Will mich umbringen aber kann es nicht alleine!

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Finalchaos,

was Du schreibst, hört sich sehr besorgniserregend an. Natürlich kannst Du gerne die Community um Rat fragen. Schau doch aber bitte zusätzlich mal auf dieser Seite vorbei: http://www.telefonseelsorge.de. Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Alles Gute,

Marius vom gutefrage.net-Support

15 Antworten

Hallo Finalchaos,

eins ist klar, wenn du nur rumsitzt und darauf wartest dass andere dir helfen, wird das nix, weder dein Leben noch dein Tod. Du wirst selbst etwas tun müssen, damit sich deine Situation ändert. Und das kannst du tun um dein Leben zu verbessern, oder es zu zu beenden. Da aber, sobald du etwas tust, die Chance besteht dass sich dein Leben verbessert, würde ich es an deiner Stelle damit versuchen. Ich wusste sowohl in meiner Kindheit, als auch in meinen Jugendjahren ganz genau, dass ich eigentlcih tot sein sollte und lebe immer noch. Allerdings habe ich irgendwann angefangen etwas zu tun, oft von anderen belächelt und für blöde gehalten, aber es war mein Ding, was ich da tat und das wollte ich machen, da konnten mir die ganzen Runtermacher und Miesepeter am A.. vorbei.. Mein Leben ist dadurch nicht leichter oder einfacher geworden, aber ich habe sozusagen meinem Schicksal aufs Maul gehauen und es ist erst mal gegangen. Irgendwann sterben wir alle, das ist klar, aber vorher haben wir alle noch was zu erledigen und wenn es nur das ist, zu erkennen, dass coole Klamotten dich nicht cool machen, dass die anderen genauso doof sind wie ich, oder andere grundlegende Erkenntnisse. Es wird keinen geben der es dir recht macht, weder beim Leben noch beim Sterben. dafür muss du selbst sorgen. Bei den meisten Menschen gibt es eine Person, die so weit auf ihre Bedürfnisse eingegangen ist wie es Menschen möglich ist. Bei den meisten ist das ihre Mutter. Mehr kannst du ohne eigenes Zutun nicht von der Welt erwarten. Mit 18 bist du kein Kind mehr und niemand ist dafür da, es dir ganz schön und kuschelig zumachen. All diese schönen Momente erfordern, dass du etwas eigenes dazu gibst. Das mag für jemand in deiner Lage hart sein, weil du glaubst, du hast nichts was du geben könntest, aber du wirst einen Weg gehen müssen, der dich aus deinem depressiven Sumpf raus führt. Ob der nun darin liegt, dass du stundenlang durch die Natur rennst, irgendwann langsamer wirst und dich plötzlich wohl fühlst, oder darin dass du dich wie in Asien auf eine Matte setzt und meditierst, keine Ahnung, aber du wirst es tun und du wirst es finden müssen und damit wirst du wieder leben können. Und der Tod kommt dann noch früh genug.

Finalchaos 01.05.2012, 15:16

ich kann ja verstehen was du sagst und auch nachvollziehen aber mein drag danach ist einfach unermässlich groß das er eigentlich nicht mehr zu stoppen ist und außerdem auch wenn es immer wieder schöne und gute gefühle gibst sie werden genau so wieder von den schlechten zerstört und das immer und immer wieder daher ergibt es für mich keinen sinn mehr weiter zu leben

