Will meinen Arbeitsvertrag in der Probezeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was genau meinst du? Du hast einen laufenden Arbeitsvertrag. Den kannst du in der Probezeit ohne Angabe von Gründen kündigen, allerdings nicht einfach von einem Tag auf den anderen, auch in der Probezeit gibt es eine Kündigungsfrist (in der Regel zwei Wochen). Dein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, dich früher gehen zu lassen! 

Wenn er es trotzdem machst und ihr Euch auf ein Ende des Vertrags per sofort einigt, dann bist du natürlich frei, alles zu tun, was du willst. Du kannst selbstverständlich arbeiten, wo und was du willst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich kannst Du in der Probezeit kündigen (auch danach).

Während der Probezeit gelten i.d.R. verkürzte Kündigungsfristen. Diese sind einzuhalten wenn der AG nicht in einen Aufhebungsvertrag einwilligt. Falls Du noch Urlaub und/oder Überstunden hast, können diese während der Kündigungsfrist oft genommen werden. Rede mit Deinem AG.

Ja, Du kannst während Du Bewerbungen schreibst woanders arbeiten. Das wirst Du wohl auch müssen, wenn Du Geld verdienen willst. Bei Eigenkündigung bekommst Du sowieso eine Sperre des ALG.

Solltest Du in einem Betrieb einen befristeten Arbeitsvertrag bekommen, musst Du aber darauf achten dass es eine Kündigungsvereinbarung gibt. Diese wird entweder im Arbeitsvertrag genannt oder auf einen entsprechenden Tarifvertrag hingewiesen.

Ohne Kündigungsvereinbarung sind befristete Arbeitsverträge sonst nicht ordentlich kündbar und Du kommst, solltest Du mit Deinen Bewerbungen erfolgreich sein, nicht vor Ablauf des Vertrags aus der Firma raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst in der Probezeit ohne weiteren Grund kündigen oder gekündigt werden! Haben wir gerade in der Bfs.

Aber das andere geht,glaub ich, nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?