Will mit Baby von zuhause ausziehen bin 20 Jahre alt.Was soll ich nun machen und an wen mich wenden?

10 Antworten

Stelle auf dem Amt einen Antrag auf eine eigene Wohnung,die steht Dir und Deinem Kind zu!Die Wohnung dürfte ca. 60 qm bis 65 qm groß sein,die Miethöhe musst Du auf dem Amt erfragen,weil die Höhe von Stadt zu Stadt unterschiedlich ist.Du bekommst dann 374 € Regelsatz,wenn Dein Elterngeld nicht über 150 / 300 € im Monat liegt,je nachdem,wie Du es Dir Auszahlen lässt,liegt es darüber,wird der Überschuss abgezogen.( Auch Du hast einen Anspruch auf Unterhalt vom Kindsvater,bis das Kind 3 Jahre alt ist,Vorausgesetzt,der Kindsvater ist zahlungsfähig ) aber das wird bei Dir ja nicht zutreffen,da Du ja schon für das Kind Unterhaltsvorschuss bekommst.Das Kindergeld wird Dir auf Deinen Regelsatz angerechnet,weil Du es bekommst und es als Einkommen zählt.Davon werden Dir 154 € von Deinem Regelsatz abgezogen( 30 € sind eine Versicherungspauschale und werden nicht angerechnet ) Also,374€-154 € = 220 € Anteiliger Regelsatz für Dich.Du hast dann,220 € Rest Regelsatz + 184 € Kindergeld = 404 € + Dein Elterngeld .Du kannst auch noch einen Mehrbedarf für allein Erziehende beantragen,einen Antrag auf Erstausstattung stellen und einen Antrag auf Umzugskosten.Wenn Du dann eine Wohnung gefunden hast und diese auch vom Amt genehmigt bekommst,kannst Du noch einen Antrag auf ein Zinsloses Darlehn für die Mietkaution stellen,was Du dann in 10 % Schritten an das Amt zurückzahlst.( 10 % von der Darlehnshöhe,hast Du es abgezahlt,ist die eventuelle Auszahlung bei einem späteren Auszug Deine ) Deinem Kind stehen 219 € Regelsatz zu ( bis 5 Jahre,ab 6 Jahren sind es 251 € ) und die Fehlenden 50 % der Warmmiete.Wenn Du das addiert hast,musst Du den Unterhaltsvorschuss davon abziehen,weil der auch als Einkommen zählt.Die Differenz daraus,bekommst Du dann noch vom Amt gezahlt.

Mit eigenem Kind gilt die Verpflichtung, bis zum 25. Lebensjahr bei den Eltern zu wohnen, für Dich nicht mehr. Du bildest mit dem Kind eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Grundsätzlich kannst Du also eine eigene Wohnung beziehen und für Dich und das Kind Hartz IV, Elterngeld, Unterhaltsvorschuß und Kindergeld bekommen.

Sofern der Vater des Kindes leistungsfähig ist, ist er Dir gegenüber bis zum 3. Geburtstag des Kindes unterhaltspflichtig ("Betreuungsunterhalt").

Die richtige Vorgehensweise ist also, daß Du Dir eine Wohnung suchst und den Mietvertrag dann zusammen mit Deinem Hartz IV-Antrag beim Jobcenter einreichst. Ne Erstausstattung für die Wohnung gibts dann natürlich auch.

Wie shcon geschrieben bildest du mit Sohnemann eine eigene Bg , heißt euch beiden würde auch eine Wohnung zustehen , die müsste dann allerding innerhalb der ortsüblichen KDU liegen ( müsste das JC dir sagen können wir die ausschauen, Kosten der Unterkunft). Doe Erstaustattung für die eigene Wohnung kannst du auch beim Jobcenter beantragen:Erstausstattung

Ein Anspruch auf Erstausstattung der Wohnung besteht grundsätzlich nur bei einer Erstanmietung, nicht etwa bei einem Umzug. Zudem muss etwa die Neugründung eines Haushalts, Schwangerschaft, Geburt oder ein vergleichbarer Einschnitt in den persönlichen Lebensverhältnissen gegeben sein.

Zur Erstausstattung der Wohnung gehören Einrichtungsgegenstände und Haushaltsgeräte, wie Kühlschrank, Herd, Waschmaschine.

Hier sind insbesondere auch die Regeln im U25 Bereich zu beachten: wenn ein unter 25 Jahre alter ALG 2 Empfänger aus der Wohnung der Eltern ausgezogen ist, übernimmt das Jobcenter nur dann die Leistungen der Erstausstattung für die Wohnung, wenn sie die Übernahme der Leistungen für Wohnung und Heizung zugesichert hat oder diese Zusicherung nicht erforderlich war.

Erstausstattung für Bekleidung gibt es insbesondere als Erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt.

Das Jobcenter kann bei der Erstausstattung eine Pauschale auszahlen oder auch Sachleistungen erbringen. (quelle.http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/erstausstattung-mehrbedarf.html#einmalleistungen) du musst allerdings danna uch damit rechnen, das sie vorher schauen kommen, das du die sachen wirklich nicht hast. Noch n Tipp am Rande: nimm einen erfahrenen Beistand mit, denn ab und zu versuchen die gerne Leute abzuwimmeln

Was möchtest Du wissen?