0
kahalla 01.05.2012, 16:47
@Finalchaos

Wenn sterben deine einzige Lebensplanung ist, dann hat das Leben tatsächlich nicht viel zu bieten. Da du aber nicht über deine Erfahrungen reden willst, was angesichts einer Masse anonymer Leser durchaus verständlich ist, kann dieses Gespräch nicht weiter gehen. Kannst du mir sagen was du von uns erwartest? Sollen wir dir einen Grund geben weiter zu leben? ich j´kann dir sagen das ich schon unzählige Male bei 0 anfangen musste. Ich bin keine Superman und das trifft mich auch schwer. Allerdings lebe ich jetzt und wenn ich jetzt nicht das beste daraus mache war das umsonst. und selbst wenn ich morgen sterben müsste, möchte ich nicht umsonst gelebt haben. ich will mir zumindest einen meiner Träume erfüllen. Einen von dem die anderen auf der Welt auch etwas haben werden wenn ich nicht mehr da bin. Abzocker gibts genug und die bringen so viel Elend über die Welt, dass dein Wunsch verständlich wird. Allerdings gehe ich davon aus, dass du hier in Deutschland lebst. Hier kann es einem auch ziemlich dreckig gehen, das weiß ich, aber das ist nichts im Vergleich zu Gegenden in denen du schon von Kind an hungerst, oder von Schwerter schwingenden Idioten auf ihren Pferden in Stücke gehackt wirst, nur weil irgendein Warlord für diese Schweinereien ein paar Kröten kriegt. Unser Elend hier ist zwar auch wirtschaftlich, aber noch nicht so tief, dass bei vielen Menschen das Leben bedroht wäre. Oh, wir haben Obdachlose die im Winter erfrieren, so ganz ohne ist das hier auch nicht. Diese Leute werden den ganzen Tag mit Kotzbrocken konfrontiert die ihnen sagen sie sollen doch arbeiten gehen. Kriegst du nen Job wenn du keine Wohnung hast? Oder kriegst du ne Wohnung wenn du keinen Job hast? Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber alleine dass du im Internet dein Anliegen vorbringen kannst macht dein Problem zu einem lösbaren. Du hast Mittel und Wege die richtigen Leute zu erreichen, die dir helfen können. Helfen heißt aber nicht, dich wie einen nassen Sack durchs Leben zu schleppen, sondern dir evtll. auch einmal einen Tritt in den Allerwertesten zu geben. Selbst wenn uns das Leben sinnlos erscheint, muss es ja wohl einen Sinn haben, sonst gäbe es uns gar nicht. Ich glaube fest daran, dass wenn es jemand ehrlich meint, dass er sterben will, braucht er keine Waffen oder sonst was, sondern muss sich nur hinsetzen und seinem Herz sagen, dass es aufhören soll zu schlagen. Bist du für den Tod nicht bereit werden Ängste kommen, Ängste, die als Anwälte des Lebens dir sagen es ist noch nicht so weit. Das Leben ist kein Hollywoodfilm in dem es immer neue Superwaffen sein muss. Und Sterben ist im allgemeinen etwas normales , eher belangloses. Die Welt geht dann weiter ihren Weg. Bist du bereit alles los zu lassen? Bist du bereit in Frieden zu gehen? Dann brauchst du niemanden mehr. Dann kannst du hingehen, dich in dein Bett legen und sterben. Ohne Hilfsmittel. Das ist die Kunst der Menschen, die ihr Leben gelebt haben und nichts mehr hier zu tun haben. Was danach kommt, ist erst einmal egal. Jetzt und hier solltest du fertig und im Reinen mit dir sein und dir sagen können es gibt nichts mehr hier für mich zu tun. Nicht aus Angst, aus Wut oder Trauer, mit Freude da hin gehen wovor es jedem graust, der hier noch nicht fertig ist. Wenn du das kannst, kann ich dir glauben.

0

was ist nur los mit dir?so jung und doch so unzufrieden. denke nicht an tod denke lieber an das leben , das leben ist sowieso viel zu kurz es kann so schnell zu ende sein ohne das wir nachhelfen, denke lieber an das leben mach dir doch ein schöne leben mach pläne ausbildung kariere eigene familie reisen etc. das leben kann so wunderschön sein aber das leben hat auch tiefe und höhe und wir müßen durch aber wir menschen sind auch sehr starke wesen wir kippen aber stehen wieder auf und machen weiter.versuche mal bitte darüber nach zu denken was passiert wenn du stirbt was wird aus deine familie und deine freunde die leute die dich lieb haben die werden leiden und die werden sich ständig die frage stellen:WARUM?? lebe dein leben im vole züge.wünsche dir eine lange leben und gesundheit

