will lebensversicherung verkaufen rückkaufs ert 25000€?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r speedyto,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld, um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Herzliche Grüße,

Oliver vom gutefrage.net-Support

10 Antworten

Warum willst Du das tun? Denn ich sag's dir gleich, Du wirst dabei gravierende Verluste einfahren! Eine Versicherung als Spar- oder Vorsorgebaustein gewinnt nämlich allein durch ihre lange Laufzeit - die Thesaurierung (Ansammlung und stete Wiederanlage der jährl. Überschußanteile). Unterbricht man diesen Prozeß oder bricht ihn gar ganz ab, so schlagen sich alle Kostenfaktoren im Zusammenhang einer Lebensversicherung voll nieder und schmälern den Auszahlbetrag auf einen Umfang, der eine Aufwand-Ergebnis-Betrachtung besser auslassen sollte. Denn Geld verbrennen kannst Du auch anders und vor allem mit mehr Spaß dabei!

Deshlab mein Tipp: wenn Du den Vertrag schon nicht länger besparen willst/kannst, so stelle den Vertrag einfach nur endgültig beitragsfrei und erkläre dabei dem Versicherer schriftlich, daß Du fortan einzig die Gutschrift der Überschußanteile wünschst, aber ein Todesfallrisiko (also die Versicherungssumme) hierüber nicht mehr abgesichert haben möchtest. Das gibt's nämlich auch - mit der Folge, daß für diese Risikoabsicherung keine (zuwachsschmälernden) Beitragsbestandteile mehr abfließen und Du den vollen Zuwachs aus ratierlicher Ansammlung der jährich dem Vertrage gutzubringenden Überschußanteile erfährst.

Wenn es allein um Liquidität geht für dich im Moment, so erhieltest Du diese kostengünstiger bzw. mit deutlich weniger Verlust selbst durch ein Darlehen.

Es geht aber auch anders: Du kannst deinen Vertrag auflösen, ein anderes, neues Investment zum Erhalt und sogar bei deutlich höherer Wertsteigerung abschließen und dennoch einen bestimmten Teil an Bargeld hier für die sofortige Verfügung freilegen. Schau mal auf www.venture-plus.de/ nach. Im Sachwert, und hier speziell noch in Unternehmensbeteiligungen (selbstverständlich vernünftig gebriefter Unternehmen), liegt ohnehin der Königsweg zur optimalen Wertsteigerung eines Investments. Und: hierbei wirst Du immer wieder mal flüssig gemacht und kannst dabei stets neu entscheiden: lasse ich den Zuwachs gleich weiter arbeiten (im Investment stehen), oder gönn' ich mir mal was.

Den Rückkaufswert kannst du ganz normal von deiner Versicherung ausgezahlt bekommen. Du nimmst natürlich einen erhbelichen Verlust in Kauf. Die Aufkäufer deiner Lebvensversicherung kochen auch alle nur mit Wasser und erzählen dir gerne etwas. Lass dich von der Verbraucherberatung darüber aufklären, wie viel deine Police wert ist, und tritt mit der Gesellschaft in Verhandlung.

Den wirklichen Verlust erleidet man nicht bei Kündigung der Police, sondern bei Abschluss und Weiterführung. Diese Verträge wurden nicht umsonst schon 1983 als "legaler Betrug" bezeichnet, was ja gerichtlich bestätigt wurde.

0
@Dozent

Das stimmt nicht - es wurde in einem Einzelfall (soweit ich weiß in Hamburg) so entschieden aufgrund einer Auseinandersetzung um einen Zeitungsartikel. Im übrigen sind die Wertverläufe einer 1980 abgeschlossenen Versicherung nicht mit heutigen Policen vergleichbar. Die Kosten sind jetzt transparent und bewegen sich sehr wohl auf dem Niveau einer normalen Kapitalanlage.
Und damit das mal mit Zahlen unterlegt wird - ich habe 1975 einen Vertrag bei der Allianz abgeschlossen und bekomme ihn Mitte nächsten Jahres - Rendite 3,9%

0
@ReineMathematik

Hallo ReineMathematik. Dieses Urteil wird gern von Leuten so ausgelegt, denen das gut in ihre negative Argumentation passt. Du solltest das Urteil mal richtig durchlesen. Das Gerichtsurteil hat im übrigen nicht bestätigt, dass Kapitallebensversicherungen legaler Betrug sind, sondern dass die gemeinte Publikation im Fall ihres Beispieles von 1983 !!! das so schreiben durfte, um eine öffentliche Diskussion um die eine oder andere Sinnlosigkeit bei KLVs zu fördern.

