Will mein Sachen nicht zurückgegeben.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde sofort einen Anwalt konsultieren. Der Goldschmied muß die Sachen unverzüglich rausgeben. Die Einrede es wäre ein telefonischer Kaufvertrag zustandegekommen ist Nonsens. Ab jetzt würde ich alle Kosten sorgfältig belegen, denn diese hat der Goldschmied zu tragen.

nhelgag 08.10.2012, 08:28

Sehe ich auch so. Es ist ja ein sog. Tafelgeschäft ohne MWST. Nur der Goldschmied braucht von mir eine Quittung, da er ja Einkommenssteuer zahlen muss (Überschussrechnung fürs Finanzamt: Einnahmen von der Scheideanstalt abzgl. Ausgaben - Zahlung an mich). Er keine Quittung oder anderen Beleg dbzgl. von mir.

0

Tja,nun hast du keinerlei Beweise was wirklich telefonisch abgemacht wurde!Wenn er alles eingeschmolzen hat hast du eh Pech gehabt.Auch weisst du nicht was er tatsächlich dafür bekommen hat,auch das kannst du nicht beweisen.Du wirst nehmen müssen was er dir anbietet.

Ja du hättest ihn die Stücke erst nach dem schriftlichen geben sollen ;-)

beweisen kannst du es ja nicht das ihr es so ausgemacht habt.. tut mir echt leid, aber merk dir einfach immer schriftlich erst abschließen bevor man was gibt, macht etc ;-)

nhelgag 08.10.2012, 08:07

Die Sachen waren von mir jedes Einzeln in Folie verpackt zum Schutz vor Beschädigung, er hat jedes einzelne Stück protokolliert und mir eine Kopie davon gegeben. Daraus geht doch schon hervor, dass er sie mir auf verlangen einzeln oder alle zurückgeben muss?!

0
Penkar 08.10.2012, 08:10
@nhelgag

Steht da auch drauf das er sie dir so zurück gibt? oder nur das er sie hat?

Du musst ja genau beweisen können das ihr ausgemacht habt.. du bekommst die in ihrer Form zurück wie du sie abgegeben hast :P

Du kannst ja mal genauer gucken und mal deinen Anwalt fragen etc ob sich mit dem was du hast was machen lässt.

viel glück dabei :-)

0
nhelgag 08.10.2012, 08:17
@Penkar

Habe meinen Anwalt schon kontaktiert. Er sagt, das wäre unerlaubte Geschäftsbesorgung BGB § 677. Der G-Schmied soll mir bitteschön die Rechnung vorlegen, welche er von der Scheideanstalt bekommen hat und mir das Erhaltene ohne Abzug ausbezahlen. Diese telefonische Beweislast ist schwierig - Angebotsannahme - Kaufvertrag.

0
Penkar 08.10.2012, 08:21
@nhelgag

Ja wenn das der schmied nicht macht dann nochmal anwalt kontaktieren und eig sollter der sich dann darum kümmern wie es weitergeht ob es noch eine Verwarnung gibt oder es vor gericht geht ^^

0
nhelgag 08.10.2012, 08:58
@Penkar

Es handelt sich um ein angesehenes, regionales, kleines Goldschmiedemeistergeschäft ohne Auslagen, denn er verkauft keinen gebrauchten oder vorgefertigten Schmuck bzw. Münzen, Goldbarren - er stellt ausschließlich Schmuck nur nach Auftrag aus eigener handwerklicher Leistung her. Dies ist ja auch Vertrauenssache. Die techn. Analyse/Angebot ist selbstverständlich vereinbart schriftlich zu leisten, das Einholen anderer Vergleichsangebot ist mir vorbehalten, soweit er noch nicht bezahlt hat. Die Sachen waren gepunzt. Ich habe Fotos davon. Als kundennahen Service betonte er, dass ich Eigentümerin bleibe bis zur vollständigen Bezahlung - im Gegensatz zu Scheideanstalten bei welchen ich wegen des Eigentumsübergangs vorsichtig sein sollte. Warum sollte ich den verlustigen Umweg über ihn gehen, wenn ich auch an eine Scheideanstalt direkt verkaufen kann. Eben wegen der versprochenen beschädigungsfreien Analyse und des Eigentumsvorbehalts bis zur Bezahlung habe ich mich für den Goldschmiedemeister entschieden.

Hat jemand noch eine Meinung zur Frage?

Falls es interessiert schreibe ich weiter wie es ausgegangen ist. Er bekommt heute erstmal ein Einschreiben, in welchem ich die Sachen zurückverlange.

0

Oh man, wie kann man nur seinen Goldschmuck abgeben und keine Quittung oder sonst etwas schriftliches verlangen.. Ich hoffe, dass du nicht allzu schlecht wegkommst, aber ohne Beleg, wirst du kaum Chancen auf eine Rückerstattung haben, wenn der Goldschmied was anderes behauptet..

Was möchtest Du wissen?