Finalchaos 01.05.2012, 11:38

es ist mir durch aus bewusst was du meinst aber was hat das leben eigentlich für einen sinn ich meine das leben kann ja auch mal ab und zu schön sein villeicht auch mal eine längere zeit aber am ende wird es dennoch wieder zerbrechen und der schmerz und die qualen fangen wieder von vorne an das leben ist einfach nur ungerrecht also sag es mir was bringt es mir wenn ich mich nicht umbringe und das meine familie und freunde traurig darüber lein werden ist mir durch aus bewusst aber dennoch sie haben mir keine andere wahl gelassen

0
copila1000 01.05.2012, 16:20
@Finalchaos

weißt du ich bewundere dein mut dass du überhaupt dich hier meldest und uns alle deine probleme und sorgen mitteilst, es ist gut so darüber zu reden und ich weiß auch dass im leben nicht nur zucker und honig gibt aber wir müßen durch siehe jede schwierigkeit als herausforderung freue dich über jeder auch so kleine erfolg und dann kannst du auch die schwere zeiten meistern, glaube mir zu leben ist nicht einfach zu sterben ist sehr leicht aber es gibt ein unterschied wenn du tod bist dann ist es entgültig und definitiv du kommst nie wieder zurück kannst nichts daran ändern kannst nicht mehr bereuen dass du das gemacht hast.und wenn dich deine familie ärgern ignoriere und wenn dich deine freunde verraten lass sie los unterbreche der kontakt such dir neue deine familie kannst dir leider nicht aussuchen aber die freunde schon.lebe dein leben unddenke bitte an mein worte.viel glück

0

Wenn dus wirklich vorhättest würdest dus nicht online stellen. Dann würde dich jemand dran hindern. Ich weiß nicht was dich dazu gebracht hat, da zu sein wo du jetzt stehst. Aber jetzt nutz deine chance und fange neu an. sei nicht so dumm und nutze die nicht. Hol dir hilfe vom psychater , du kannst hier wenn du willst über deine probleme reden, ich glaube hier sind genug leute, die geschockt sind über deine "Frage" und bereit wären dir zu helfen, zu denen würde ich auch gehören.

Finalchaos 01.05.2012, 00:24

nur zu deinber information ich hab es ol´nline gestellt weil ich jemanden suche der es mit mir macht

0

Du bist doch erst 18 und hast noch alle Möglichkeiten offen...schon mal an einen Neuanfang gedacht? Du bist deines eigenen Glückes Schmied...

Finalchaos 01.05.2012, 00:43

daran habe ich schon gedacht habe es auch mal versucht umzusetzten aber das bin dann einfach nicht ich verstehst du

0

Hey, das ist doch Quatsch? Warum solltest Du Dich umbringen? Auch wenn Dein junges Leben bis jetzt beschissen war, geb nicht auf......... Such Dir nicht Leute die Dich auf Deinem Wunsch zu sterben begleiten, such Dir besser Leute die Dich unterstützen zu leben............. Das Leben ist schön auch wenn für Dich in der Vergangenheit und grad heute nicht die Sonne gescheint hat. Die Sonne scheint auch für Dich ......... Ich habe es selbst erlebt und die Sonne scheint noch heute. Und ich bin im Gegensatz zu Dir schon fast ein Steinzeitmensch :-))

LG

Finalchaos 01.05.2012, 00:26

ich habe zwar viele freunde die es auch nicht wollen das ich es mache aber es geht nun mal nicht abders es ist halt so

0

Och nö, da kommen auch wieder bessere Zeiten, selbstmord ist so endgültig. http://www.leben-ohne-dich.de/notfall.htm

Bitte red mal mit jemandem hier:

Notfall-Seelsorge (auch Suizid-Prävention):

Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111 (ev.)
0800 - 111 0 222 (rk.)
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
Email: unter www.telefonseelsorge.de

Deutsche Gesellschaft für Suizid-Prävention:

0921 - 28 33 01

Lege dich bitte ein mal richtig entspaNNT AUFS BETT UND LASS DIR VOR DEINEM INNEREN AUGE all dein Leben mal bewußt und in ruhe passieren, und lasse all den Mist zu - ganz bewußt. Nimm Abschied und du wirst sehen dahinter ist Leben echts neues.

