Will in die Psychiatrie. Normal und was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich versteh dich sehr gut, ich habe nämlich selbst seit schon einem Jahr, und besonders stark seit 4, 5 Monaten, auch aus unerklärlichen Gründen das Bedürfnis in eine Psychiatrie zu gehen. Bin selber 14, bald 15 und der Wunsch ist ein ständiger Begleiter am Tag. Nach dem was ich hier jedoch höre, wünsche ich mir nicht mehr in eine 'normale' Anstalt zu kommen, sondern eher in eine spezielle die auf die Probleme und Bedürfnisse eines jemanden eingeht. Ich rate dir jetzt nicht unbedingt mit jemandem darüber zu sprechen, denn ich weiß selbst wie schwer das ist. Doch ich rate dir dazu abzuwarten und zu recherchieren. Bleibt der Wunsch, ähnlich wie bei mir, weiterhin bestehen, suche nach anderen Möglichkeiten dieses "Bedürfnis" zu erfüllen. (Spezielle Psychiatrien, spezielle Therpien, Onlineaustausch, Email Kontakt zu einem
Spezialisten, ...)Denn eine normale geschlossene Anstalt, ist nicht so toll wie man es vielleicht in Serien sieht.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst deinen suizidversuch nicht (!!!) Zu begehen kündige ihn in aller Öffentlichkeit ganz direkt unmissverständlich an

Ehe du dich versiehst wirst du so in einer geschlossenen landen.

P.S. :

anschließend wirst du wirklich dann aber ohne das zu wollen mit viel Pech einen schaden davon tragen, wegen dem du dein Leben lang eine Therapie brauchen wirst.

Nein ernsthaft. Du bist absolut im unklaren drüber, was das auch als kjp für Einrichtungen sein können und welche Erfahrungen du erleben könntest, die dich mit Nachwirkungen traumatisieren

Du brauchst jemanden mit dem du über dein Gedankenerleben sprechen kannst. Ja. Brauchst Hilfe keine Frage!! Denn soweit gehen wollen zu würden, wie du.. um so etwas schlimmes im Anschluss dran zu erleben ???

Das wünscht niemand der mit sich seinem Leben seinem Umfeld und allem das tagtäglich von außen als Einfluss hinzu kommt im reinen ist.

Finde mit Hilfe zur Selbsthilfe die Ursachen heraus und lerne was dir fehlt.!!!

Um dich an dieser Stelle deines Lebens wieder mit produktiven Lösungen auf einen weg zu begeben der nicht in ner geschlossenen Psychiatrie mit 14 endet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
Versuche wirklich mal abends vor dem Schlafengehen tief in dich zu gehen und sozusagen den Grund suchen warum du das möchtest. Das Hat mir auch in einer sehr schwierigen Lebensphase schon geholfen. Und denk nicht an Suizid! Es gibt immer einen Grund für den es sich zu leben lohnt. z.B. Deine Familie: stell dir vor du würdest Selbstmord begehen wie sich deine Angehörigen und Freunde fühlen würden. Aber auch ein Mädchen;) vielleicht gibt es ja jemanden in deiner Umgebung für den du dich interessierst, versuche Kontakt aufzunehmen und dann legen sich auch schlechte Gefühle in einem.
Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein paar hilfreiche Tipps geben:) wenn du trotzdem traurig und depressiv bist kannst du mir ruhig mal deine email als Kommentar da lassen da kann man sich ja mal austauschen:)
LG ExtendedGaming

