Wildvögel füttern ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich futter erst wenn eine geschlossene Schneedecke liegt. Alles andere "verwöhnt" die Tiere meiner Meinung nach und dann bekommen sie vielleicht Probleme wenn mal keiner füttert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt geteilte Meinungen, nämlich die Leute, welche gegen die Vogelfütterung sind (das geht von einem namenhaften Naturschutzverein aus, laut diesem soll man das für Vogelfutter investierte Geld lieber direkt an diesen spenden...)

Pro Wildvogelfütterung (und zwar das gesamte Jahr über!!!) sind die meisten in der Forschung führenden Ornithologen. Ganz einfach mit der Begründung, dass unsere Landschaft schon sehr, sehr ausgeräumt ist und es wichtig ist, den Vögeln futtermäßig etwas "unter die Flügel zu greifen". Diverse Studien zeigen auch, dass ganzjährige Zufütterung nur positive Auswirkungen hat. Natürlich sollte man bei der Fütterung auch einige Dinge beachten. Hier möchte ich dir das Buch von Prof. Berthold (Ornithologe) sehr empfehlen. Es ist nicht teuer und absolut empfehlenswert: http://www.amazon.de/V%C3%B6gel-f%C3%BCttern-aber-richtig-bestimmen/dp/3440131785/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1386001070&sr=8-1&keywords=v%C3%B6gel+f%C3%BCttern+aber+richtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Generell gilt: Vögel soll man überall nach Bedarf zufüttern. Was ist Bedarf?

Wenn man draußen am Land wohnt, jeder zweite einen großen Obstgarten hat, dann muss man die Tiere auch nicht zufüttern. Die Vögel finden genug Futter selbst und könnten durch ein zufüttern ihre natürliche Scheue verlieren oder tatsächlich bequem werden, was spätestens dann ein Problem wird, wenn kein Futter mehr nachkommt oder die Tiere sich zu stark vermehrt haben, dass nicht genug Futter übrig bleibt.

Jetzt ist es aber so, dass auch in der dörflichsten Gegend, der wintereinbruch viele Vögel zwingt weitflächiger nach Futter zu suchen, das Futter ist knapp. Durch die Ausbreitung des Menschen z.b. in der Landwirtschaft, den Vögeln wenig Möglichkeit bleibt Futter zu finden, hier macht Zufütterung Sinn und sollte schon im Herbst erfolgen.

In stark bebauten Städten macht eine Zufütterung das ganze Jahr über Sinn. Ob du ein Häuschen aufstellst, ist im Grunde deine Sache. Im winter ist es eine ganz gute Sache, da die Tiere beim fressen nicht so leicht von Räubern wie Katzen erwischt werden können.. in Gebieten wie z.b. am Balkon im 5. Stock, wo man keine Katze zu erwarten hat, macht das weniger Sinn.. könnte sogar einige Stadtvögel verschrecken.

Beim Haus im Grünen biete ich von Frühling bis Sommer Trinkwasser für die Vögel an, wird sehr gerne genommen. In der Stadt und im Winter sowie Herbst, füttere ich die Tiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Füttern ist ok und sogar erwünscht. Aber, was macht das Stroh im Futterhäuschen? Das hat da nichts zu suchen.

Du musst die Futterstelle auch immer sauber halten, also zwischendurch reinigen, sonst werden ggf. Krankheitserreger übertragen.

Außerdem solltest Du aufpassen, dass weder Katze, Ratten oder Marder an das Häuschen kommen können.

Weiterhin musst Du bei der Wahl des Vogelfutters darauf achten, dass keine Ambrosia-Samen darin enthalten sind. Die Vermehren sich wie die Pest und stellen eine hohes gesundheitliche Gefährdung dar > hoch allergen. Mach Dich schlau!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kannst du Wldvogel im Winter füttern . Vor allem bei Frost ist es sinnvoll Und ob die Vögel das Futterhäuschen annehmen wirst du ja sehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch eine geteilte Meinung. Man sollte nicht zu früh mit dem Füttern beginnen, sonst werden die Vögel tatsächlich zu bequem. Wenn es aber über eine längere Periode viel Schnee hat mit eisigen Temperaturen, dann ist füttern sinnvoll, weil viele Vögel dann in der Natur kein Futter finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kriegspandemie
03.12.2013, 19:45

Viele Stadtvögel finden auch kein futter, selbst im Sommer

0

man soll nur füttern wenn es nötig ist, also wenn die futtersuche durch schnee und eis erschwert wird.

viele haben auch angst davor das tauben und raben angelockt werden. sie sind i.d.r. unbeliebt und verschmutzen ganz gerne den balkon. von dem lärmfange ich besser nicht an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wir haben hier auch ein Vogelhäusschen, da ist Futter drinn und das funktioniert alles Prima. Mach dir da keine Sorgen. Hängs erstmal hin und leg nicht immer was rein. Aber zur Winterzeit redest du vielen damit das Leben, im Frühlind bis Herbst sparsam umgehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feuerfrau13
02.12.2013, 10:27

Es wurde hier ja wohl eher nicht nach Recht und Gesetz gefragt, sondern was für die Vögel das Beste ist.

0

Natürlich sollten Vögel gefüttert werde. Schau mal in armen Ländern nach,wo es viel Schnee gibt. Viele Singvögel müssen sterben ,weil sie verhungern. In vielen solcher Länder gibt es die heimischen Singvögel und auch Rabenartige garnicht mehr. Bitte trag auch dazu bei und füttere sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Stroh verstehe ich nicht. Aber füttern ist schon recht, einfach das Futter so richten, dass die Vögel nicht ins Futter koten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"ist es kein Problem alles hin zu hängen" ... Du kannst problemlos alles aufhängen, die Vögel werden es garantiert annehmen und rege benutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?