Bis jetzt blendest du nur aus, was unangenehm ist

Finalchaos 01.05.2012, 00:32

ich mache mir jeden abend und auch am tag gedanken über das leben und was noch alles passieren könnte aber was bringt mir das am ende ist es eh nur unsin

0

Es gibt Immer einen grund weiter zu leben

Hast du den keine Familie Oder so die dich liebt ?????????

Das leben Ist manchmal schon kac,ke Aber du lebst nur 1 Und das leben is schon so kurz genug Also geniess es !

Denk Nochmal Bitte Darüber nach,

Wiso willst du nicht mehr leben Kannst du das hier posten, Villeicht Kann ich dir ja helfen

LG ! Ich hoffe du antwortest mir

Finalchaos 01.05.2012, 00:29

ja ich habe zwar eine familie aber sie liebt mich nicht sondert verabscheut mich und das mit dem nur ein mal leben stimmt nicht den ich glaube an ein leben nach dem tod

0

jegliches leben hat einen sinn - auch deines, statt darüber nachzudenken, wie du es beendest, denk darüber nach, was deine -aufgabe- ist im leben!!

Finalchaos 01.05.2012, 00:37

und du glaubst also ich hätte mir die letzden 8 jahre keine gedanken drüber gemacht oder was?

0
babyos 01.05.2012, 01:29
@Finalchaos

das hab ich nicht gemeint, aber nach deinem text, hast du den sinn noch nicht gefunden

0
Finalchaos 01.05.2012, 01:32
@babyos

kann villeicht sein einmal dachte ich den sinn in meinem leben zu finden gehabt aber vdas war alles nur ein trugbild und ich kann einfach nicht mehr länger warten sorry

0

ich glaube wie du an ein leben nach dem tod. aber auch daran, dass man mit den selben herausvorderungen, an denen man gescheitert ist, wieder konfrontiert wird.

glück und leid sind nie von langer dauer. sie wechseln sich immer ab. selbst ein ganzes leben mag nicht so schön verlaufen, dafür dann das nächste. es gewaltsam zu beenden, macht keinen sinn.

halt durch, und überlege mal, ob du deinen focus nicht zu sehr auf die negativen dinge richtest. gibt es nichts, was dich gern leben lässt, wenn du nur dein bewusstsein änderst?

kannst du dir das leben leichter machen, wenn du dinge, die dir angetan wurden, verzeihst?

denk darüber nach. es gibt eigentlich immer eine lösung. der anfang ist, dass du dich menschen öffnest. nimm ihre ratschläge an und dein schicksal in die hand!

alles gute!

Finalchaos 01.05.2012, 08:35

das mag villeicht sein abber immer noch besser als das jetztige leben was bisher nur schlecht war und auch nicht besser wird glaub mir ich weiß es und dehnen verzeihen weswegen mein leben so ist geht einfach nicht das ist unferzeihlich was passsiert ich sorry

0
taigafee 01.05.2012, 16:48
@Finalchaos

das ganze nochmal erleben willst du aber doch auch nicht, nur weil du diesmal davongelaufen bist, oder? du hast es doch nun hinter dir, jetzt kannst du dein leben anpacken. die beste gelegenheit ist immer jetzt!

0

Mit 18 soll dein Leben zuende sein?! Leben wir hier im dunklen Mittelalter zu besten Pestzeiten??

Hallo Finalchaos! :-)

Klasse Name übrigens, auch wenn er bei Deinem Anliegen ein bisschen arg zynisch wirkt. Aber egal: Du möchtest offenbar ein Ende machen, und so gern ich dich davon abhalten möchte, ich glaub, der einzige, der dich davon abhalten kann, bist du selbst. Es sei denn, du hast irgendwann die Polizei vor deiner Türe stehen, weil sich die Menschen Sorgen machen und dich beschützen wollen.

