Wildunfall als Fahrerflucht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man sollte es schon direkt melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du mußt auf jedenfall die polizei/ förster anrufen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi024
29.09.2010, 11:36

förster - bäume

jäger - tiere

was hat der förster mit dem reh zu tun?

0

Man muss auf der Stelle stehen bleiben und die Polizei und den Förster rufen!!Alles andere ist Fahrerflucht!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der ADAC schreibt auch, dass es bei Tieren keine Unfallflucht ist - was nun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IslasCanarias
29.09.2010, 11:52

Trotzdem muss das verletzte Viech gefunden werden!!!!

Das steht unter Schock und verendet qualvoll.

Davon abgesehen will man ja auch seinen Schaden am Auto von der Versicherung bezahlt haben, oder??

0

Ich habe gerade einen Wildunfall gehabt (Reh tot) Autofahrbereit. Ein Anruf bei der Polizei mit Ortsangabe hat genügt. Die habendan den Förster hingeschickt. Abends habe ich dann auf dem Revier mir einen Scheinfür dieVersicherung abgeholt Auf die Polizei muß man also nicht unbedingt warten. Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man ein tier anfährt und dann den unfallort verlässt, egal ob das tier dort liegt oder wegläuft, ist es fahrerflucht! bei jeglicher pkw-wild berührung ist umgehend die polizei sowie ein jäger zu informieren, einerseits um den schaden am pkw aufzunehmen, und diesen auch als wildschaden bei der versicherung einzureichen. andererseits zum schutz des tieres (erfahrung aufgrund von 2 wildunfällen, einmal lag das tier tot neben dem auto, einmal schwer verletzt weg gerannt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ichbindieklaa
29.09.2010, 11:39

Gerade habe ich im "Verkehrsforum" - Unfallflucht bei Wildschaden gelesen, dass es nicht strafbar ist...das unerlaubte Entfernen bei einem Wildunfall vom Unfallort...

0

Dann eben nochmal hier:

Fakt ist - lt. Polizei:

Beim Wildunfall ist es keine Fahrerflucht... bei verspäteter Meldung bekommt man ein Bußgeld - in den meisten Fällen - denn es ist dann eine Ordnungswidrigkeit.

Dieser Hinweis besonderts an "michi024"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn ich Wildtiere anfahre, dann fahre ich ganz sicher nicht einfach weg.

Mir geht es dabei ganz sicher nicht um das blöde Viech, welches mir ins Auto gerannt ist als vielmehr um meinen Versicherungsschutz!!

Denn ich habe ja einen Schaden am Auto, welchen ich gerne von der Versicherung beglichen haben möchte.

Da wäre ich ja schön dämlich, wenn ich einfach abhauen würde, oder??

Mein letzter Wildunfall war auch etwas heftiger:

Bin im August 2009 in meinem Hummer H2 (Neuwagen, 7 Wochen alt) mit ca. 140 Km/h auf der Autobahn unterwegs gewesen, als plötzlich ein Dammhirsch mit seinem Harem vor´s Auto sprang. Den Hirsch und 2 Kühe habe ich voll erwischt.

Schaden am Auto: ca. 11000 Euro

Gab ein nagelneues Auto von der Versicherung (sogar besser ausgestattet).


Streifst du das Viech nur und hast keinen Schaden am Auto (und keine Unfallzeugen), dann fahr weg!!!

Spart auf jeden Fall Ärger!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi024
29.09.2010, 11:51

was für ärger spart es denn? was denkst du was du für ärger bekommst wenn du es meldest?

0

das ist faherflucht du musst mindestebns die polizei o. falls bekannt den förster benachrichtigen. denn es kann auch später qualvoll verenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michi024
29.09.2010, 11:36

förster - bäume

jäger - tiere

was hat der förster mit dem reh zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?