Entzug schafft, kann es mit E-Zigaretten versuchen. E-Zigaretten sind nachweislich nahezu unschädlich. Laut der aktuellen wissenschaftlichen Studien sind E-Zigaretten im Vergleich zu Tabakzigaretten mindestens zu ca. 95% weniger schädlich.

https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/studie-e-zigaretten-sind-gesuender-als-normale-zigaretten-13372307

Der wesentliche Unterschied liegt im Rauch.

E-Zigaretten werden nicht geraucht. Es gibt keinen Verbrennungsprozess. Das Liquid wird lediglich erhitzt, bis es verdampft.

Im Liquid sind keine in der Dosierung giftigen oder krebserregenden Bestandteile und es können auch keine entstehen (bei korrekter Anwendung).

Laut der EUROSTAT (europäisches Statistikamt) sind E-Zigaretten die einzigen erfolgreichen Mittel für einen Rauchstopp.

Alle Hilfsmittel wie Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis, Bücher etc.. sind nachweislich unwirksam.

Elementar wichtig für einen erfolgreichen Umstieg ist die passende E-Zigarette und ein angepasstes, Nikotin haltiges Liquid. Damit fallen Entzugserscheinungen weg. Das gibt den Ausschlag für den Erfolg.

Trotzdem sind E-Zigaretten kein Allheilmittel.

Wie bereits Klaudrian und Franky korrekt vorgetragen haben, in der E-Zigarette liegt eine gute Chance von den extrem schädlichen Tabakzigaretten weg zu kommen.

Nun liegt es an Dir....

Ich habe über 30 Jahre geraucht und bin mit dem ersten Zug an meiner ersten E-Zigarette sofort und dauerhaft umgestiegen.

Erste positive Veränderungen für die Gesundheit sind bereits nach ein paar Tagen, spätestens nach einer Woche deutlich spürbar.

Gruß, RayAnderson  😏

Danke für das Sternchen.

0

Hallo Malinois

Ich bin auf die Dampfe umgestiegen. Das hat von Heute auf Morgen geklappt. Hab seitdem keine Kippe mehr gequalmt. Mit dem richtigen Gerät und genug Nikotin im Liquid ist das kein Problem. Ein gutes Einsteigergerät ist die Innokin Endura T22. 

Philgood zeigt dir wie es funktioniert:

https://youtube.com/watch?v=mkrQUc_iMvs

Dazu ein leckeres Liquid mit 9-18mg Nikotin und die Zigaretten sind Geschichte.😀 

Gruß, Frank 

Bin aber im Endeffekt wieder abhängig und schädige mich selbst...soweit ich weis

0
@Malinois123

Das Nikotin kann man im laufe der Zeit sehr gut reduzieren. Ich habe mit 18mg Nikotin angefangen und bin jetzt auf 1.5mg runter. Das schädliche bei den Zigaretten ist nicht das Nikotin, sondern der Teer, der unter anderen deine Tapete gelb werden lässt, deine Lungenbläschen verklebt und die über 70 krebserregenden Stoffe. Das alles hast du bei der Dampfe nicht.

.https://www.worldofvaping.de/blog/2017/08/30/fehlen-langzeitstudien-zur-abschaetzung-der-schaedlichkeit-des-dampfens/

http://ch-lippmann.de/blog/dampffreiheit/2017/10/it-studie-krebsrisiko-bei-e-zigaretten-konsum-vernachlaessigbar-2/

Wenn du willst, könntest du Morgen schon Nichtraucher sein.

2

Ganz einfach:

Aufhören !
Mache Dir klar dass es Dich wahrscheinlich (50%) umbringt.
Die Hälfte der Raucher stirbt frühzeitig wegen dem Rauchen !
Belohne Dich mit dem gesparten Geld, spare es und kauf Dir was schönes davon.

Einen Ersatz braucht man nicht. Es spielt sich alles zu 90% im Kopf ab,
bleibe hart und dann schaffst Du das, ich habe es nach 30 Jahren auch
geschafft....

Was möchtest Du wissen?