Also tu ich das, was du selbst als völlig unsinnig erachtest: Ich appeliere an dich und dein Ego. :-)

Dass du noch ein langes Leben vor dir haben könntest - das wurd schon oft genug gesagt, und soweit ich erkannt hab, ist das für dich gerad nicht sonderlich relevant. (Wobei das Leben noch soooooo schön werden kann! Und es tut mir jetzt schon in der Seele weh, wenn ich daran denke, dass du das nicht erleben willst....)

Warst du schon einmal verliebt? Also ... richtig verliebt? Dieses komische Gefühl, wenn plötzlich nichts ist, wie es vorher war, weil alles plötzlich ... naja... rosarot wird? (Oder welche Farbe dir am liebsten ist.) Glaub mir, es gibt kaum etwas, was einen mehr davon überzeugen kann zu leben, als verliebt zu sein^^. Andererseits kann ein gebrochenes Herz aber auch genau das Gegenteil tun. Ich weiß nicht, was bei dir los ist, und eigentlich glaub ich auch nicht, dass es ein gebrochenes Herz ist, aber hey: Das Leben kann sich trotzdem gebrochen anfühlen. Und das ist ganz bestimmt das, was du gerad fühlst.

Wenn ich jetzt sage: "Ging mir auch mal so" wirst du das wahrscheinlich abtun und sagen: "Schön, was solls, der ist nicht ich", korrekt? Und damit hättest du absolut Recht^^. Niemand ist du, und niemand weiß, was in deinem Kopf abgeht. Niemand weiß, welche Sorgen du gerade hast, obwohl ich sie ziemlich gerne hören würde gerade.

Vielleicht erlebst du zur Zeit ja auch ein Desaster nach dem anderen, oder es klappt einfach nicht auf einen grünen Zweig zu kommen in deinem Leben, weil alles schief läuft. Dazu kann ich dir sagen: Jep, das Leben ist manchmal echt bösartig und gemein. Und manchmal auch länger^^. Manchmal sogar über Jahre. Und dann ist es auf einmal wunderschön, Jahre lang... Das ist eigentlich völlig paradox, doch nicht zu wissen, was morgen ist, macht das Leben doch eigentlich erst lebenswert, oder?

Was uns dazu führt, dass du dein Leben nicht für lebenswert hälst. Was ist denn los, dass du zu diesem Gedanken kommst? Und wen möchtest du da nicht enttäuschen?

Ich will nicht, dass du dich umbringst, und ich weiß, dass du es auch nicht musst, denn dein Leben wird noch saugeil werden. Davon bin ich fest überzeugt! Vielleicht dauerts noch einen Monat. Oder ein Jahr. Oder vielleicht sogar zwei Jahre, in denen du noch eine gefühlsmäßige Hölle durchmachst. Vielleicht ists aber auch nur ein Tag. :-) Egal, wie lang es dauert - danach wirds hundertmal schöner als es je war. Das kann ich dir versprechen, und das, obwohl ich dich noch nicht einmal kenne...

Ich hoffe ganz stark, dass du es dir noch einmal überlegst! Ich fände es sehr schade um dich. :-)

Und wenn du reden magst - sehr gern! Hier oder per Freundschaftsanfrage - hau rein!

Ganz liebe Grüße

Galilei

Finalchaos 01.05.2012, 01:29

Das gefühl der wahren liebe habe ich schon kennen gelert aber das war nur einer von vielen sachen die mich dazu treiben aber mal ernsthaft woher willst du bitte wissen das mein leben überhaubt noch mal besser wird ich meine es gibt auch leben die nie besser werden sondern nur schlecht sind oder immer schlechter werden also erzähl mir bloß nix von einer wunder baren zukunft ja ich habe jetzt schon so viel durschfemacht und halte es einfach nicht mehr aus und ich meine wenn ich mein leben jetzt beende dan komme ich sowieso wieder weil ich an ein leben nach dem tod glaube du etwa nicht?

