Will mich mein Hund ärgern oder was?

7 Antworten

Wenn ein Hund ungewöhnlich viel raus will und Pippi macht, dann sollte man schnell den TA aufsuchen. Das kann durchaus eine Harnwegsinfektion sein - behandelt man dies nicht, dann kann daraus ebenso schnell eine Nierenbeckenentzündung werden etc. Alles sehr schmerzhaft und sehr gefährlich für den Hund. Und je länger man wartet, desto schlimmer wird die Erkrankung und desto aufwändiger und teurer auch die TA-Behandlung.

Ist die Hündin sterilisiert oder kastriert ? Wenn sie nur sterilisiert ist kann sie trotzdem läufig werden. Und da findest Du eben oft so ein Verhalten.

Wenn sie aber kastriert ist und eine Läufigkeit ausgeschlossen ist würde ich mal beobachten ob sie wirklich pinkelt oder ob sie sich nur hinhockt und es kommt nichts oder nicht viel. Dann könnte sie eine Blasenentzündung haben. Das wäre dann ein Fall für den Tierarzt.

na wie oft gehst du denn regulär mit ihr raus ? viel ist ihr das immer zu wenig und nun hat sie bemerkt , dass du auch öfter mit ihr raus gehen kannst..es kann aber auch sein, dass ie noch immer bauchkneifen hat oder das gefühl ,dass sie müßte ,aber es kommt nichts mehr .

sag ihr klipp und klar --jetzt ist ruhe und mach das licht aus und schlaf

Is seit 8 so... Geh mit hund 3-4x am tag... Morgens, Mittags ca. 15-20min und Abends länger ca. 30-40min und vorm schlafen gehen ca. 10min...is ein Straßenhund vom der Organisation aus Rumänien und da kann ein Husky drinnen sein wegen blaue Augen und Fellfarbe, oder auch Wolf oder Schäfer...

0
@Doschi95

Das ist selbst für einen "normalen Hund zu wenig Außlauf, geschweige denn für einen huskymix... Meine kommen pro gassigang ne Stunde raus und das sind keine huskies!

2
@Doschi95

was da drinn ist kann man nicht mehr nachvollziehen bei den strassenhunden..ist auch egal..

so ein hund muss mehrm als nur 15-20 minuten pro gassierunde raus --du solltest 3 x 1 stunde mit ihr laufen und nicht nur laufen , sondern ihr auch geistige aufgaben stellen ..wenn dir da nichts einfällt, dann geh mit ihr in einenhundeverein in der nähe , sonst hast du auf dauer keine freude mit ihr ,weil sie nicht ausgelastet wird..

dazu muss so ein hund lernen ,dass es auch ruhezeiten gibt--aber erst dann,wenn sie körperlich ausgelastet wurde und geistig ebenfalls--

ja so ein tier ist eine grosse aufgabe - das is tmehr als nur knuddeln .

3

Was möchtest Du wissen?