Will Abschlussfeier moderieren, habe aber Angst?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist das Lampenfieber...

Was hilft da? Ein echtes Patentrezept gibt es nicht, und da es dir sehr wichtig ist, bist du auch so nervös. Das ist eine gute Einstellung.

Tipps:

  • eine Proberede halten mindestens 3-5 mal (unter Original-Bedingungen - keine Unterbrechungen deines Probezuhörers, der darf sich erst am Ende melden, dafür macht er sich Notizen...) -  zuerst für dich allein, dann vor einer guten Freundin / Gutem Freund - und frage die nach deren Meinung dazu! Probereden hatte selbst unser Professor (z.B. allein im großen Saal) stets (!) gehalten, weil ihm das Publikum wichtig war. Er hat das Thema nach Jahren als "Profi" immer noch sehr ernst genommen.
  • dir aufschreiben, was du sagen möchtest - am besten aber nur einige ganz kurze Themen - Liste (als kurze Stichworte). Auf gar keinen Fall die Rede nur "auswändig" lernen - das geht sofort beim ersten "Hänger" dann im Original baden. So hast du dann für den Fall, dass du nicht genau mehr weiter weist, sofort das nächste Stichwort und kannst es mit deinen Worten ausdrücken.
  • (Sprech-) Pausen kommen NUR DIR ewig lang vor
  • Plane deine Redezeit realistisch und erprobe diese
  • ruhig reden - und sieh jemanden dabei im Publikum an, für den du diesen Vortrag "hältst"
  • Nervosität ist völlig normal und zeigt dir nur an, dass es dir selbst wichtig ist, und dir die Menschen, denen du etwas vorträgst, auch etwas bedeuten. Das ist ehrenvoll
  • plane einen Höhepunkt deiner Rede zum Ende ein - das kann ein Witz sein, ein Gedanke, ein Highlight - dieser Eindruck bleibt dann am besten in Erinnerung. Es kann auch GERN eine wirklich sehr kurze Zusammenfassung sein, die hilft je nach Thema dem Publikum sehr
  • versuche niemals, irgend einen Redestil zu imitieren oder nachzumachen - es sei denn, genau das wäre das Ziel. Sei also stets du selbst - nur so kannst du überzeugen und souverän wirken
  • achte auf die Zeit beim Reden  - vereinbare ein Zeitzeichen im Publikum,  das dir einer gibt, wenn du zum Schluss kommen musst, um in der Zeit zu bleiben. Überziehen ist NIE gut
  • Übung macht den Meister! Mit dieser Rede wirst du in späteren Prüfungssituationen besser und besser zurecht kommen - auch bei Vorstellungsgesprächen. Du wirst immer besser
  • Du kannst auch gern - das macht sympathisch - deine Situation , wenn es thematisch passt, ganz kurz in 2 Sätzen schildern wie "....ich stehe hier vor Ihnen (/ Euch) und bin so richtig nervös. Alles ist mir wichtig, ich möchte ja nichts falsch machen....."
  • Hole dein Auditorium thematisch ab und bringe es auch wieder zurück. Was ich meine? Gib, wenn es nicht dein Vorredner tut oder es keinen gibt, eine professionelle Einleitung ins Thema und schließe so ab, dass auch jeder wieder bei sich gedanklich "zurück" ist nach deiner Rede
  • zum Schluss: 15 Jahre ist ein sehr gutes Alter für so was! Ich war mit 14 allein auf der Bühne im Stadttheater - so was von nervös...zum ersten Mal allein im Fokus - das habe ich nie vergessen
  • kleine Fehler sind üblich, das macht die "Sache" menschlich. Deshalb: Stichworte helfen dir über "Hänger" hinweg und du findest schnell wieder in den Rhythmus rein. Sprich dann besonders langsam und deutlich, das hilft auch gegen Stottern. Je öfter du deine Rede übst, desto weniger bringen dich solche unplanbaren Fehler aus dem Konzept
  • Rede also frei (anhand ganz weniger Stichworte) und schaffe dir Übung darin, lerne sie aber NIEMALS wortwörtlich auswändig. Wenn es irgend geht - niemals die Rede "ablesen"!

Viel Glück und Erfolg, ich drück dir die Daumen. Überlege dir JETZT die Themen, über die du reden möchtest, überlege dir ein kurzes Konzept dazu, dem die unterschiedlichen Menschen auch folgen können - und halte im Unterricht schon mal über irgendwas ein Referat - das gibt dir mehr und mehr Übung im Reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk einfach an dich selbst. Wenn du du dir selbst vertraust, kannst du es auch schaffen. Du musst selbstbewusstsein.
Es ist ja nichts schlimmes. Viele wären sogar eifersüchtig, weil sie deine rolle nicht bekommen haben oder sogar deine rede so toll finden, das jeder stolz auf dich ist. Kannst sehr viele komplimente dazu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Ich hatte das auch. Viele haben das. Ich habe dann auch eine Moderation eines musikwettbewerbes an meiner Schule gemacht und konnte gut reden. Seither hab ich kein Probleme damit, mit Leuten zu reden oder etwas vorzustellen vor einer großen Menschenmasse. 

Für dich ist es ein riesiger Schritt nach vorne. Und ich meine moderieren heißt ja eigentlich Ansagen wer als nächstes kommt. Und das kriegt man ja gesagt. 

Also du solltest es unbedingt machen.

Viel glück^^ bin m/16

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher kannst du deine Redekünste verbessern. Mir hat da besonders das Zocken geholfen wo ich mit anderen Spielern via Teamspeak oder Ingame geredet habe. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht an Dich selbst denken. Kein Bild von Dir selbst erzeugen.* Das schaffst Du am besten, indem Du Dich auf Deine Aufgabe konzentrierst.

* Weil diese Idee von Dir selbst die Grundlage liefert für Angst und Zweifel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?