Und noch etwas ich kann dich ja verstehen das es mies ist andere leute sterben zu sehen oder zu hören das sie sterben aber selbst das habe ich schon öfters durschgemacht sogar live also will ich jetzt nur noch eins sagen tut mir leid

0
Galilei 01.05.2012, 02:56
@Finalchaos

Na, an ein Leben nach dem Tod glaub ich ganz sicher nicht. Ich wüsste nichts, was für diese Illusion spricht, außer, dass man eine Ausrede hat mit den Problemen im Leben nicht zurechtkommen zu müssen. Mein Leben endet mit dem Tod, und dann ists vorbei. Dann werden hoffentlich meine Kinder, oder zumindest andere Kinder meiner Spezies erwachsen und leben ihr Leben. Bis es endet und ihre Kinder leben. :-)

Aber gut, das ist wohl jedem selbst überlassen, was er glaubt. Wenn du unbedingt wieder auferstehen oder neugeboren werden willst - bitte, sei dir gewährt. Nur das ist nicht umsonst in jeder Religion der Welt eine Todsünde, und das aus gutem Grund. Also wenn du da konsequent bist und wirklich an ein Leben nach dem Tod glaubst, dass auch einigermaßen plausibel ist - dann ist Selbstmord definitiv der Weg ins Verderben. ;-)

Nunja, woher weiß ich, dass du wieder glücklich sein wirst? Weil unser Gehirn ein wundervolles und einzigartiges Gebilde ist, das es in der Natur in der Form nicht noch einmal gibt. (Zumindest nicht, dass wir davon wissen.) Es ist fähig Traurigkeit zu empfinden und es ist fähig Glück zu empfinden. Wie das geht? Nunja, im Grunde nur durch ein paar Dopamin-Rezeptoren, die besetzt werden oder auch nicht besetzt, bzw. blockiert werden. Es ist eine Maschine, die so weit entwickelt ist, so viel Potenzial hat... und unglaublich anpassungsfähig und wandelbar ist.

Aber genug Bio. Das, was du bist, besteht aus deinem Körper und dem, was wir gemeinhin "Bewusstsein" nennen. Wobei das auch nur über die Synapsen in deinem Hirn funktioniert. (Oh mann, ich hör mich wahrscheinlich echt etwas schulmeisternd an^^...)

Ich will damit sagen: Die Welt steckt voller Wunder, voller Möglichkeiten, voller Ideen und Plänen, voller Wünsche und Träume. Eigentlich an jeder Ecke. Du brauchst dir nur einen Kieselstein anzuschauen. Und dich zu fragen, woraus er eigentlich besteht. Und wenn du darauf eine Antwort hast, kannst du dich fragen, wie das Zeug, aus dem er besteht, eigentlich zusammen fand. Du kannst dir den Himmel anschauen und dich fragen, wieso er blau ist. Du kannst in die Sterne schauen und dir überlegen, wie weit Capella, Polaris oder Arcturus entfernt sind. Du kannst durch die Straße laufen und dir die Menschen anschauen und dir vorstellen, was sie gerade wohl denken, ob sie glücklich sind, oder ob sie Probleme haben und es sich nicht anmerken lassen...

An jeder Ecke gibt es Neues zu entdecken. Lebenslang. Und unser Hirn steht auf Neues. Jede neue Erkenntnis, jedes freiwillige Dazulernen, jedes Aha! ... ist wie ein kleiner Bewusstseinsorgasmus, der obige Dopaminrezeptoren besetzt und ein Miniglücksgefühl auslöst.

Und dann ... die Liebe, die dich, wie du sagst, in diese Situation gebracht hat. Gib nicht der Liebe die Schuld, denn Liebe ist etwas schönes. Gib dem Verlust der Liebe die schuld, das ist fairer. :-) Vor allem dir gegenüber.

