Wildvogelhaltung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lies mal unter http://www.wildvogelhilfe.org/sonderbeitraege/gesetze/fragen.html

Scheinbar darf man selbst aufgezogene Wildvögel gar nicht oder nur unter bestimmten Auflagen in Gefangenschaft halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wipf1998
13.07.2013, 21:26

Vielen Dank, ich merke gerade, dass ich mich doch von den Süßen verabschieden werde/muss. Wird zwar etwas traurig, aber so ist das Leben!

erneut danke, wipf1998

0

Das ist überhaupt nicht erlaubt und laut Bundesnaturschutzgesetz sogar strafbar. Nur nicht mehr auswilderbare (also behinderte) Wildvögel darf man behalten, und selbst dazu benötigt man einen Sachkundenachweis und die Untere Naturschutzbehörde schickt jemanden vorbei, der die Haltungsbedingungen überprüft.

Nur weil die jungen Rotschwänzchen zahm erscheinen bedeutet dies nicht, dass das so bleibt. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass alle Wildvögel nach und nach wild werden. Dann ist es mit ein bisschen Freiflug nicht getan. Irgendwann werden sie geschlechtsreif und verändern sich. Rotschwänzchen sind Einzelgänger, wie willst du dafür sorgen, das jeder sein Revier hat? Hast du ganze Fußballfelder zur Verfügung? Wi willst du Inzucht vermeiden? Das ist doch alles null durchdacht und hat nichts mit den Bedürfnissen der Vögel zu tun..

Und das Wichtigste: Rotschwänzchen sind Zugvögel! Du willst sie doch nicht im Ernst aus Eigensucht hier in den Knast stecken, wenn ihr angeborener Instinkt sie in den Süden zieht??! Schon allein ist Tierquälerei unterster Schublade.

Ich habe dieses Jahr drei Rotschwänzchen aufgezogen und ausgewildert, wobei das Auswildern und sie endlich draußen herumschwirren und Fliegen fangen zu sehen das Beste war. Welch lächerlicher Ersatz sollen da ein Käfig und irgendwelche abstrusen "Flugzeiten" sein??

Dein Egoismus bestürzt mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wipf1998
13.07.2013, 21:12

Nun regen Sie sich doch einmal ab, ich hatte doch gar nicht vor diese Vögel um jeden Preis zu behalten! Dass dies strafbar ist, wusste ich erst recht nicht! Ich habe nie behauptet, dass ich mir große Gedanken zu diesem Thema gemacht habe, da ich noch nie einen Vogel hatte, deswegen stelle ich ja diese Frage einer großen Community damit mir hilfreiches Feedback gegeben wird. Derartige Vorwürfe verbitte ich mir, und wenn Sie aufmerksam meine Frage gelesen hätten, wäre ihnen komplett klar, dass ich nur nach einer sowohl legalen, als auch artgerechten Möglichkeit gesucht habe, diese Vögel zu behalten. Wie gesagt hab ich wenig Schimmer über Vögel, ich kann sie bis jetzt nur versorgen, und ich lese mir gerade auch aufmerksam die Seite, die mir Andrea1964 vorgeschlagen hat, durch. Wie gesagt, vielen Dank für die Information, dass dies absolut nicht möglich ist, und ein Rat meinerseits: nächstes mal durchdenken sie die Frage mehr und gehen sie das Thema mit viel mehr Höflichkeit an, oder geht man heute davon aus, dass absolut jeder im Internet ein A****loch ist? Inzwischen finde ich das aber ziemlich nachvollziehbar. Ich kenne nur wenige Helden, die absolut höflich an jede Sache angehen.

Ich weiss nun, dass ich sie auswildern werde, und bitte hören sie auf Fragen auf diese Art zu beantworten, denn ohne wirkliches Hintergrundwissen andere Personen zu beleidigen ist einfach nur ein No-Go.

Trotzdem wünsche ich noch einen angenehmen Tag.

0

Hallo Hendrik! Rotschwänzchen sind recht empfindliche Pfleglinge, wenn sie den Zug in den Süden schaffen sollen würde ich dringend raten sie an eine erfarene Pflegestelle abzugeben. Der kleinste Fütterungsfehler kann dazu führen, dass das Gefieder unbrauchbar wird und dann wird das nichts mit der Auswilderung. Außerdem sollte eine frische Kotprobe von einem wildvogelkundigen (!) Tierarzt untersucht werden, Rotschwänzchen haben oft Parasiten (Kokzidien, Würmer). In der Natur fressen die Futtertiere teils Kräuter, die die Parasiiten in Schach halten. Aber in der Handaufzucht können wir das nicht bieten, also sollte man sie gegen Parasiten behandeln. Aber tatsächlich nur zu einem Tierarzt gehen, der sich wirklich wirklich mit Wildvögeln auskennt, sonst ist das für die Katz'. Bei Wildvogelhilfe.org gibt es Adressen von Auffangstationen, da würde ich mal schauen wohin Sie die Kleinen bringen können und vielleicht hat da dann jemand auch gleich den passenden Tierarzt an der Hand. Wenn Sie aus München/Umgebung kommen kann ich die Kleinen gern nehmen, der TK ist voll gutem Futter und TÄ bin ich nebenbei auch. ;-) www.facebook.com/jungvogelaufzucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man - wenn man den Tieren das Leben in Freiheit nehmen und etwas tun will, was offiziell verboten ist und als Wilderei gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schließe mich vollkommen meinen vorrednern an und empfehle der katze viel mehr futter zu geben, eine satte katze jagd nicht so gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea1964
14.07.2013, 13:11

Das kann ich nicht bestätigen, viele Katzen jagen und fressen die Beute gar nicht, weil sie satt sind. Es ist einfach der Beutetrieb und den hat auch eine satte Katze.

1

Was möchtest Du wissen?