'Wildhunde'?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Interessante Frage! Hier ein guterArtikel darüber: http://www.wuff.de/artikel.php?artikel_id=609

Meine Hundedame kommt von der Straße, hat Stehohren, kurzes goldblondes Fell, einen wolfsähnlichen Kopf und ist - meiner Meinung nach - hoch intelligent... (sagt wohl jeder von seinem Hund ;). Nicht weil sie sich besonders gut "abrichten" lässt, sondern eher das Gegenteil, weil sie die Dinge "hinterfragt". Permanentes gehorchen müssen würde sie frustrieren und eher das Gegenteil bewirken. Dafür ist sie unglaublich einfallsreich und überrascht einen immer wieder aufs Neue mit ihren Ideen. Draußen bei Wild lässt sie sich nicht abrufen, weil sie stur gehorcht, sondern weil sie eine Entscheidung getroffen hat mal irgendwann. Dass es ihr mehr bringt, dann zu hören. Denn an die kurze Leine genommen zu werden und wortlos nachhause zu gehen und den ganzen Tag ignoriert zu werden, ist echt nen Schei..programm für so ein hochsoziales Wesen. Da sie intelligenter ist als der Durchschnittsrassehund und da bin ich fest von überzeugt, hat sie das nach nur zwei solchen Aktionen verstanden und zieht die gemeinsamen Such- und Stöberspiele und das positive Feedback vor. Sie ist Mischling in der x-ten Generation und daher trifft einiges auf sie zu, was in diesem Artikel steht. Ich mag mich irren, aber wenn ich die dullen Rassehunde in meiner Umgebung sehe teilweise, dann fühle ich mich bestätigt.

auch interessant in Bezug auf Zucht und "Wildtyp": http://sloughi.tripod.com/preserving/Originsofdogdomestication.html

3
@niska

Kinder wissen mehr als wir: neulich lief ein Junge an Meiner vorbei und rief seiner Mutter zu:"Guck mal, Mama, ein roter Wolf!" Danke für den interessanten Link! Habe ich grad nur überflogen, später genauer. Aber eine andere Userin meinte auch schon mal, in Meiner kommt der Urhund aus Asien wieder durch. Keine Ahnung. Die Vorstellung finde ich ziemlich gut, deshalb bin ich jetzt einfach mal davon überzeugt! ;)) Hab mich neulich mit einer Mitarbeiterin vom Ordnungsamt unterhalten und die meinte, sie hätte einen Dingo. Ich dann:"Ja, der sieht so aus!" - "Nein, das ist einer!" -"Wo kommt der denn her?" - "Aus Spanien!" - "Aha!..." Einbildung ist eben auch 'ne Bildung :D!

2

Die Hunde passen sich meiner Meinung nach nur der Umwelt an. Ist also möglich das wenn sie über mehrere Generationen wieder in der Wildnis Leben sie sich wieder mehr in Richtung Wolf entwickeln. allerdings glaube ich das es nicht bei allen Rassen der Fall wäre.

Doch, bei allen. Jede Rasse mischt sich mit anderen.

3

Ja, das ist so. Selbst wenn Du Hunde einer Rasse sich so untereinander vermehren ließest, wie sie wollen, würde sich die Entwicklung so vollziehen, nur viel langsamer. Die Natur sucht sich immer die gesündeste Form, und das ist nunmal die lange Schnauze, eine mittelgroße Statur, ein robustes Fell, etc.

Was möchtest Du wissen?