Die Liebe muss man nicht zwangsläufig für eine spezielle Person empfinden. Man kann sie für ganz viele Menschen empfinden, oder für einige wenige, oder doch nur einen Menschen. Versteif dich nicht darauf, dass sie das non plus ultra war, und sie bei dir jetzt fort ist, denn das ist sie nicht. Vielleicht ist diese eine Verbindung fort, die du hattest, und das tut mir sehr leid. Aber die Liebe in dir ist nicht fort. Sie pulsiert ganz schwach vor sich hin. :-)

Wir sind doch immer bestrebt etwas zu tun, was es uns besser gehen lässt. Du ja auch gerad! Und was, wenn du morgen einen Weg entdeckst ein glücklicher Mensch zu werden und dir sagen kannst: "Puh... ein Glück, dass ich diesen Unsinn gestern nicht durchgezogen habe..." ... Das wär doch was, oder?

Vielleicht hast du in diesem Augenblick ja sogar einen Kieselstein in der Hand. :-)

Liebe Grüße und gute Nacht!

0
Finalchaos 01.05.2012, 08:45
@Galilei

ist ja alles schön und gut aber... ach vergess es einfach ihr versteht mich doch sowieso nicht ich meine keiner versteht micht nur die leute die das selbe wie ich durschgemacht haben und nur zu deiner info ich habe mich 100% entschieden das ich mache egal ob morgen oder so sich mein leben ändern könnte es ist mir wirklich egal also wiso könnt ihr mich nich nicht einfach in ruhe sterben lassen?

0
Galilei 01.05.2012, 11:49
@Finalchaos

Guten Morgen :-)

Hey, meinst du wirklich, ich wollte noch nie sterben? Es gab Momente, in denen dieser Wunsch so stark, so brennend und doch gleichzeitig so kalt war, dass ich ein Gebäude nach dem anderen hochgelaufen bin, irgendwo eine Tür zu einem Balkon oder ein großes Fenster gesucht hab, das sich öffnen ließ, und meinen Oberkörper so weit es ging hinaus gelehnt hab. So weit, dass ein kleiner Schubs genügt hätte. Vielleicht sogar ein Windstoß... Und es waren nicht nur Momente, es gab Zeiten, in denen ich mir bis ins kleinste Detail ausgemalt hab, wie ich wohl am besten gehen könnte. Mal, ohne wen zu bestrafen, und mal so, dass ich alle bestrafe, die es verdienten.

Was die hohen Gebäude und die offenen Balkontüren angeht - hier rettete mich wohl mein Überlebensinstinkt, der meistens doch stärker als alles andere sind. Schließlich will das Leben an sich nur eins: Weiterleben. Jedes mal, wenn ich den einen Zentimeter vor mir hatte, den ich noch überwinden musste um zu fallen, war es wie eine Barriere in meinem Hirn. Der Gedanke war so süß und so eklig gleichzeitig, gleich zu fallen... Und das Schlimme war, dass es nicht nur ein Gedanke war, der da hochkam bei diesem Zentimeter, es waren viele, und kaum einer davon war schön...

Es gab Phasen, da hab ich mich an einer Fernsehserie festgehalten und mir gesagt: "Du musst unbedingt wissen, wie sie ausgeht... vorher bringst du dich nicht um!"... Klingt lachhaft, ich weiß. Ists auch. Das ändert nicht, dass es mir bitterer ernst war.

Stimmt schon, du bist der einzige, der dich versteht. Es gibt auch niemand anderen, der das könnte, weil niemand in deinem Kopf ist. In deinem Kopf bist du völlig allein, so wie jeder andere Mensch.

Wieso ich dich nicht einfach in Ruhe sterben lassen will? Ich bin nicht in deinem Kopf, aber ich verstehe den Wunsch zu sterben verdammt gut. Von mir selbst und von Menschen, die ich geliebt habe. Ich hasse sterben, denn es nimmt jede Chance, jeden Frieden, jede Erlösung und bringt nur Schmerz. Sicherlich nicht dir, der du dann tot bist und deine Chance auf Erden vertan hast. :-) Aber bis dahin machst du so oder so die Hölle durch, egal, ob du den einen Zentimeter überwindest und das tust, was ich glücklicherweise nicht konnte.

