will gerne umziehen...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man muss Genossenschaftsanteile zahlen um an eine Genossenschaftswohnung zu kommen, ist wie bei Hausverwaltungen mit einer Mietkaution. Das ist sozusagen eine Art Sicherheit des Vermieters. Du kannst das aber auch in Raten bezahlen, einfach anfragen.

wenn wohnungsbaugenossenschaften wohnungen öffentlich ausschreiben, ist das häufig ein zeichen, dass sie intern nicht vermietet wurden. dann haben außenstehende eine gute chance, diese oder eine ähnliche wohnung zu bekommen. man muss zwar genossenschaftsanteile kaufen, aber das hat einen vorteil: du hast dann erhebliche mitbestimmungsrechte in diesem wohnungsbau-unternehmen. eine wohnungsbaugenossenschaft gehört nämlich ihren mieterinnen und mietern. außerdem bekommen die meisten genossInnen eine bessere verzinsung als man bei einer normalen mietkaution bekommt.

Dann wirst Du auf jeden Fall Mitglied werden müssen und auch Anteile einzahlen. Ob Du aber sofort eine Wohnung bekommst ist die Frage, es stehen meistens andere Wohnungssuche auf der Liste vor Dir. Weiß ich von Bekannten. Trotzdem viel Glück

wenn für dich infrage kommt, statt einer kaution, anteile an der genossenschaft zu erwerben - natürlich!

Natürlich kannst Du Dich bewerben. Höflich nachfragen kostet doch nichts.

du kommst doch automatisch in die Genossenschaft sobald du eine Wohnugn von denen beziehst

Nein du musst für diese WOhnungen Genossenschaftsanteile kaufen.Ist aber ähnlich wie ne Mietkaution

such nich im Internet, sondern schau in die Tageszeitung v. Samstag! da sind vielmehr private!

Was möchtest Du wissen?