"Will man der Stadt helfen, so muss erst dem Land geholfen werden"?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Unabhängig davon, ob es sich um Mumbai handelt oder um eine andere Stadt bzw. Land, würde ich diese Aussage wie folgt interpretieren:

Dieser Spruch lässt sich auch auf den Menschen übertragen. Will man den Menschen helfen, so müsste man zunächst der Menschheit helfen.

Wird es auf eine Krankheit bezogen, dann heißt es, dass nicht die Symptome geheilt werden sollen, sondern den Ursprung der Krankheit.

Es regt zum Nachdenken an, dass man sich nicht auf einen bestimmten Bereich oder lokal denken sollte, sondern global bzw. großflächig.

Hat eine Stadt finanzielle Schwierigkeiten, dann nützt es nichts dem Land Geld zu leihen oder zu schicken, sondern die allgemeine Situation des Landes sollte verbessert werden, denn das ist eher der Grund wieso es der Stadt schlecht geht.

Ich hoffe ich liege da richtig und du verstehst meine Gedanken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoonaCupcake
02.03.2016, 19:43

Dankeschön :) es hat mir sehr weitergeholfen!

0

lokale hilfe bringt nicht viel, den menschen da natürlich, aber sie ist nicht langfristig, weil sich das wieder verwischt und angleicht

wenn du bombay jetzt viel besser als das restland machst, kommen die alle nach bombay, weil sie da arbeit und geld vermuten und du hast wieder das gleiche

es ist nicht nachhaltig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoonaCupcake
02.03.2016, 19:43

Dankeschön! :)

0

Was möchtest Du wissen?