Ich sage nur: Wenn du weiter leben möchtest, wirst du dir einen Plan überlegen müssen, wie es weitergehen soll. Das ist hart. ... Ja, das ist alles andere als einfach. Aber machbar. Sterben tut nur weh. Sogar mir tut der Gedanke weh, dass du es tatsächlich tun könntest. Und ich mags nicht, wenn mir etwas weh tut.

Liebe Grüße

0

Umbringen ist keine Lösung. Du bist erst 18 und hast noch das ganze Leben vor dir. Da kann noch ein sehr schönes Leben draus werden, wenn du dir helfen lässt. Aber nicht durch Selbstmord, sondern durch eine Therapie.

Jedes leben ist lebenswert

Finalchaos 01.05.2012, 00:30

ich war 2 jahre in einer therapie und die hat mir kein pisschen geholfen

0
Schoggi1 01.05.2012, 00:37
@Finalchaos

Wechsle den Therapeuten. Manchmal ist es echt ein langer Weg. Meine Mutter war schwer depressiv, sie hatte mehrere Selbstmordversuche hinter sich. Jahre lange Therapien und Sie war Jahrzehnte abhängig von Antidepressiva.

Nach Jahrelangem leiden, ist sie heute gesund. Kann ohne Medikamente Leben und sie ist schon fast glücklicher wie ich ;-)

Was ihr auch sehr geholfen hat, ist der glaube zu Gott. Ich weiss nicht ob das jetzt hören willst, aber der glaube kann einem echt halt geben.

0
Finalchaos 01.05.2012, 00:42
@Schoggi1

also das mit dem glauben an gott kanste diereckt knicken ich glaube nur an ein leben nach dem tod mehr nicht und glaub mir kein therapeut der welt kann mir helfen

0
Schoggi1 01.05.2012, 00:46
@Finalchaos

und glaub mir kein therapeut der welt kann mir helfen

nei, das glaube ich nicht. Ich weiss zwar nicht, was in deinem Leben schon alles vorgefallen ist, aber wie wäre es mit einem neuanfang? Vielleicht kannst du sogar in eine andere Ortschaft ziehen und dein Leben nochmals von Neu beginnen. Such dir eine Arbeit, verdien dein eigenes Geld.

0
Finalchaos 01.05.2012, 00:49
@Schoggi1

über ein neuen anfang habe ich auch schon nachgedacht aber am ende währe ich es nicht mehr ich selber sondern jemand anders und das kann ich einfach nicht

0
Schoggi1 01.05.2012, 00:52
@Finalchaos

warum solltest du jemand anderes sein? Du wirst immer dich selbst bleiben, egal was du machst. Wo du wohnst, was du tust.

Der Mensch entwickelt sich immer. Das ist ganz normal. Ich wahr mit 14 auch ganz ein anderer Mensch als ich jetzt mit 25 bin. Die negativen erinnerungen werden dir immer bleiben, doch du kannst dir eine positive Zukunft aufbauen.

0
Finalchaos 01.05.2012, 00:56
@Schoggi1

und was ist wenn ich gar keine positive zukunft haben will?

0

Geh zum Psychologen, jedes Leben ist etwas wert. Egal was passiert ist..

Dein Leben ist seit 8 Jahren vorbei? Häng lieber noch'n paar Jahre dran.

Finalchaos 01.05.2012, 00:33

was brinndt mir das als noch mehr schmerz und qual?

0
Finalchaos 01.05.2012, 01:05
@Pennergamerei

ich hatte mal eine hoffnung aber die ist auch schon vor 2 jahren geplatz und daher gibt es nix mehr was mich noch hier halten könnte daher will ich es auch zu ende bringen halt nur nicht alleine

0

Was möchtest Du wissen?