will kampfsport lernen blos weis nicht wie die heißt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Beschreibung passt auf eine ganze Reihe verschiedener Disziplinen, von denen ja bereits einige hier genannt worden.

Ich selbst trainiere die japanische Kampfkunst Aikido.

Sie ist nicht aggressiv ausgerichtet und auch die Bewegungen wirken nicht hart und kampfartig, sondern eher fließend. Darin enthalten sind unter anderem Würfe, Hebel und Entwaffnungstechniken.

Die Energie des Angriffs wird durch die Bewegung umgeleitet, so dass sich der Angreifer letztlich selbst zu Fall bringt. Dazu bedarf es keiner harten Techniken.

Hier habe ich mal mit ein paar Videos illustriert, welche Aspekte sich im Aikido finden und weshalb ich diese Kampfkunst so schätze:

https://www.gutefrage.net/frage/welche-kampfsportart-gefaellt-euch-und-warum-welche-macht-ihr?foundIn=list-answers-by-user#answer-202694589

Vielleicht ist Aikido ja auch etwas für dich. :-)

Mein Tipp:

Wenn  dich eine Disziplin interessiert - egal ob Aikido, oder eine Andere, dann informiere dich über Vereine in deiner Gegend und vereinbare einfach mal einen Termin für ein Probetraining. So lernst du den Stil am besten kennen.

Solch eine "Schnupperstunde" ist meist kostenlos. Manche Vereine bieten auch ein oder zwei Wochen Probetraining gegen eine kleine Gebühr an - also einfach mal nachfragen.

Dabei lernst du nicht nur die Bewegungen, sondern kannst dir auch einen Eindruck von der Atmosphäre im Verein machen, wie die Menschen miteinander umgehen, ob es Leistungsdruck, oder Konkurrenzdenken gibt.

Es kann nämlich gut sein, dass du zwar spontan einen Stil ganz super findest, dir die Atmosphäre im Verein nicht zusagt. Dann schau halt einfach nach einem anderen Verein, der die selbe Disziplin anbietet - vielleicht gefällt es dir dort besser. :-)

Egal für welche Disziplin du dich entscheidest - ich wünsche dir viel Freude beim Training. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jiu Jutsu würde ich meinen. Diesseits wurde wurde der Judosport 42 Jahre praktiziert und ist geeignet, so manche Aggression im Keime zu ersticken. Ich will damit zum Ausdruck bringen, dass nahezu jede Kampfsportart Techniken aufweist,die geeignet sind, seine eigene Haut zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht meinst du ja Jiu Jitsu
In dieser Kampfkunst verwendest du die Angriffskraft deines Gegners gegen ihn selbst.

Sprich er macht einen Schlag, du benutzt den Schwung den dein Gegner bekommen hat und  wirfst/drehst/hebelst/etc. ihn.

Wenn du dir einen Kampf zwischen Jiu Jitsu Meister anschaust siehst du auch sehr viele Griffe und Würfe, sie Schlagen nicht so sehr zu wie welche aus dem Muay Thai x)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt verschiedene kampfsportarten, die schwerpunktmaessig auf verteidigung ausgelegt sind, z.b. aikido oder hapkido.

der ein oder andere empfiehlt auch wing chun. davon halte ich persoenlich allerdings nicht so viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shiranam
10.07.2016, 08:25

Wing chun ist natürlich, wie jede Kampfkunst, zur Verteidigung gedacht, aber sie greift an, sobald ein Angriff bevorsteht. Da es dort keine Tricks und "Kniffe" gibt, wird der TE sie wohl nicht gemeint haben.

Ich halte viel vom Wing Chun, wenn es richtig trainiert wird, nur mal so als Gegenpart zu deiner Ablehnung.

Dem Threadersteller empfehle ich es jedoch nicht, da er offensichtlich etwas defensiveres sucht.

0

Vielleicht meinst Du Ju Jutso  oder Akido. Schau es dir mal auf YouTube an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wing tsun könnte was für dich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du Selbstverteidigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von erMarco
10.07.2016, 07:53

denke schon das er das meint.

0

Was möchtest Du wissen?