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht möchtest du, dass sich jemand um dich kümmert und gleichzeitig aus der Realität flüchten.
Eine geschlossene Psychiatrie und auch eine offene Psychiatrie ist keine Jugendherberge und man sollte froh sein, dass man dort nicht hin muss.
Am besten überlegst du mal, was du daran so toll findest und dann guckst du, wie das sein kann und was du dagegen tun kannst.
Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschlossene Psychiatrie... Ich war schon dort und kann dir nur sagen: kein Ausgang(ganz selten)/ du kommst verstörter wieder raus als du rein kamst/ wird sehr viel geklaut/ Toilette kannste nicht absperren und musst Zimmer teilen/ Durchgänge Langeweile- die Zeit vergeht nicht. Du hast den ganzen tag kein programm nur wenn du Glück hast ein Mal in der Woche ein Arztgespräch/ du darfst kein Ladekabel mit die führen (falls du keine 18 bist wird dir das Handy abgenommen) / dir wird dort nicht wirklich geholfen, nur Medikamente bekommst dort (wenn du erwachsen bist)/ du stirbst vor Langeweile/ mitpatienten sind trauriger Weise so sehr verstört dass du dich wenn du Pech hast wie ich, mit keinem unterhalten kannst. - sag mir bitte was daran toll sein soll? Du sitzt absolut den ganzen Tag nur rum und beobachtest die mitpatienten wie sie teilweise eskalieren oder fixiert werden. Du wirst dich dort fehl am Platz fühlen. Wie kann man so etwas wollen? Ich empfehle dir eine offene Psychiatrie ( bin gerade selbst in einer) dort wirst du auch therapiert und du kannst dort jederzeit hinkommen und es Hilft auch!!! Im Gegensatz zur geschlossenen l. Ich weiß wovon ich rede. In der geschlossenen ist alles sehr streng und die Mitarbeiter reden mit dir als seist du bekloppt (ganz langsam) sie sind weder einfühlsam noch helfen sie groß. In der offenen sieht das alles ganz anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das verstehe ich... du hast eine Depression und es ist ein hilfeschrei.. du möchtest, dass dir geholfen wird.. das ist normal

geh zu einer Psychologen oder vertraue dich einem Lehrer oder einer anderen Person an... reden kann auch schon oft helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also verstehe dich aber bitte schade nicht deinem Körper rede doch einfach mit einer engen Bezugs Person wie deine Lehrerinn oder so... Ich glaube an dich das du das schaffst 

Alles&Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziemlich kindisches und egoistisches Verhalten.

Du nimmst damit jemanden der wirklich dringend vor  sich selber geschützt werden muss den Platz weg. Bist du so aufmerksamkeitsüchtig, dass du deswegen sogar ein Suizidversuch vortäuschen würdest.

Was meinst du was dich in ner geschlossenen erwartet? Da wird man nicht den ganzen Tag geknuddelt und lieb gehabt, da geht es knallhart zu. 

Und wenn du doch Depression hast, dann rede doch mit dem Psychiater darüber der die diagnostiziert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von missmuppet
02.01.2016, 22:48

Ich glaube das hast du falsch verstanden. Ich will nicht Suizid vortäuschen um Aufmerksamkeit zu bekommen oder so. Ich komme mit meinem Leben so wie es jetzt ist nicht mehr klar uns möchte deswegen in der Psychiatrie Hilfe bekommen oder sterben, denn so wie ich jetzt lebe schaffe ich das nicht mehr lange

0
Kommentar von Wazzupp
03.01.2016, 02:08

Also das einzig 'kindische' wenn nicht schon 'idiotische' Verhalten was ICH hier sehen kann, ist deines allesklar7676. Du magst recht haben das andere den Platz mehr gebrauchen können. Doch jemandem hier egoistisches und kindisches Verhalten vorzuwerfen, der wie man sieht selbst große Probleme hat, ist einfach nicht richtig. Denn auch wenn er/sie vielleicht nicht so große Probleme wie andere hat, sind dennoch welche vorhanden. Es herrscht natürlich Meinungsfreiheit, doch etwas netter kann man es bei jemandem der Hilfe sucht doch wohl ausdrücken. lg

1

Du kannst dich von einem Arzt einweisen lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von missmuppet
02.01.2016, 22:27

aber wir soll ich mit meinen Eltern darüber reden?

0
Kommentar von jannik337
02.01.2016, 22:28

Sag einfach offen dein Anliegen, sie werden dass verstehen!

1
Kommentar von OfflineGuru
02.01.2016, 22:28

Nein, man kann sich ohne medizinische Begründung nicht einfach einweisen lassen

1
Kommentar von jannik337
02.01.2016, 22:29

Die ist doch gegeben

1

Warum solltest du wegen Depressionen (und gerade solchen Gedanken) nicht in einem Psychiatrie können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von missmuppet
02.01.2016, 22:26

ich denke, dass meine Depressionen nicht stark genug sind...

0

Was möchtest Du wissen?