Will mir ein Tattoo stechen lassen.. habe jedoch Neurodermitis und weiß nicht ob ich auf das Tattoo nicht allergisch reagieren könnte..?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe etwas ähnliches wie Neurodermitis und habe mir dementsprechend auch Sorgen gemacht, ob ein Tattoo darauf Einfluss haben könnte. Ich habe meine Bedenken bei dem Tattoostudio meiner Wahl geäußert , woraufhin die anlässige Tätowiererin sagte, dass sie mir einen Fleck schwarze Tattoofarbe (mein Tattoo besteht nur aus schwarzer Farbe) auf die Haut macht, den ich dort circa vier Stunden lassen sollte. Soweit sich in dieser Zeit die Haut nicht verändert hätte, würde die Farbe mir nichts ausmachen. Ich habe ihren Rat befolgt und an der Haut hat sich nichts verändert.

Da ich mein Tattoo weit weg von der neurodermitisartigen Stelle wollte, dachte ich mir dass ich es wagen kann. Ich habe mein Tattoo jetzt seit circa einem Jahr und es läuft alles super. Jedoch musste ein Mal nachgestochen werden nach circa 2 Monaten, weil meine Haut die Farbe nicht überall annehmen wollte.

Ich kann dir jedoch keine Garantie geben, dass es bei dir genauso problemlos abläuft. Ein Gespräch beim Arzt kann da sicher nicht schaden, aber rechne damit, dass vor allem Hautärzte von Tattoos nicht begeistert sind und du eventuell eine kleine Predigt bekommst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://tattoo-piercing-versicherung.de/blog/wann-darf-man-sich-nicht-taetowieren-lassen/

Hautprobleme stellen ein Risiko dar

Natürlich findet die Tätowierung auf Deiner Haut statt. Daher musst Du Dich auch mit möglichen Einschränkungen beschäftigen, wenn Du bestimmte Hautprobleme hast. Solltest Du ein Narbenkeloid haben, ist ein Tattoo für Dich extrem risikoreich.

Bei dieser Erkrankung verursachen auch kleine Verletzungen tumorähnliche Narben. Falls Du jedoch an einer Neurodermitis leidest, kommt es wieder auf den Einzelfall an, mit welchem Risiko ein Tattoo verbunden ist. Sicher kann der Tätowierer nicht an befallenen Stellen arbeiten, Dir aber in nicht betroffenen Bereichen ein Tattoo stechen. Dabei besteht jedoch die Gefahr, dass sich die Neurodermitis ausbreitet und das Tattoo verändert. Auch kann es zu einem komplizierteren Krankheitsverlauf kommen. Für eine genaue Risikobewertung ist wieder Dein Arzt zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Larax1405 24.08.2016, 12:46

ich habe Neurodermitis seit ich klein bin.. das letze mal hatte ich einen starken ausbruch aber vor 3 jahren (da war ich 13).. von da an hatte ich aber nichts mehr.. kann sein dass sich di Krankheit ausgewachsen hat?

0
howelljenkins 24.08.2016, 13:01
@Larax1405

moeglich, aber das kann dir ein arzt besser beantworten.

vielleicht kannst du dir beim taetowierer ein ganz kleines "probe-tattoo" stechen lassen, um auszuprobieren, ob du allergisch reagierst.

0

Im tattoo shop können sie dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag beim Arzt (aber einem tolleranten zu Tattoos) und im Tattoostudio nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?