0

Hier http://peter-semmler.blogspot.com/p/versicherungen.html kannst du berechnen was deine Lebensversicherung wirklich an Wert haben müsste und kannst dir Ratschläge für die Lösung deines problems holen. Eine Frage bleibt aber: Warum willst du die LV beenden? Brauchst du das Geld oder hast du verstanden, das eine Lebensversicherung "Legaler Betrug" und Geldvernichtung ist. Mein Tip ist: erst berechnen und die Möglichkeiten prüfen, bevor du handelst.

Hallo vergiß was die selbsternannten Fachleute bisher geschrieben haben. Die wenigsten davon haben Ahnung von der Materie. Ich bin seit15 Jahren freier Finanz-u. Versicherungsmakler und kann Dir eine sehr seriöse und bodenständige Gesellschaft vermitteln. die Dir Deine KLV abkauft. Der Rückkaufswert ist dadurch zwischen 8 u. 10 % höher, als wenn Du selbst kündigen würdest. Kannst das natürlich auch über den LV Doktor machen. Die kaufen zwar keine Verträge, holen aber bei Kündigung in der Regel auch einen höheren Rückkaufswert raus, als wenn man selbst kündigen würde.Übrigens es ist Unsinn eine KLV weiterzuführen, nur wegen dem Steuervorteil. Außerdem ist mir auch nicht bekannt, ob Deine KLV schon 12 Jahre gelaufen ist. Da müsstest Du schon detailliertere Angaben machen.Dann kann ich Dir gern beim Verkauf behilflich sein.

Frag doch mal beim "LV-Doktor" nach bevor du kündigst, die holen evtl. sämtliche einbezahlten Beiträge zurück. Laß dir einfach mal ein Angebot unterbreiten unter www.lv-doktor.de Viel Erfolg damit! Übrigens bereits am 11.02.2009 war da eine gutefrage über den LV-Doktor unter: Ich habe von Bekannten vom LV-Doktor erfahren... siehe auch aktuelle Info im angehängten Bild ...

Hallo, ich bin auch der Überzeugung, dass man hier ein paar mehr Informationen benötigt bevor man das Ding "an die Wand" knallt. Ob eine Lebensversicherung heute noch angesagt und rentabel für eine Altersvorsorge ist ist für diesen Fall irrelevant! Der Vertrag ist jetzt da und hat einen momentanen Rückkaufswert von 25.000 Euro. Das sind Fakten die ich momentan habe. Ob die so richtig sind oder nicht kann ich weiter nicht beurteilen. Aber mal einfach so schnell gesagt jetzt kündigen, dann kommt das Geld auf den Tisch und sehr wahrscheinlich ist es dann innerhalb kürzester Zeit für irgendeinen Konsum ausgegeben und fehlt für die Altersvorsorge, für die es so dringend benötigt wird. Daher bitte noch mehr Informationen, damit man die Situation genau analysieren kann und ggf´. mehrere Varianten durchrechnen kann. Allein eine kühle Berechnung kann neutrale Zahlen für eine Entscheidung liefern. Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung - bitte eine Nachricht senden.

Hallo erst mal

ich würde diese Versicherung weiter führen zumal diese sehr wahrscheinlich auch noch Steuerfrei zur Auszahlung kommt. Und ein Verlust hast du dabei nicht denn die alten Verträge habe eine Verzinsung von 4% plus Ablaufprämie ( Schlußüberschußanteile. Wegen der Geldentwertung gibt es immer noch die Dynamik.Selbst eine Beitragsfreistellung wäre vernünftiger als der Verkauf Gruß Thomas

Gott erhalt dir deinen Glauben an die Rechtschaffenheit einer versicherungsgesellschaft. Was glaubst du den, von welchen geldern bei einer Beitragsfreistellung die Verwaltungskosten, die Risikoabsicherung und Protektor, also die laufenden Kosten, bezahlt werden? Einfache Antwort: immer aus dem angesparten Kapital!!!

0
@Dozent

Solch pauschale Aussage ist ein Skandal. Nur wenn man sich eine Berechnung der Versicherungsgesellschaft holt kann man einigermaßen eine vernünftige Aussage zur Rendite/Verzinsung machen. Es gibt Gesellschaften bei denen liegt auch nach Kosten die Rendite bei 4% und andere liegen bei 0%. Ohne Wissen des Vertrages, der Gesellschaft, der versicherten Risiken (BU, Todesfall) usw. ist keine Aussage möglich.

0
@Dozent

Oh entschuldige, großer Dozent, dass eine Versicherungsgesellschaft keine karitative Einrichtung ist und genauso Geld verdienen will und muss wie ein Supermarkt, ein Bäcker, ein Autohaus oder ein Fleischer. Ohne Wissen der Kostenstruktur der jeweiligen Versicherung ist so eine Aussage alleridngs mal wieder pauschal und polemisch.

0

Wieder so eine Frage die eigentlich nicht zu beantworten ist ohne näheres von dir zu erfahren.Meine Empfehlung suche das Gespräch mit qualifizierten Beratern. Wo du welche findest? Eigenwerbung ist auf dieser Plattform nicht erwünscht.Bezahlte Werbung findest du hier allerdings genug links und rechts der Beiträge.Über die Qualität der Tipps die du dort bekommen wirst kann ich leider keine Aussage treffen. Der Rest der Antworten die man dir hier anbietet ,ist aus meiner Sicht auch nicht wirklich hilfreich. Mich wundert auch wieviel Eigenwerbung in diesen Antworten steckt.

Ich kann mich Dozent nur anschließen. http://www.sachwert-blog.de/geldwerte/rueckkaufswert Zur Ergänzung: 1. Die Angaben reichen für eine Beurteilung nicht aus, insbesondere fehlen Aussagen zu notwendigen Risikokomponenten, welche kurzfristige und mittelfristige Risiken absichern (wie Hinterbliebenenversorgung und Berufsunfähigkeit u.a.). 2. Für das Langfristrisiko (also Sparen für´s Alter) ist eine Lebensversicherung denkbar ungeeignet, auch wenn sich die Transparenz ein klitzekleinwenig verbessert hat. Kann mir einer der Verfechter bitte mal erklären, was in einer solchen Versicherung konkret drin ist? Also was den allgemeinen Inhalt anbelangt: überwiegend Staatsanleihen und Bankanleihen. 3. Beitragsfreistellung ist sicher die schlechteste Lösung. 4. was soll mit dem Geld gemacht werden, eine außerordentlich wichtige Frage! Man kommt heute leicht von Regen in die Traufe. 5. Das erwähnte Urteil ist vom Oberlandesgericht Hamburg. M.W. klagte die Allianz gegen die Aussage "Legaler Betrug" in einer Broschüre eines Verbraucherschutzvereins und verlor. Eine Berufung, die dann vor dem BGH verhandelt worden wäre, hatte man zwar vorgehabt, aber dann zurückgezogen, da man in diesem Bereich höchstrichterliche Urteile vermeiden möchte. Wahrscheinlich hatte also der Verein auch vor dem BGH eine hohe Chance Recht zu behalten. 6. und bei direktem Kontakt gibt es ein absolut schlagendes Argument

Hallo,

ein sehr guter Anbieter beim Thema Policenverkauf, ist die Firma PrimeSelect.

Warum willst du sie denn verkaufen?

das geld hat später so wieso kein wert mehr.

0

wer kennt schon primeselect ?

0

Was möchtest Du wissen?